jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Skepsis

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 195.65.169.25 by Barbara on July 24, 2002 at 08:44:46:

Liebe ForumsteilnehmerInnen

Ich möchte euch gerne was fragen in Bezug auf Skepsis gegenüber allem, was in diesem Ressort steht und geforscht wird.

Ich selber bin jetzt schon seit einigen Monaten dabei. Ich habe mich durch die WW gelesen und schaue täglich in die Foren. Ich habe sehr vieles verinnerlicht, habe Kontakte zu anderen Personen aus dem Ressort geknüpft zwecks Austausch. Das Jenseitsstudium hat einiges ausgelöst und mich geprägt und verändert (BW-Erweiterung :-)).

Indirekt habe ich auch so viele Beweise schon erhalten und trotzdem ist da immer diese ABER.... Immer mal wieder denke ich mir, trotz allem was mich hier total überzeugt hat, dass wir uns alle irren und sehr vieles doch einfach den chemisch biologischen Funktionen unserer Hirne entsprungen ist, so wie das die Realisten beahaupten.

Ich bin leider nicht medial veranlagt, deshalb bin ich darauf angewiesen, mich von dem überzeugen zu lassen, was geschrieben steht und was mir erzählt wird.

Gibt es auch Leute unter euch, denen es ähnlich geht. Leute, die eigentlich absolut glauben und überzeugt sind durch viele "Beweise" und doch mit ihrer Skepsis zu kämpfen haben? Wie geht ihr damit um?

Ich grüsse euch alle ganz herzlich
Barbara




Alle Antworten:



(1032)


Skepsis


Posted from 195.30.95.189 by Tine on July 24, 2002 at 09:25:52:
In Reply to: Skepsis posted by Barbara on July 24, 2002 at 08:44:46:


Hallo Barbara,


bei mir wird es im September ein Jahr, dass ich dieses Forum gefunden habe.
Erst kürzlich fiel mir meine erste Frage hier wieder ein (damals war das WTC aktuell, ich war total erschüttert) und Peters Antwort...ich solle doch erst mal den WW lesen...
das war die grosse Wende in meinem Leben...
wenn ich jetzt so zurückblicke, kommen mir diese 10 Monate wie eine Ewigkeit vor.

Ich hatte/habe so viele Fragen über das Leben und plötzlich häufen sich hier die Antworten, die ich eigentlich nicht mehr erwartet hätte.
Diese Aussagen muss ich zwar alle, wie auch Du schreibst, von anderen übernehmen, da ich selbst keinen Kontakt habe, und ich könnte keine dieser Aussagen schwarz auf weiss belegen, wie einige es hier gerne hätten.
Ich denke, wir können alle nur für uns selbst entscheiden, was wir annehmen und was nicht (wobei wieder der Plan ins Spiel kommt).
Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich das Gefühl habe, hier goldrichtig zu liegen, es ist schwer zu beschreiben, wie eine lange Suche und dann das Gefühl, endlich angekommen zu sein.

>Gibt es auch Leute unter euch, denen es ähnlich geht. Leute, die eigentlich absolut glauben und überzeugt sind durch viele "Beweise" und doch mit ihrer Skepsis zu kämpfen haben?

Wie gesagt, nicht durch Beweise bin ich überzeugt, sondern einfach durch mein inneres Gefühl, das aber so stark ist, dass es kaum Zweifel zulässt.

Liebe Grüsse an dich
Tine


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1033)


Skepsis


Posted from 217.227.142.28 by /// on July 24, 2002 at 10:43:26:
In Reply to: Skepsis posted by Barbara on July 24, 2002 at 08:44:46:


Hallo Barbara
mir geht es wie dir und das obwohl ich medial bin und mein ganzes Leben lang war. Ich weiß wie groß die Einbildungskraft des Menschen sein kann und daß er oft sieht was er sehen will. Bestes Beispiel sind ja schizophrene Menschen. Für mich gibt es eine Menge Beweise, die immer dann kamen, wenn ich nicht damit rechnete und mich in keinsterweise damit befaßt hatte. Im Gegenteil, wenn ich mich drum bemühe kommt nichts.

Auch handelte es sich nicht um Erlebnisse die nur für mich sichtbar waren, sondern sie konnten nachgeprüft werden. Ein Beispiel: vor 6 Monaten ist ein Jugendfreund von mir verstorben mit dem ich 30 Jahre lang keinen Kontakt hatte, nicht wußte wo er lebte und wie es ihm ging. Ich hatte gerade meinen Putztag und war voll im Streß und bestimmt nicht in der Stimmung mir etwas einzubilden. Mitten im Putzen, während ich klatschnaß und verschwitzt den Tag verfluchte an dem die Sauberkeit erfunden wurde, war er aufeinmal da. Ich war richtig geschockt, weil ich nicht wußte was das sollte. Ich fühlte ihn leibhaftig in meiner Wohnung. Er stand an der Treppe und er sagte es täte ihm leid ( ich war in meiner Jugend in ihn verliebt und die Sache war etwas unschön auseinandergegangen) Sofort habe ich mich zur Ordnung gerufen und vermutet daß mir mein Unterbewußtsein einen Streich gespielt hat und wunderte mich warum ich plötzlich óhne Vorwarnung an ihn dachte obwohl ich das jahrzehnte nicht mehr getan hatte.
Andererseits war er so präsent und real. Ich habe richtig seine Emotionen gefühlt und seine Worte innerlich laut gehört. Ich habe dann meinen Kopf geschüttelt und gedacht: einbilden kann man sich viel und das Ganze abgehakt. Eine Woche später erfuhr ich dann, daß er in dieser Zeit verstorben ist.

Erlebnisse dieser Art habe ich häufiger und jedesmal wieder, versuche ich trotz meines Wissen, das Geschehen wegzurationalisieren. Obwohl ich schon immer medial war, wußte ich nicht immer darum und erst hier in diesem Forum bekam das Ganze ein ernsthaftes Gesicht und wurde aus der Ecke der Wunder und unerklärlichen Ereignisse herausgeholt. Ich bin überzeugt davon, daß hier die Wahrheit gesprochen wird. Mir geht es da wie Tine und dir, ich weiß einfach, daß hier kein Humbug erzählt wird.

Ich kann dir keinen Rat geben, wie du deine Zweifel in den Griff bekommst. Ich selbst werde auch immer wieder davon überfallen und das obwohl ich ständig vom Gegenteil überzeugt werde. Ich denke mal, daß Zweifel sehr wichtig sind. Erst durch sie, war ich bereit mich weiterzubilden und mich mit meiner Medialität auseinanderzusetzen. Ich habe versucht Antworten auf meine Fragen zu finden und so habe ich mich durch sämtlichen Literaturen, die Guten und die Schlechten gelesen. Aber immer blieb in mir ein Gefühl des Nichtglaubenwollens zurück. Alles erschien mir so abgehoben und weltfremd. Erst hier hatte ich erstmals das Gefühl angekommen zu sein. Hier wird kein Humbug erzählt und in rosa Engelwelten geschwebt. Hier geht es um die Sache selbst. Es werden keine Rückschlüsse auf die nun zu verändernde Lebensweise gezogen, es wird lediglich mitgeteilt.

Und gerade dies wird dem Forum oft vorgeworfen. Viele Leute die hier mitlesen sind von anderen Theorien geprägt und erwarten anschliesend wie gewohnt auch hier praktische Lebenshilfen und Verhaltensregeln. Und weil dies nicht der Fall ist, sagen sie sich, wenn an der Sache etwas dran wäre, würde das Team sich auch entprechend spirituell verhalten.Nur darum geht es hier nicht. Es geht hier nicht darum ein besserer Mensch zu werden oder sich den Himmel zu verdienen. Hier geht es um Fakten alles andere ist Sache des Lesers selbst, er bleibt sich selbst und seiner Eigenverantwortung überlassen und deshalb fühle ich mich hier unter anderem gut aufgehoben.

ich konnte dir nicht helfen, aber vielleicht beruhigen. Deine Zweifel sind nicht ungewöhnlich und durchaus legitim. Im Gegenteil deiner Bewußtseinerweiterung sehr zuträglich.
alles liebe "///"



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1040)


Skepsis


Posted from 195.93.66.10 by Janie on July 24, 2002 at 13:34:33:
In Reply to: Skepsis posted by Barbara on July 24, 2002 at 08:44:46:


Liebe Babara!
Ich möchte nur eines dazu sagen:

Zweifel sind gut,denn sie halten uns auf den Boden der Tatsachen und vermeiden,dass wir völlig abheben und den Boden unter den Füssen,den wir hier nunmal haben,ganz zu verlieren.

Wie Du die Zweifel in den Griff kriegst,kann ich Dir auch nicht sagen aber ich schliesse mich Tine und /// an,in diesem Forum fühle ich mich verstanden und kann fast alles auch als meine Wahrheit annehmen.Und Zweifel sind normal :-)

Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1042)


Skepsis


Posted from 130.133.185.152 by Caro on July 24, 2002 at 15:19:19:
In Reply to: Skepsis posted by Barbara on July 24, 2002 at 08:44:46:


Hallo Barbara!

Ich kenne die Zweifel und die damit verbundenen "Sorgen".

--sehr vieles doch einfach den chemisch biologischen Funktionen unserer Hirne entsprungen ist, so wie das die Realisten beahaupten.--

Wenn es Beweise dafür gäbe, würde ich den Realisten gerne glauben...Nur leider (ver)zweifelt selbst die Wissenschaft an der "Gehirn-ist-der-Usprung-allen-BWs-Theorie". Sie können es nicht erklären und geben sogar zu, daß es nicht mal eine annähernde Theorie dafür gibt, wie ein Zusammenwirken von chem. und physikal. Prozessen Bewußtsein erzeugen soll, daß es sogar absolut unsinnig wäre...
So betrachtet hat keine der beiden Seiten (Jenseits-Forscher oder Naturwissenschaftler) einen wirklichen Beweis für das, was sie behaupten.
Wir stehen also zwischen zwei Stühlen und müssen uns entscheiden. Die sich darauf anschliessende Frage ist, MÜSSEN wir uns wirklich entscheiden? Müssen wir uns mit der Frage quälen "Wer hat nun Recht?". Sicher, wir Menschen wollen immer auf Alles eine Antwort, die aber bitte auch logisch und beweisbar sein soll:-)) Nur, ist es nicht so, daß wir (selbst wenn wir eine bewiesene Antwort auf die Jenseits-Frage hätten) eigentlich kaum einen Schritt weiter wären? Es gibt so viele (bei mir x-Millionen) Fragen, die niemand sicher beantworten kann...
Wie wäre es, wenn man sich einfach nur "treiben" läßt? Die Frage, "Ist es nun so, oder so?" kann einen über längeren Zeitraum zermürben und bringt letztendlich doch nichts.
Ich habe die hier vermittelten Realitäten für mich angenommen. Dieser Prozess hat aber einige Zeit gedauert. Dazu gehörte bei mir ein ausschlaggebendes Erlebnis in meinem Leben. Ohne dieses Erlebnis würde ich mich auch heute noch auf der wissenschaftlichen "Seite" befinden. Doch, wenn ich ehrlich bin war ich mit meiner damaligen Meinung ziemlich zufrieden. Das Buch von Raymond A. Moody "Leben nach dem Tod" habe ich sehr oft in meinem Leben gelesen. Doch, so überzeugend die dort aufgeführten Aussagen waren und obwohl selbst mein geliebter Großvater eine NDE erlebt hat, haben mich diese Berichte in keiner Weise von meiner Realisten-Sichtweise abgebracht. Erst nach diesem einen ausschlaggebenden Ereignis in meinem Leben hat das Buch auf einmal ganz anders auf mich gewirkt:-)

Auf jeden Fall nützt es Dir wenig, wenn Du Dich mit dieser Frage zu lange auseinandersetzt. Die Antwort kommt von alleine, nur braucht es m.E. viel Zeit (zu viel Zeit, um sich täglich den Kopf zu zermatern:-)
Was ich Dir also raten kann: Wart's ab (leichter gesagt als getan, ich weiß:-). Lies weiter im WW oder in Büchern, wenn es Dich interessiert. Gehe unvoreingenommen an diese Dinge heran und behalte Dir immer vor, daß alles doch eine ganz rationale Erklärung haben könnte. Irgendwann wirst Du eine feste Meinung zu diesem Thema haben--vielleicht weißt Du dann nicht einmal mehr, wann sich die Zweifel für Dich in Luft aufgelöst haben...Ich kann z.B. nicht mehr zweifeln--es geht einfach nicht mehr:-)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1053)


Skepsis


Posted from 195.65.169.25 by Barbara on July 25, 2002 at 07:48:14:
In Reply to: Skepsis posted by Caro on July 24, 2002 at 15:19:19:


Hallo Caro

Ja, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Du schreibst, dass du ein einschneidendes Erlebnis hattest. Welches deine Zweifel oder mindestens einen Teil deiner Zweifel aus dem Wege räumten.

Der Plan ist ja tabu, aber mir wurde trotzdem ein Ereignis angekündigt (gehört zum Plan, wurde mir auch so gesagt). Ich weiss zwar nicht, wann es eintreffen soll, aber wenn es das nie tut, dann weiss ich nicht, ob ich wieder das Ganze über den Haufen werfe. Das wird davon abhängen, wie sich mein BW weiterentwickelt, denke ich mir.

Liebe Grüsse
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1054)


@Tine, ///, Janie


Posted from 195.65.169.25 by Barbara on July 25, 2002 at 07:53:32:
In Reply to: Skepsis posted by Janie on July 24, 2002 at 13:34:33:


Hallo

Ich danke euch für eure Antworten.

Es geht mir ähnlich wie euch. Ich fühle mich hier auch sehr gut aufgehoben. Und es beruhigt mich irgendwie auch, dass Zweifel "normal" sind und ich nich eine Ausnahme darstelle.

Irgendwie stimmem eure Antworten mit dem überein, was mir auch schon mal gesagt wurde. Zweifel und Skepsis sind dazu da, das Erleben zu intensivieren und an mir zu arbeiten.

Liebe Grüsse
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]