jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Was ist mit ihm ?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.233.141.61 by alexa on August 16, 2002 at 23:53:28:

Ich grüsse euch,
Ein Traum beim Mittagsschlaf lässt mich einfach nicht los. Ich träumte wieder von meinem Freund. 1990 kam er auf brutale Weise ums Leben. Er war gerade 20. Ihm wurde ein Messer in die Schläfe gerammt, dieses trennte das Grosshirn vom Kleinhirn. Er lag noch 2 Tage im Koma, dann wurden die Geräte durch seine Mutter abgestellt. Wir waren zu der Zeit schon getrennt. Ich erfuhr alles erst als ich ihn wegen Unterhalt für seine Tochter suchen liess. Ich habe innerlich sehr darunter gelitten das ich und unsere Tochter ihn nicht nochmal sehen durften und auch bei der Beerdigung nicht dabei waren. Man sagte uns "man habe uns nicht gefunden" Glaub ich aber nicht. Es ist nun schon so lange her und ich kann einfach nicht damit abschliessen. Ich frage mich einfach ob er unsere Nähe nochmal gern gespürt hätte ? (obwohl wir schon getrennt waren) Wir hatte keinerlei Möglichkeit uns von ihm zu verabschieden. Die Träume die ich von ihm habe sind ständig irgentwie qualvoll. Immer weine ich vor Schmerz. Ich ertappe mich sogar beim aufwachen dabei. Einmal habe ich im Traum sein Grab gesucht. Es war kalt düster und regnerisch. Irgentwo unter einem mit Efeu total verwildertem Grabstein fand ich seinen Namen und richtig tief in mir drin fühlte ich diesen Schmerz der mir die Kehle förmlich zuschnürte. Im nächsten Moment sehe ich ihn, doch er tut als wenn er mich nicht erkennen kann. Ich will gehen doch er hält mich am Arm und sieht mich so traurig fragend an. Heute im Traum waren wir wieder ein Paar, erst sah er ganz normal aus, doch dann fing er an sich ganz fiese Verletzungen zuzufügen. Besonders im Gesicht. Ich wollte wieder gehen, dann sah er wieder normal aus und sprach ganz leise zu mir. "Natürlich kannst Du bleiben bis Du was anderes gefunden hast" Wir küssten uns, doch er war danach wie ein Fremder. Immer wieder träume ich das alles so real. Und immer spüre ich seinen Schmerz und seine Traurigkeit. Warum ist das so ? Akzeptiert er nicht das er tot ist ? Immer sind die Träume mit ihm von Schmerz getragen. Was hat das zu bedeuten ?
Danke schonmal für´s lesen und eure Antworten.




Alle Antworten:



(1201)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.87.135.207 by Uta on August 17, 2002 at 00:48:59:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by alexa on August 16, 2002 at 23:53:28:


Liebe Alexa! Um es vorweg zu sagen, ich weiss nicht wie es deinem Freund geht,doch ich versuche zu verstehen was er dir in deinen Träumen sagen könnte.....du sprichst von grosser Trauer und Schmerz und ich habe das Gefühl, das auch gerade du selbst, voller Schmerz, Trauer und vielleicht sogar voller Gewissenspein bist. Kann das sein?
Sieh mal, wenn du dir die Mühe machst und dich durchs Ressort arbeitest und durch den Wegweiser, dann wirst du feststellen, dass so schrecklich der Tod deines Freundes auch war( und weiss Gott das war er!) so war dieser Tod doch Teil seines Planes.Und somit bestünde eigentlich kein Grund für ihn jetzt traurig zu sein......es sei denn......dass er deinen Schmerz spürt und deshalb nicht loslassen kann, weil du es nicht kannst.....( aber bitte, bedenke dass dies nur meine Vermutung ist, sicher können klügere als ich dich weiser beraten). Doch so etwas ist durchaus mögich, ich weiss es leider aus eigener Erfahrung auf diese Weise habe ich meine eigene Mutter 16 Jahre an mich gebunden.
Ich denke, es ist wichtig, dass du dir über deine eigenen Gefühle zu ihm klar wirst...darf er für "immer" fort sein aus deinem Leben? Gibt es noch etwas was du ihm gerne sagen möchtest?
Es wäre gut, wenn du dir ein klares Bild vom Jenseits bildest, für Menschen so verzweifelt wie du hat Peter es ins Leben gerufen. Und es wäre grossartig wenn du dann endlich in Frieden und Dankbarkeit von deinem Freund Abschied nehmen kannst. Wenn du alles liesst was dort an Wissen gesammelt ist, wirst du festellen, dass es keine Schuld gibt und auch keine Trennung für immer.....es gibt einen Plan, einen Sinn, hinter alldem was uns geschieht und was wir tun. Nichts ist umsonst! Auch nicht, dass du nun hierher gefunden hast! Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, deine Uta!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1203)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.233.141.61 by alexa on August 17, 2002 at 01:23:27:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by Uta on August 17, 2002 at 00:48:59:


Hallo Uta,
Danke für Deine Antwort. Ja es gab noch soviele Sachen die ich ihm gern gesagt hätte. Ich hätte auch gern unser Tchter (damals 1 1/2 Jahre, seine Prinzessin) auf sein Bett gesetzt. Ich wollt ihm noch soviel sagen. Manchmal glaube ich, er wollte nicht das man die Geräte abschaltet. Doch seine Mutter hat sich immer über ihn hinweggesetzt. Unsere Tochter hätte das oberste Recht gehabt als erste hinter seinem Sarg herzulaufen. Auch das hat die Mutter alles vereitelt. Sie kassierte seine Lebensversicherung und gab kaum was für sein Grab aus. Es gab eine Zeit da war ich total am Boden zerstört, weil ich mich so betrogen fühlte von der Mutter. Ich weinte eine ganze Nacht durch als mir so richtig bewusst wurde was sie mir damit angetan hatte. Mein Bruder sackte mich dann in sein Auto und fuhr mit mir 400 km zu seinem Grab. Als ich da stand konnte ich nicht mehr weinen. Ich sah seinen Namen auf dem Stein, doch ich spürte nichts. Als wäre er nicht da. Das Grab war lieblos gestaltet. Ich kniete mich an das Fussende und strich über die Erde. Doch ich fühlte nichts. Ich war wie ausgebrannt. Vieleicht konnte ich wirklich nicht akzeptieren das er dort unter der Erde lag. Ich war seitdem nicht mehr da. Ich fing an ihn in alles einzubeziehen. Ich bat ihn immerwieder auf unsere Tochter acht zu geben, oder ich fragte ihn simple Sachen. Manchmal rede ich auch mit ihm. Am liebsten wenn alles ruhig und angenehm ist. Unsere Tochter sieht ihm sehr ähnlich. Ich muss sagen ich fühl mich gut wenn ich ihn sehe, er war ein sehr hübscher junger Mann. Doch es steigt dann unweigerlich eine unnahbare schmerzende Stimmung auf. Als wollte er sagen "Warum ist das mit mir passiert ? Ich sehe dann diese Wunden in seinem Gesicht. Will er mir dadurch seinen Schmerz zeigen den er empfindet ? Ich fühle mich dann immer so hilflos weil ich ihn nicht erlösen kann. Auch nach 12 Jahren sind diese Empfindungen noch so stark. Manchmal glaube ich auch, er will garnicht gehen. Er wäre jetzt 32.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1208)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.227.142.140 by /// on August 17, 2002 at 11:32:17:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by alexa on August 17, 2002 at 01:23:27:


Hallo Alexa
ich habe deinen Brief sehr aufmerksam gelesen und ich glaube du hast dich da verrannt. Was mir aufgefallen ist, daß du sehr deutlich von "deinem" Recht sprichst um das du dich betrogen fühlst. Ich glaube nicht, daß seine Mutter aus egoistischen Gründen die Geräte abstellen lies, da haben die Ärzte noch ein deutliches Mitspracherecht und wenn du nicht mit deinem Freund verheiratet warst und er seine Lebensversicherung seiner Mutter überschrieben hat, dann war dies rechtlich in Ordnung und auch in seinem Sinn.

Es scheint so zu sein, daß dein primäres Problem darin besteht, daß du seiner Mutter die Schuld für einiges zuschieben willst und das ist nicht in Ordnung. Für jede Mutter ist es schrecklich ihr Kind durch den Tod zu verlieren und du solltest ihr dieses Recht nicht absprechen. In deinem Brief sind einige Unterstellung an sie und ich höre da einen vielleicht unterdrückten, aber immerhin vorhandenen, Hass auf diese Frau heraus

Mag sein, daß sie dich abgelehnt hat oder daß sie ihren Sohn nicht richtig behandelt hat, aber Tatsache ist, daß ihr beide schon vor seinem Tod, trotz Kind, getrennt ward und du solltest dich nicht im nachhinein, in eine Traumwelt dessen, was vielleicht hätte sein können, hineinsteigern. Er ist seit 12 Jahren tot und für dich wird es höchste Zeit mit der Vergangenheit abzuschließen und vergangenes und deinen Freund in Frieden ruhen zu lassen.

ich weiß, daß du dies nicht hören wolltest, denk aber trotzdem mal drüber nach.
MFG "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1209)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.233.162.104 by alexa on August 17, 2002 at 15:37:38:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by /// on August 17, 2002 at 11:32:17:


Eine gute Mutter denkt nicht nur an sich. Ich habe auch noch einen Sohn, und wenn ihm sowas zustossen würde, würde ich sehr wohl seine Freundin und sein Kind suchen. Das macht eben eine gute Mutter aus. Diese Frau ist böse und egoistisch. Mein Sohn bekäme nicht einfach irgentetwas, sondern etwas was meine Liebe zu ihm wiederspiegeln würde. Ich hatte keinerlei Interresse an seiner Lebensversicherung, doch sie hätte ihm doch wenigstens davon ein gescheites Grab herrichten können oder ? Nein hat sie nicht. Seine Schwester hat alles von ihrer Sozialhilfe bezahlt. Deine Worte sind ja gut und schön, doch Du scheinst Dir diese Frau falsch vorzustellen. Es ist nicht diese liebevolle Mutter. Es spielt auch dabei keine Rolle ob man schon getrennt war oder nicht oder ob man verheiratet war. Daran mache ich Gefühle nicht fest. Das Leben meines ehemaligen Freundes war beendet und ich bleibe dabei. Sie hatte die Gott verdammte Pflicht uns das mitzuteilen. Ich werde ihr das nie verzeihen. Das habe ich ihr übrigens auch gesagt. Getrennt haben wir uns übrigens auch wegen ihr. Ich könnte meinen Kindern sowas nie antun. Er hatte im Leben nichts von ihr und bei seinem Tod erst recht nicht. Es kann mir auch niemand verbieten weiterhin an ihn zu denken. Vieleicht bin ich ja noch die einzige die das so intensiv tut. Es kann nicht verwerflich sein jemanden in Liebe in seinem Herzen zu behalten. Und dort werde ich ihn nie ausschliessen können. In meinen Träumen kann ich ihn dann wenigstens sehen ohne das seine Mutter Einfluss drauf hat. Glaub mir ich denke sehr viel nach. Der Hass gegen diese Frau ist nicht unterdrückt. Ich habe es ihr gesagt. Sie weiß um die Vorwürfe ganz genau die ich ihr mache. Ihr stand keine 19 jährige mehr gegenüber sondern eine Frau von 30 Jahren. Ich mache aus meinen Gefühlen zu der Frau keinen Hehl. Ich spreche hier über zwischenmenschliche Beziehung, Mitgefühl usw. Doch dieses hat wohl neben RECHTLICHEN BESTIMMUNGEN nichts zu suchen oder ?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1210)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.227.142.140 by /// on August 17, 2002 at 16:47:12:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by alexa on August 17, 2002 at 15:37:38:


Hallo
selbstverständlich kannst du mit deinem Leben, deinen Gedanken und in deinen Handlungen tun und lassen was immer dir beliebt. Aber egal wie diese Mutter war, im Moment verhälst du dich genauso hartherzig, wie du es ihr vorwirfst.

Hass ist niemals ein guter Berater und wenn man selbst hasst ist man der schlechteste Vertreter für die Liebe. Es wirkt nicht sehr überzeugend. Diese Mutter hat ihrer Art und ihren Erfahrungen entsprechend reagiert, was du nun tust ist sich auf deren Kosten zu erhöhen. Du nimmst dein Verhalten oder das was du für richtig hälst und mißt daran das Verhalten seiner Mutter. So ein Verhalten nennt man selbstgerecht und meiner Meinung nach spricht daraus wenig menschliche Größe.

Nach 12 Jahren sollte man in der Lage sein einem anderen Menschen seine Fehler zu verzeihen, schon alleine deshalb, weil keiner von uns sein Leben schuldlos verbringen kann und jeder bis zum Ende seines Lebens, die eine oder andere Schuld auf sich geladen hat. Wir alle sind immer wieder auf Menschen angewiesen, die uns unsere Fehler verzeihen, ist es da nicht rechtens, wenn wir selbst diese Bereitschaft auch an den Tag legen.

Du lebst deinen Kindern ein falsches Bild vor und eines Tages, wenn sie erwachsen sind, werden sie sich dir gegenüber genauso intolerant und verständnislos verhalten wie du es jetzt ihrer Oma gegenüber tust. Denk dran, was du aussendest kommt zu dir zurück. Wenn du also geliebt werden willst, mußt du erstmal Liebe aussenden und nicht mit Ansprüchen, ob nun berechtigt oder unberechtigt um dich herumwerfen

mfg. "///"




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1211)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.233.162.104 by alexa on August 17, 2002 at 17:48:29:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by /// on August 17, 2002 at 16:47:12:


Also meine Kinder erhalten sehr viel Liebe. Diese Gefühle zu der Frau kämpfe ich in mir aus. Meine Tochter sieht in dieser Frau nicht ihre Oma. Meine Mutter ist ihre Oma. Denn die war immer für sie da. Die Mutter meines Freundes hatte nie was für sie übrig und hat ihr das auch unmissverständlich gezeigt.
"Du lebst deinen Kindern ein falsches Bild vor und eines Tages, wenn sie erwachsen sind, werden sie sich dir gegenüber genauso intolerant und verständnislos verhalten wie du es jetzt ihrer Oma gegenüber tust."
Meine Tochter ist mittlerweile 15. Und Du kannst mir glauben, wenn sie sich jemanden gegenüber so verhalten würde wie Du es da beschreibst, dann dieser Frau gegenüber. Ich nutze nicht das Fehlverhalten dieser Frau um mich besser zu machen. Ich weiß ich bin besser. Ich mache das was sie nie konnte. Ich liebe meine Kinder über alles und zeige es ihnen jeden Tag auf´s neue.
"Hass ist niemals ein guter Berater und wenn man selbst hasst ist man der schlechteste Vertreter für die Liebe."
Das ist meines Erachtens eine Phrase. Mag sein, das ich diese Frau verachte und hasse, doch das hindert mich nicht daran ihren verstorbenen Sohn in Liebe in meinem Herzen zu bewahren oder meine Kinder zu lieben. Ich trage diesen Hass ja nicht tagtäglich mit mir rum. Ich weiß nur das ich ihr nie vergeben und verzeihen kann. Und wenn das heißt in diesem Punkt selbstgerecht zu sein oder keine menschliche Grösse zu besitzen, dann kann ich sehr gut damit leben.
"Du nimmst dein Verhalten oder das was du für richtig hälst und mißt daran das Verhalten seiner Mutter. So ein Verhalten nennt man selbstgerecht und meiner Meinung nach spricht daraus wenig menschliche Größe."
Weißt Du was, das was ich für richtig halte, nennt man seine Kinder lieben und sie auch wenn sie hilflos rumliegen zu achten. Das Verhalten was sie an den Tag legte waren IHRE Wünsche, IHRE Bedürfnisse, IHRE Entscheidungen. Das ist selbstgerecht und ohne Grösse. warum konnte sie denn am Sterbebett ihres Sohnes nicht über ihren Schatten springen und mich wenigstens für die paar Abschiedsminuten akzeptieren ???? Verschon mich bitte mit Phrasen über menschliche Grösse und Selbstgerechtigkeit.
"Wenn du also geliebt werden willst, mußt du erstmal Liebe aussenden und nicht mit Ansprüchen, ob nun berechtigt oder unberechtigt um dich herumwerfen"
Ich werde geliebt da habe ich gar keine Zweifel. Mit welchen Ansprüchen habe ich denn um mich geworfen ? Und was haben die Ansprüche mit dem aussenden von Liebe zu tun ? Ich hasse nur einen Menschen und das ist sie. Und ganz gleich was Du hier noch loslässt es wird sich nix daran ändern. Denn diese Phrasen müsste man doch dann logischerweise auch auf sie zutreffen oder ? Ich muss sie ja nicht mögen, meine Tochter mag sie nicht, mein Sohn hat Gott sei Dank mit der Dame nichts zu tun und wir leben hunderte Kilometer auseinander.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1212)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.227.142.140 by /// on August 17, 2002 at 18:18:30:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by alexa on August 17, 2002 at 17:48:29:



wir leben hunderte Kilometer auseinander.
+
wozu dann dieser Haß, wem nutzt er ?

Ich möchte diese Diskussion auch nicht weiterführen. Dieses Forum ist für andere Fragen
gedacht. Es ist deine Sache inwieweit du Selbsterkenntnis betreibst, aber nicht immer sind die Dinge so wie sie zu sein scheinen und das Recht nicht immer auf der Seite derjenigen die sich im Recht fühlen.

mfg. "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1213)


Was ist mit ihm ?


Posted from 217.87.131.34 by Uta on August 17, 2002 at 19:59:31:
In Reply to: Was ist mit ihm ? posted by alexa on August 16, 2002 at 23:53:28:


Liebe Alexa!
Na sowas! Da ist aus deiner wie ich meine, wichtigen und liebevollen Frage: WAS IST MIT IHM? einer solcher "undichhasseseinemutter-Vulkan" geworden....sei dies nun berechtigt oder unberechtigt....lassen wir das doch mal links liegen und kommen auf deine ursprüngliche Frage zurück. Ja liebe Alexa, was mag denn mit ihm sein?
Du redst mit ihm, stellst ihm Fragen, beziehst ihn in deinen Alltag ein und gibst ihm auch noch die Aufgabe auf eure Tochter aufzupassen........
und seine Antwort?
Er zeigt dir seine tötlichen Verletzungen, er entzieht sich dir im Traum, dann wieder sieht er dich fragend an.....
Schau mal, ist es denn so schwer zu verstehen? Lass los, liebe Alexa, gib ihn frei.......
Sein Grab sagt dir nichts, gut so ! Du schaffst es auch ohne ihn, oder? Fragt er dich dass im Traum, als er dich hält wenn du dich gerade abwendest? Fragt er, schaffst du es bitte ohne mich?
Soviel Kraft geht in deine Verbitterung,versuch los zulassen, abzuschliessen.......
Du darfst ihn solange lieben solange du willst...aber wahre Liebe wäre nun ihn frei zu geben....du hattest seine Liebe solange wie es für euch vorgesehen war, du hast ein schönes Kind von ihm und sicher auch gute Erinnerungen......sag Danke zu ihm und dann vielleicht, wenn dir unsere Antworten nicht mehr so weh tun....sag ihm viel Glück und Lebewohl.
Du hast deine Aufgabe was ihn angeht erfüllt, es liegt noch viel vor dir, du machst hier in dieser Dimension weiter, er nicht, dass ist nicht sein Platz!
Ich hoffe, dass du es schaffst, ich hoffe es für dich damit aus deiner Verbitterung Weisheit wächst und für ihn, damit aus seiner Trauer,Freiheit wird ...und ganz besonders für euer Kind!
alles Liebe Uta!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]