jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Zeit im Jenseits

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 194.24.131.244 by hardy on August 20, 2002 at 15:51:50:

Hallo liebes Team!
Habe wiedereinmal eine Frage an euch, bezüglich derer ich zur Zeit recht verwirrt bin.

Es geht darum, dass es im Jenseits, soweit ich das richtig verstanden habe, ein anderes Zeitverständnis gibt. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, wie das nun zu verstehen ist. Einerseits habe ich gelesen, dass es für Personen die sterben und ins Jenseits wechseln, kein Problem ist einige Jahre zu warten bis ihre lieben Angehörigen nach vielen Jahren nachkommen, da es ihnen im Jenseits sowieso nur wie einige Minuten vorkommt. Also würde man als Laie verstehen, dass dort die Zeit viel schneller vergeht.

Andererseits hört man immer wieder, dass Leute bei Nahtodeserlebnissen einen Blick ins Jenseits wagen, dort wahnsinnig viel sehen und erleben, aber wenige Minuten oder Sekunden später wieder ins irdische Leben zurückgeholt werden. Also müsste man verstehen, dass man im Jenseits innerhalb einer Sekunde wesentlich mehr machen kann, als hier auf Erden.

Ich versteh´s jedenfalls nicht mehr. Einmal wird gesagt, dass ein Erdenleben nur ein paar Sekunden/Minuten im Jenseits entspricht, dann wieder denke ich mir, dass man im Jenseits mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit Dinge erlebt.

Ich würde mich freuen, wenn mir mehrere Personen eine verständliche (aber ehrliche) Antwort auf diese mich verwirrenden Fragen geben könnten.

Liebe Grüße
hardy





Alle Antworten:



(1244)


Zeit im Jenseits


Posted from 130.133.185.152 by Caro on August 20, 2002 at 16:47:35:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by hardy on August 20, 2002 at 15:51:50:


Hallo Hardy!

Lasse bei Deinen Überlegungen mal den Zeitfaktor weg. Zeit gibt es im Jenseits nicht so wie hier. Es gibt lediglich ein "Vorher" und ein "Nachher".

Zeit wird nicht in Sekunden oder Minuten verstanden. Auch darfst Du nicht versuchen, die Erd-Zeit in irgendein Verhältnis zur jenseitigen zu setzen oder Vergleiche anzustellen.

Überlege Dir, dass einem Menschen manchmal 5 Minuten ewig lange vorkommen und für manch andere so manche Stunde wie im Fluge vergeht. Es ist die subjektive Sichtweise der Zeit.

Im Jenseits wird erlebt im "jetzt". Es gibt kein gestern und kein morgen. Es gibt nur bereits Erlebtes und noch zu Erlebendes. Und lebt man nur im Jetzt, so erlebt man immerzu und hat keinerlei Zeitempfinden. Die Menschen, die aus einer NDE erwachen, versuchen ihr Erlebtes in irdische Zeit "einzuordnen". Dabei bemerken sie aber, dass es nicht so richtig funktioniert. Sie haben oft das Gefühl ganz viel erlebt zu haben, und meinen nun, dass wenn man viel erlebt, es auch lange gedauert haben müsse. Und genau das ist der Trugschluss. Da es jenseitig keine Zeit gibt (auch diesseitig ist sie nur Illusion), darf man nicht in irdischen Maßstäben denken. Viel erleben hat nichts mit Zeit zu tun. Nur als Mensch meint man, dass es so sein müsse.

Also befreie Dich von dem Gedanken, dass es Zeit als solche, wie wir sie hier erleben überhaupt gibt. Dann kannst du Dir auch besser vorstellen, was gemeint ist.

Liebe Grüße
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1245)


Zeit im Jenseits


Posted from 195.93.66.10 by Janie on August 20, 2002 at 20:04:09:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by Caro on August 20, 2002 at 16:47:35:


Hallo Hardy!
Caro hat Dir ja schon einiges dazu gesagt,möchte hier nur ergänzen,dass im Jenseits Zeit am BW gemessen wird,also am erlebten,wie Caro schon sagte.

Wenn man auf OBE's ist,merkt man das sehr schön,alles findet irgendwie "Gleichzeitig" statt,im Jetzt.Man kann z.B. in die,für unser Verständnis hier auf Erden,"Zukunft" reisen,ebenso,wie die "Vergangenheit",man erlebt einfach und hat keinerlei Zeitempfinden.
Das ist wirklich sehr schwer zu erklären,aber Astralreisen sind eine Möglichkeit,einen kleinen Eindruck davon zu bekommen.

Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1246)


Zeit im Jenseits


Posted from 212.186.132.112 by Mad on August 20, 2002 at 21:10:25:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by hardy on August 20, 2002 at 15:51:50:


>Hallo liebes Team!
Habe wiedereinmal eine Frage an euch, bezüglich derer ich zur Zeit recht verwirrt bin.

Hallo hardy !

>Es geht darum, dass es im Jenseits, soweit ich das richtig verstanden habe, ein anderes Zeitverständnis gibt. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, wie das nun zu verstehen ist. Einerseits habe ich gelesen, dass es für Personen die sterben und ins Jenseits wechseln, kein Problem ist einige Jahre zu warten bis ihre lieben Angehörigen nach vielen Jahren nachkommen, da es ihnen im Jenseits sowieso nur wie einige Minuten vorkommt. Also würde man als Laie verstehen, dass dort die Zeit viel schneller vergeht.

Ja ....wie bei Hinter dem Horizont ....für die ist ein Erdenleben nur ein Herzschlag .

Aber man muss bedenken ...das Zeit im "Jenseits" eigentlich bedeutungslos ist ...es geht um Bewusstseinsstufen die auf Erden mit dem Tod erweitert werden ....und in der Astralebene anders ..einfach nur noch mehr wissen ....

>Andererseits hört man immer wieder, dass Leute bei Nahtodeserlebnissen einen Blick ins Jenseits wagen, dort wahnsinnig viel sehen und erleben, aber wenige Minuten oder Sekunden später wieder ins irdische Leben zurückgeholt werden. Also müsste man verstehen, dass man im Jenseits innerhalb einer Sekunde wesentlich mehr machen kann, als hier auf Erden.

Es geht ja hier um eine Nahtoderfahrung ......die sicherlich eine erweiterte Form des OBE´s ist . Dieses Erleben ist ja nich von einer Sekunde auf der anderen ..dies geschieht ja doch mit einer "Zeit" ...weil das Bewusstsein ja angepasst werden muss , somit ist es aus unserer Sicht schon länger als 1 Sekunde .

Und eine Nah Tod Erfahrung ist selbst noch nicht ein sterben ..wo dann Zeit sicherlich anders empfunden wird !

>Ich versteh´s jedenfalls nicht mehr. Einmal wird gesagt, dass ein Erdenleben nur ein paar Sekunden/Minuten im Jenseits entspricht, dann wieder denke ich mir, dass man im Jenseits mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit Dinge erlebt.

Naja ....nur weil du jetzt aus unserer Sicht bewertest ....wenn du den Tod nicht als Ende sehen würdest ...würdest du vielleicht diese Frage anders empfinden .

>Ich würde mich freuen, wenn mir mehrere Personen eine verständliche (aber ehrliche) Antwort auf diese mich verwirrenden Fragen geben könnten.

Sicherlich ist es verwirrend...weil unser Ego ...Ratio sagt : Das kann es doch net geben .....tut es aber....aus der Sicht wenn man im Jenseits ist ..


Grüsse
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1248)


Zeit im Jenseits


Posted from 212.254.57.20 by Hene on August 21, 2002 at 00:52:51:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by Mad on August 20, 2002 at 21:10:25:


Hallo Hardy
lange nichts mehr von dir gehört.
Aus meiner Sicht ist Zeit etwas relatives,
Zeit ist ein empfinden!
Beweis: Ich fahre von Basel nach Barcelona,
dafür brauche ich 10 1/2 Std. dies scheint mir sehr lang.
Nun fahre ich aber von Barcelona nach Basel auch 10 1/2 Std.
Ich empfinde die Rückfahrt aber nur gut um die hälfte der Zeit.
Zeit ist eigentlich nur eine Illusion die gibt es gar nicht.
Zeit sind Masstäbe die wir Menschen uns gesetzt haben.
Angenommen ein Blinder der nie mit der Zeit konfrontiert wurde
der nie den Tag, den Monat oder das Jahr optisch sehen konnte,
hat bestimmt ein anderes Zeitempfinden!
Im Jenseits, muss es keine Zeit wie die unsere geben, braucht es nicht
da wird nicht gemessen, da bist du einfach. Raumlos, Zeitlos, Endlos.
Ich habe die Zeit anders erfahren dürfen, ich hatte so ein Nahtoteserlebnis,
diese einige Sekunden die dies dauerte, kamen mir wie eine Ewigkeit vor,
mein ganzes Leben lief wie ein Film vor meinen Augen ab. Da gab es keine Zeit.
Eigentlich geschieht alles jetzt, hier und zur selben Zeit!

liebn Gruss Hene




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1249)


Zeit im Jenseits


Posted from 195.65.169.25 by Barbara on August 21, 2002 at 08:05:19:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by hardy on August 20, 2002 at 15:51:50:


Hallo Hardy

So wie ich es verstanden habe, gibt es im Jenseits keine lineare Zeit. Auch die Zeit ist multidimensional. Was das genau bedeutet, können wir uns absolut nicht vorstellen. Vergangenheit und Zukunft laufen parallel. Lang und kurze Zeitabstände gibt es nicht. Alles läuft in verschiedenen "zeitlichen" Dimensionen ab. Zeitliche Geschwindigkeit gibt es im Jenseits nicht.

Somit kann es nach unserem Empfinden durchaus sein, dass wir in irdischen Sekunden jenseitig ganz viel erleben. Du kannst die irdischen Sekunden einfach nicht aufs Jenseits umrechnen.

Liebe Grüsse
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1250)


Zeit im Jenseits


Posted from 217.0.81.46 by !!! on August 21, 2002 at 08:56:36:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by hardy on August 20, 2002 at 15:51:50:


hallo hardy,

> Habe wiedereinmal eine Frage an euch, bezüglich derer ich zur Zeit recht verwirrt bin.

> Es geht darum, dass es im Jenseits, soweit ich das richtig verstanden habe, ein anderes Zeitverständnis gibt. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, wie das nun zu verstehen ist. Einerseits habe ich gelesen, dass es für Personen die sterben und ins Jenseits wechseln, kein Problem ist einige Jahre zu warten bis ihre lieben Angehörigen nach vielen Jahren nachkommen, da es ihnen im Jenseits sowieso nur wie einige Minuten vorkommt. Also würde man als Laie verstehen, dass dort die Zeit viel schneller vergeht.

Die Zeit ist der BW Unterschied einer Seele, ein Differenzial welches aufgebaut wird aus den Ereignissen. Das gilt für alles Bewußtsein in den Universen, der Raum zeigt somit das BW-Differenzial auf.
Angehörige abzuholen ist so ein Ereignis.

Aufgrund der materiellen Beschaffenheit des Körpers einer Seele, verlaufen die Ereignisse in den Ebenen mehr oder weniger schnell machbar, weil die Inkarnationen ja erfahren werden sollen mit allen hochemotionalen Punkten und Lernaufgaben. Stell Dir vor, Du hättest keinen materiellen Körper auf der Erde, der den Ablauf der Ereigniszeiten auf der Erde bestimmt, dann würdest Du ungebremst mit Deinen Gedanken hin- und herflutschen, hättest nirgends einen Halt...und könntest die Inkarnation nicht so erfahren, weil jeder Gedanke Dich sonstwohin befördert.

> Andererseits hört man immer wieder, dass Leute bei Nahtodeserlebnissen einen Blick ins Jenseits wagen, dort wahnsinnig viel sehen und erleben, aber wenige Minuten oder Sekunden später wieder ins irdische Leben zurückgeholt werden. Also müsste man verstehen, dass man im Jenseits innerhalb einer Sekunde wesentlich mehr machen kann, als hier auf Erden.

ja, dadurch das die Seele beim Sterbeprozess vom materiellen Körper befreit wird und in den Astralkörper schlüpft, kann sie sich viel schneller fortbewegen, der Astralkörper ist viel weniger materiell. Die Seele lernt vermehrt in diesen Ebenen, ihre Gedanken zu kontrollieren, auch vergleichsweise zur letzten Erdinkarnation, :))

> Ich versteh´s jedenfalls nicht mehr. Einmal wird gesagt, dass ein Erdenleben nur ein paar Sekunden/Minuten im Jenseits entspricht, dann wieder denke ich mir, dass man im Jenseits mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit Dinge erlebt.

das stimmt, relativ zur Beschleunigung mittels der Gedankenkraft und Ablauf im feinstofflichen Körper. In den Lichtebenen wird die Seele dann alles (was möglich ist, nicht Gott), und dort kann sie auch frei entscheiden, frei nur nach Ereignissen, ohne jeden materiellen Körper.

> Ich würde mich freuen, wenn mir mehrere Personen eine verständliche (aber ehrliche) Antwort auf diese mich verwirrenden Fragen geben könnten.

Hoffe das machte Sinn.

Lieber Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1252)


eure Beiträge


Posted from 194.24.131.244 by hardy on August 21, 2002 at 18:29:03:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by Janie on August 20, 2002 at 20:04:09:


Hallo Leute!

Danke für eure zahlreichen Antworten auf meine Frage zur Zeit - habe mir mal alles ausgedruckt, um es genauer durchforsten zu können.

puhh - ist aber ganz schön schwierig zu begreifen, mir ist zum Teil richtig schwindlig beim Nachdenken geworden! Ich möchte nun einmal zusammenfassen, wie ich eure Beiträge verstanden habe und ihr bessert micht bitte aus, falls es sich um ein Mißvertändnis handelt.

O.K Zeit ist also etwas spezifisches, was wir in unserer Welt hier auf Erden erfahren. Diese Zeit hier mit Sekunde, Stunde, Tag und Monat gilt eben nur für uns - es ist unser eigenes System, indem wir leben. Im Jenseits gibt es Zeit in diesem Sinn nicht. Es ist für mich vergleichbar mit der angenehmen Situation im Urlaub, wo man vielleicht am Strand liegt, ins Wasser geht und dann ins Restaurant und es im Gegensatz von zu Hause vollkommen egal ist, wie spät es gerade ist - man genießt einfach seinen Urlaub ohne Uhr.

Soweit ist dies verständlich und schön. Jedoch komme ich irgendwann nach dem Urlaub wieder nach Hause und muss mich leider wieder in den Alltag eingliedern. Zeitlich aufstehen, zu bestimmten Zeiten gewisse Pflichten erfüllen. Ich weiß nun rückwirkend, was ich in den letzten 2 Wochen so insgesamt gemacht habe, egal ob ich jetzt viel am Strand geschlafen habe, oder voller Aktivitätendrang war. In meiner Alltagswelt ist aber während ich mich recht zeitlos entspannte, die Zeit vorangeschritten. Das kann man doch damit vergleichen, dass man z.B. ein Nahtodeserlebnis hat, in die jenseitige Welt hineinschaut und dann wieder zurückkommt. Man wird wahrscheinlich dann feststellen, dass man in kurzer Zeit viel im Jenseits erlebt hat.

Gut, Mad hat geantwortet, dass ein NDE nicht von einer Sekunde auf die andere eintritt und deswegen auch Zeit vergeht. Ich kann also während ich im Jenseits bin ungleich mehr Sachen erleben, als in einer gewissen Zeitspanne auf Erden. Ich erkläre das nun hiermit, dass man einerseits viel schneller als auf Erden handelt (!!! schreibt z.B. dass man sich mit der Kraft seiner Gedanken fortbewegt). Andererseits glaube ich, dass man viele Dinge im Jenseits gleichzeitig erleben kann (wie z.B. auch wenn man seinen Lebensfilm sieht)

Aber wie können nun - wie es Barbara schreibt - Vergangenheit und Zukunft parallel ablaufen. Das kann ich mir nun überhaupt nicht vorstellen. Das einzige was ich mir diesbezüglich vorstellen könnte, ist dass wir zum Lernen nicht nur in unsere bekannte diesige Welt geschickt werden, sondern auch in viele andere Welten, die auch zu unterschiedlichen Zeiten handeln (wie z.B. im Mittelalter, oder 18.Jh.) und diese parallel laufen. Aber wie kann meine eigene Zukunft auf dieser Welt hier parallel laufen zu der jetzigen Gegenwart???

Ich möchte halt jetzt wissen, ob es nicht doch irgendeinen link gibt zwischen der Zeit hier und dem Jenseits. Wenn heute wer stirbt, wird es wohl einen Unterschied machen, ob ein Verwandter ein Jahr später oder 60 Jahre später folgt, oder? Man sagt ja auch, dass man die ersten 6 Monate nach dem Tod eines Menschen, diesen nicht mittels Medium zu kontaktieren versuchen sollte. Also gibt es hier ja doch wie ihr geschrieben habt ein gewissen Vorher und Nachher, welches ich aus unserer Zeitrechnung umlegen kann, oder?

Ich habe mal in der Kirche gehört: Ewigkeit ist keine irrsinnig lange Zeit sondern ständig gelebte Gegenwart. Klingt vernünftig, oder? Da passt auch das Beispiel von Hene und Caro hinein. Natürlich erkennt man dabei, dass Zeit etwas künstliches ist, wenn mir einmal 4 Stunden bei Freunden wie im Flug vergehen und sonst 4 Stunden in der Arbeit nicht enden wollen. Aber trotzdem muss es eine gewisse Richtung geben, in die es im Jenseits vom Vorher zum Nachher geht. Ich verstehe also leider nicht, wenn Janie schriebt es findet ALLES gleichzeitig statt. Viele Sachen sicher, aber alles??? Das würde doch bedeuten, dass wir hier auf Erden eine gewisse Systematik verfolgen, aber im Jenseits doch eine gewisse Unordnung herrscht.

Also wenn ich heute ein Kind zeuge, in 20 Jahren ist dieses erwachsen, dann können diese unterschiedlichen Zeitpunkte im Jenseits doch nicht zugleich "stattfinden". Oder meint ihr nur, dass man im Jenseits auch in die Zukunft blicken bzw. reisen kann, das könnte ich mir schon eher vorstellen.

Zusammenfassend kann ich mir sehr gut vorstellen, dass im Jenseits (z.B. aufgrund der Gedanken) viel schneller gehandelt wird und viele Sachen parallel ablaufen, deshalb in kurzer Zeit viel erlebt wird. Andererseits Zeit auch aufgrund dessen keine Bedeutung hat und demenstsprechend ein Erdenleben jemandem im Jenseits (der mit der Ewigkeit konfrontiert ist) sehr kurz vorkommt. Aber ist es wirklich so, dass man eine irdische Sekunde sozusagen unendlich im Vergleich zum Jenseits "aufblähen" kann, es also überhaupt keine Verbindung diesbezüglich zum Jenseits gibt? Ich möchte doch nur wissen, was ein verstorbener Verwandter so alles erleben kann, während ich hier z.B. einen Tag verbringe.
Gibt es da Grenzen, oder ist sowieso alles nur Illusion?

So genug für heute - ich freue mich auf eure Antworten.
Liebe Grüße
hardy


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1253)


eure Beiträge


Posted from 217.227.136.65 by /// on August 21, 2002 at 19:33:30:
In Reply to: eure Beiträge posted by hardy on August 21, 2002 at 18:29:03:


Hallo Hardy
ich will dir mal ein Bild geben, über daß du vielleicht besser Zugang zur Gleichzeitigkeit bekommst. Du sitzt in einem Zimmer, hast das Radio laufen und den Fernseher an während du telefonierst. Angenommen das Radio wäre deine Vergangenheit, das Telefon deine Gegenwart und der Fernseher deine Zukunft.

Es kommt jetzt drauf an auf was du deinen Fokus, deine Aufmerksamkeit verlagerst. Du kannst während des Telefonats mehr zum Radio hinhören oder mehr auf den Film achten bist dir aber trotzdem bewußt, daß du auch noch telefonierst. Film und Radio laufen im Hintergrund, wenn du bewußt telefonierst.

Genauso ist mit der Gleichzeitigkeit. Du nimmst das was du aktiv tust bewußt war, das andere schiebt sich für dein Bewußtsein in den Hintergrund, ist aber trotzdem am Wirken. Wir machen nur den Fehler Gleichzeitigkeit im Sinne von gleich stark empfundenen Erleben zu interpretieren.

So wie deine Sinne in der Lage sind, mehrere Sinnreize zur gleichen Zeit aufzunehmen, ist deine Seele in der Lage mehrere Leben parallel nebeneinander herlaufen zu lassen. Dein BW kann seine Aufmerksamkeit auf verschiedene Inkarnationen richten, ohne daß dir dies bewußt ist. Es kann sich im aufgeteilten Zustand mehreren IK widmen und gleichzeitig den Informationfluß von einer IK zur anderen stoppen.

Zusammengeführt werden die verschiedenen IK dann im Jenseits, wenn der Trennfilter abgeschaltet ist. Aber auch die jetzt empfundene Trennung ist nur eine Illusion und findet nicht wirklich statt. Es ist lediglich unser konzentriertes Wahrnehmungsvermögen, das nur zuläßt was wir für möglich halten.

Der Mensch kann zur gleichen Zeit riechen, den Geruch analysieren, einem Gespräch lauschen, aufgeregt mit dem Fuß wippen ohne daß ihm da ein Zusammenhang bewußt ist, dieser wird ihm erst bewußt werden, wenn er seine Aufmerksamkeit auf die Vorgänge richtet und ihm "bewußt" wird das ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Handlungen besteht. Solange ihm dies nicht klar ist, wird er immer nur eine Info besonders stark herausfiltern und zur Kenntnis nehmen, z.B."hier riecht es verbrannt", erst sein BW läßt ihn erkennen, daß dieses Geruchsempfinden auch seine anderen Reaktionen ausgelöst hat.

Dies geschieht in ähnlicher Form im Jenseits. Dort erweitert sich unser BW und somit sind wir in der Lage auch die parallel verlaufenen Leben als die zu uns gehörigen zu erkennen.

Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht noch zusätzlich verwirrt. Liebe Grüße "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1259)


eure Beiträge


Posted from 212.186.132.112 by Mad on August 22, 2002 at 09:31:54:
In Reply to: eure Beiträge posted by hardy on August 21, 2002 at 18:29:03:


>Hallo Leute!

Rehi hardy !


>O.K Zeit ist also etwas spezifisches, was wir in unserer Welt hier auf Erden erfahren. Diese Zeit hier mit Sekunde, Stunde, Tag und Monat gilt eben nur für uns - es ist unser eigenes System, indem wir leben. Im Jenseits gibt es Zeit in diesem Sinn nicht. Es ist für mich vergleichbar mit der angenehmen Situation im Urlaub, wo man vielleicht am Strand liegt, ins Wasser geht und dann ins Restaurant und es im Gegensatz von zu Hause vollkommen egal ist, wie spät es gerade ist - man genießt einfach seinen Urlaub ohne Uhr.

Natürlich kann es so gesehen werden ... du musst auch bedenken , das eine Seele die sich gerade bewusst in der Ankunftsebene befindet noch sehr irdisch denkt ... somit hat sie ein Zeitgefühl , das zwingend ist ... weil das ganze Bewusstsein ... sich anpassen MUSS und nicht sofort angepasst wird .

>Soweit ist dies verständlich und schön. Jedoch komme ich irgendwann nach dem Urlaub wieder nach Hause und muss mich leider wieder in den Alltag eingliedern. Zeitlich aufstehen, zu bestimmten Zeiten gewisse Pflichten erfüllen. Ich weiß nun rückwirkend, was ich in den letzten 2 Wochen so insgesamt gemacht habe, egal ob ich jetzt viel am Strand geschlafen habe, oder voller Aktivitätendrang war. In meiner Alltagswelt ist aber während ich mich recht zeitlos entspannte, die Zeit vorangeschritten. Das kann man doch damit vergleichen, dass man z.B. ein Nahtodeserlebnis hat, in die jenseitige Welt hineinschaut und dann wieder zurückkommt. Man wird wahrscheinlich dann feststellen, dass man in kurzer Zeit viel im Jenseits erlebt hat.

NDE Erfahrungen .... erfüllen ihren Zweck laut Plan .... soll diese Person sich damit auseinandersetzen .. soll diese Person vielleicht ihren Glauben festigen ... oder gar ihren Glauben erst finden . Viele Menschen sehen nichts ..andere wieder sind offen dafür ... es kommt immer auf die Seele darauf an ... wieweit ist sie offen ... wieweit ist sie mit dieser Materie vertraut , inwiefern SOLL sie überhaubt diese Erfahrung erfahren .... Natürlich gibt es auch Menschen die versterben und wie in einem Tiefschlaf ankommen ... dies dient AUCH dazu .. nicht verwirrt zu werden ... es wird immer angepasst ... es gibt keinen Zeitpunkt der REIF ist .... Der Zeitpunkt ist es immer .... weil Zeit nur relativ ist , und der Erlebensplan der Part selbst ist .

>Gut, Mad hat geantwortet, dass ein NDE nicht von einer Sekunde auf die andere eintritt und deswegen auch Zeit vergeht. Ich kann also während ich im Jenseits bin ungleich mehr Sachen erleben, als in einer gewissen Zeitspanne auf Erden. Ich erkläre das nun hiermit, dass man einerseits viel schneller als auf Erden handelt (!!! schreibt z.B. dass man sich mit der Kraft seiner Gedanken fortbewegt). Andererseits glaube ich, dass man viele Dinge im Jenseits gleichzeitig erleben kann (wie z.B. auch wenn man seinen Lebensfilm sieht)

Die Verarbeitung selbst tritt auch nicht von einem Moment auf den anderen ein ... dies ist eine Zeitspanne die notwendig ist ...um das ERFÜHLEN zu ermöglichen . Nichts , aber garnichts ist unnötig in unserem Erleben ....jede Emotion ist gespeichert .... jede Emotion wird uns bewusst, innerhalb der Verarbeitung ... Die Fortbewegung und das WISSEN der Gedankenkraft wird bewusst .... aber dies ist alles innerhalb der Verarbeitung und des Erlernes möglich .


>Aber wie können nun - wie es Barbara schreibt - Vergangenheit und Zukunft parallel ablaufen. Das kann ich mir nun überhaupt nicht vorstellen.

Zeit exestiert für UNSERE Überseele nicht in diesem Masse wie für uns ..... deine ÜS kann sich senken , und somit in ehemaligen (jetzt) Inkarnationen bewusst erleben . Du als Teilseele bist der Beitrag der erleben will und deine ÜS ist dein ganzes ICH selbst.

Diese Möglichkeit ist aber nicht greifbar .... versuche den Wegweiser zu lernen und zu verstehen ....mit der Zeit , wirst du das "Zeitgefühl" anders sehen .

>Das einzige was ich mir diesbezüglich vorstellen könnte, ist dass wir zum Lernen nicht nur in unsere bekannte diesige Welt geschickt werden, sondern auch in viele andere Welten, die auch zu unterschiedlichen Zeiten handeln (wie z.B. im Mittelalter, oder 18.Jh.) und diese parallel laufen. Aber wie kann meine eigene Zukunft auf dieser Welt hier parallel laufen zu der jetzigen Gegenwart???

Weil dein Bewusstsein sich auf diese "Zeitepoche" stützt .... dies dient dir als Teilseele zum erfahren ... dies ist deine Erfahrung ... alles andere ist ein Teil von Dir ... aber Teil deiner ÜS .

>Ich möchte halt jetzt wissen, ob es nicht doch irgendeinen link gibt zwischen der Zeit hier und dem Jenseits. Wenn heute wer stirbt, wird es wohl einen Unterschied machen, ob ein Verwandter ein Jahr später oder 60 Jahre später folgt, oder? Man sagt ja auch, dass man die ersten 6 Monate nach dem Tod eines Menschen, diesen nicht mittels Medium zu kontaktieren versuchen sollte. Also gibt es hier ja doch wie ihr geschrieben habt ein gewissen Vorher und Nachher, welches ich aus unserer Zeitrechnung umlegen kann, oder?

Wie oben erwähnt ..... empfindet eine Seele ein Zeitgefühl ...wenn sie erst kürzlich in der A-Ebene ist . Somit muss sie sich anpassen .... unsere Helfer nehmen sich aber unser an , und es wird viel gelernt ....damit der Sinn dieser Ebene klar und deutlich wird ... es ist unterschiedlich ...alle Seelen lernen anders ....

>Ich habe mal in der Kirche gehört: Ewigkeit ist keine irrsinnig lange Zeit sondern ständig gelebte Gegenwart. Klingt vernünftig, oder? Da passt auch das Beispiel von Hene und Caro hinein. Natürlich erkennt man dabei, dass Zeit etwas künstliches ist, wenn mir einmal 4 Stunden bei Freunden wie im Flug vergehen und sonst 4 Stunden in der Arbeit nicht enden wollen. Aber trotzdem muss es eine gewisse Richtung geben, in die es im Jenseits vom Vorher zum Nachher geht. Ich verstehe also leider nicht, wenn Janie schriebt es findet ALLES gleichzeitig statt. Viele Sachen sicher, aber alles??? Das würde doch bedeuten, dass wir hier auf Erden eine gewisse Systematik verfolgen, aber im Jenseits doch eine gewisse Unordnung herrscht.

NEIN *lach*...keine Unordnung .... Gleichzeitig findet ausserhalb der A-Ebene statt ....aber nur gering in der A-Ebene . Die A-Ebene ist "ähnlich" wie die Erdebene .... es ist ein Zeitgefühl gegeben .... das langsam abgebaut wird ...ABER abgestimmt auf die Seele selbst . Wie ich schon sagte ...wenn du den Wegweiser liest , wirst du rasch bemerken , das Zeit einen anderen Stellenwert bekommt ...es gibt soviel dazwischen ..davor und mittendrin .... es ist alles ein Aufbau , der nur langsam und gewissenhaft erfahren werden kann (innerhalb der Möglichkeiten).

>Also wenn ich heute ein Kind zeuge, in 20 Jahren ist dieses erwachsen, dann können diese unterschiedlichen Zeitpunkte im Jenseits doch nicht zugleich "stattfinden". Oder meint ihr nur, dass man im Jenseits auch in die Zukunft blicken bzw. reisen kann, das könnte ich mir schon eher vorstellen.

Wer sagt denn , das wir in der Gegenwart leben ??? Vielleicht ist unser Leben selbst nur eine Vergangenheit ... und es exestiert schon eine Zukunft ...von der wir die Vergangenheit sind ? Dies ist aber nicht WICHTIG ...und auch nicht nachvollziehbar ... lass den Begriff Zeit noch etwas "beiseite" .... mit der Zeit wird dies ein anderes Bild ergeben .

>Zusammenfassend kann ich mir sehr gut vorstellen, dass im Jenseits (z.B. aufgrund der Gedanken) viel schneller gehandelt wird und viele Sachen parallel ablaufen, deshalb in kurzer Zeit viel erlebt wird. Andererseits Zeit auch aufgrund dessen keine Bedeutung hat und demenstsprechend ein Erdenleben jemandem im Jenseits (der mit der Ewigkeit konfrontiert ist) sehr kurz vorkommt. Aber ist es wirklich so, dass man eine irdische Sekunde sozusagen unendlich im Vergleich zum Jenseits "aufblähen" kann, es also überhaupt keine Verbindung diesbezüglich zum Jenseits gibt? Ich möchte doch nur wissen, was ein verstorbener Verwandter so alles erleben kann, während ich hier z.B. einen Tag verbringe.
Gibt es da Grenzen, oder ist sowieso alles nur Illusion?

Der Verstorbene selbst ...setzt seine Grenze . Es wird erlebt ...was erlebt werden kann ....innerhalb des Wissens und des Wollens .... es gibt keine Grenzen ... es kann auch ein Zeitgefühl gewollt sein ....dann wird auch Tag und Nacht empfunden ...

Stelle es dir so vor ....getan wird im Jenseits genausoviel wir hier...es ist ein arbeiten und lernen ...wie hier bei uns .

Ich hoffe deine Verwirrung wird nicht grösser *lol*...ist wahrscheinlich kaum vermeidbar , aber gönne dir immer eine Pause ...und lese was anderes , wenn es dich nicht weiterbringt . Meistens kommen die Antworten fast von selbst , dann ist man wieder einen Schritt weitergekommen .

Lieben Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1260)


Zeit im Jenseits


Posted from 217.84.194.9 by /// on August 22, 2002 at 09:32:51:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by Mad on August 20, 2002 at 21:10:25:


Hallo Hardy
will mich hier auch noch mal an den Zeitbegriff hängen. Zeit erfahren wir über Wechsel und Veränderung, Tag-Nacht, Jung-Alt, Gestern-Morgen. Im Jenseits gibt es keinen Tag und keine Nacht stattdessen gleichbleibende Helligkeit und schon existiert unser Zeitbegriff nicht mehr, weil wir kein Gegenüber mehr haben, an dem wir messen könnten. Es gibt auch keinen Sommer und keinen Winter und es gibt keine Alterung, alles bleibt wie es ist und somit haben wir die Ewigkeit. Ewigkeit bedeutet nichts anderes als empfundener physischer Stillstand. Zeit ist ein physischer Aspekt und von der Erde und deren Polaritäten abhängig, ohne Polarität, meßbares Gegenüber kann Zeit nicht mehr erfahren werden.

Im Jenseits fällt der physische Aspekt weg, weil es ja keine physischen Körper mehr gibt, ebensowenig wie die Wahl der Polaritäten. Zeit wird stattdessen durch BW-Veränderung oder Ereignisse definiert. Dort heißt es also nicht mehr gestern habe ich dies oder jenes getan, weil es keine Gestern und kein Morgen mehr gibt. Es gibt nur den scheinbar immerwährenden Moment.

Es wird also heißen:" nachdem ich auf der Ankunftsebene ankam, geschah folgendes....oder bevor ich Seele X traf dachte ich noch.....es ist also der Geist, das erkennende BW das eine Veränderung zu einem vorher-nachher, herstellt und nicht wie auf der Erde, die Uhrzeit. Es gibt eine erkennbare Bewegung, aber nicht mehr die Zeit.

Zeit ist ein einengender Begriff und kann im Jenseits keine Rolle spielen, dort gibt es nur die Bewegung als Messung, wobei es keine Rolle spielt in welcher Richtung sich diese abspielt. Wenn dieser Gedanke weitergedacht wird, dann kann man die unendlich Entwicklungsfreiheit der geistigen Welt erkennen. Denn wo die Zeit fehlt, gibt es auch kein zu spät oder zu früh, es gibt kein festgesetztes Ziel und somit auch keine Niederlage, alles was geschieht, erfolgt im Sinne der BW-Erweiterung, die sich einzig und allein im Jenseits aus der geistigen Bewegung ergibt.

liebe Grüße "///"




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1263)


eure Beiträge


Posted from 130.133.185.152 by Caro on August 22, 2002 at 17:23:40:
In Reply to: eure Beiträge posted by hardy on August 21, 2002 at 18:29:03:


Hallo Hardy!

--Man wird wahrscheinlich dann feststellen, dass man in kurzer Zeit viel im Jenseits erlebt hat.--

Du versuchst immer noch einen Zeit-Bezug zwischen "hier" und "drüben" festzustellen. Aber, wenn es Zeit doch nicht gibt, dann kannst Du keine Vergleiche anstellen. Es wird nicht funktionieren. Zeit ist nur unser irdisches Empfinden. Sie ist wichtig für den Menschen, aber sie ist dennoch nur Illusion, so wie unser gesamtes Umfeld. Hier gibt es Zeit, materielle Dinge, Gutes und Böses etc. "Drüben" gibt es das nicht. Somit lässt sich doch nichts vergleichen.

Deine Überlegung, wieviel ein Verstorbener in so und so viel Erd-Zeit "drüben" erleben kann, scheitert alleine an der Tatsache, dass Zeit eben nicht existiert. Der Verstorbene kann also "alles" und auch nur wenig in einer Erd-Sekunde erleben. Und es ist doch auch irrelevant. Nur wir versuchen immer, alles in unsere Zeit "einzusortieren".

--Aber wie können nun - wie es Barbara schreibt - Vergangenheit und Zukunft parallel ablaufen--

Da Zeit drüben nicht existiert, läuft alles "gleichzeitig" ab. Wie /// schon schrieb geht es hier um den Fokus, der sich auf eine bestimmte Sache konzentriert. Gleichzeitigkeit verwirrt den Menschen, weil er hier Zeit braucht, um sich zurechtzufinden.

--Aber wie kann meine eigene Zukunft auf dieser Welt hier parallel laufen zu der jetzigen Gegenwart???--

Ich kenne diesen Gedanken. Wir geraten hier an die Grenzen unseres menschlichen Verstandes. Wie wäre es, wenn Du das Fokus-Beispiel von /// hier anwendest. Betrachte Dein Leben. Du bist Du und erlebst jetzt gerade. In diesem Moment gerade richtet sich Dein Fokus auf Dein "Jetzt". Wer aber sagt Dir, dass wir heute wirklich das Heute haben--und es nicht bereits morgen ist? Aus jenseitiger Sicht gibt es keine Gegenwart im Sinne von "irdischer" Gegenwart. Es gibt nur das "Jetzt". Und je nachdem, was gerade erlebt wird (also worauf sich der Fokus richtet) ist das "jetzt".

--Also wenn ich heute ein Kind zeuge, in 20 Jahren ist dieses erwachsen, dann können diese unterschiedlichen Zeitpunkte im Jenseits doch nicht zugleich "stattfinden".--

Ich denke nicht, dass es mit menschlichem Verstand wirklich "fassbar" ist. Mal ein Beispiel: 2 Seelen beschliessen zu inkarnieren. Die eine wird die Mutter sein, die andere ihr Kind. Nun muss zu allererst die Mutter geboren werden, dann das Kind. Irdisch gesehen eine sehr lange Zeit, die die Kind-Seele auf ihre IK warten müsste. Was aber ist, wenn ich Dir sage, dass beide "gleichzeitig" inkarnieren? Es ist vom menschlichen Verstand kaum nachvollziehbar, aber kein Problem für "drüben". Eben weil "gleichzeitig" für uns eine andere Bedeutung hat. Wir sind zeit-geprägt und abhängig von ihr. Sie bestimmt doch unser Sein als Mensch. Man kann also nicht versuchen, über die Zeit die "Gleichzeitigkeit" verstehen zu wollen. Denn auch dieser Begriff beinhaltet schon wieder den Zeitfaktor.

Löse Dich von dem Gedanken der Zeit, Gleichzeitigkeit etc. Für uns hier beinhaltet Zeit nur vier Dinge: Vergangenheit, Gegewart und Zukunft. Und Gleichzeitig. Wir versuchen zu sehr immer alles in diese vier Varianten "einzusortieren". Nur es gibt sie alle 4 nicht--nicht so wie wir es uns vorstellen.

Wie ich schon schrieb, gefiel mir das Bsp. von /// sehr gut. Versuche Dich mal, ein wenig hineinzudenken. Viel Erfolg :-)

Liebe Grüße
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1267)


eure Beiträge


Posted from 194.24.131.244 by hardy on August 23, 2002 at 13:38:54:
In Reply to: eure Beiträge posted by /// on August 21, 2002 at 19:33:30:


Liebe Leute!

Danke an alle für Eure ausführlichen Antworten. Ich werde mich damit noch länger beschäftigen und euch wahrscheinlich diesbezüglich noch die eine oder andere Frage stellen.

Nun begebe ich mich jedoch auf einen wohlverdienten Kurzurlaub, und kann die Gelegenheit nützen das Gelesene zu verdauen.

Ich lest von mir wieder frühestens am kommenden Mittwoch.

Liebe Grüße
hardy


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1289)


Zeit im Jenseits


Posted from 194.54.51.218 by Skalonga on August 25, 2002 at 19:41:36:
In Reply to: Zeit im Jenseits posted by hardy on August 20, 2002 at 15:51:50:


Hallo Hardy!

Also was die zeit im Jenseits betrift kann ich dir sagen das es sowiso KEINE Zeit gibt. Weder hier noch im Jenseits. Denke mal; was ist für dich die Vergangenheit? Vergangenheit ist doch nur eine Errinerrung sprich Gedanke. Die Zukunft ist genau so, nur das wir uns an der Zukunft NICHT errinern können. Wir (er)leben doch immer nur das JETZT. Im Jenseits ist es genau so. Wir haben immer nur das Jetztige Gefühl. Die Vergangenheit ist nur ein gedanke von Alles erlebten was in unserer Seele gespeichert bleibt. Da wo der Plan aufhört (eingang ins Licht), können wir dann auch in die Zukunft schauen. Es ist zwar irdisch schwer zu verstehen das es keine Zeit im diesem sinne gibt, nur das Jetzt, aber es ist eben ein Jenseitiges Gesetz von Gott.

Auch den Raum gibt es nicht. Raum ist wie die Zeit nur ein BW zustand. Sowiso, alles ist BW und BW ist Gott. Und das ist die Wahre Existenz.

Ich denke das Peter und sein Team dir das besser beschreiben können.

Hoffe das half etwas : )

Grüsse,

Skalonga


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]