jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

@///

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 196.3.50.241 by Hanna on September 02, 2002 at 13:46:38:

hallo ///
du schreibst, dass momentan alle medialen menschen mit großer unruhe und schlafstörungen zu kämpfen haben, weil irgendetwas "in der luft liegt" ...
nun ich halte mich eigentlich nicht für medial - und ich spreche jetzt auch nicht über meinen zustand seit dem tod meines freundes ...
es begann vor ca 9 monaten - eigentlich bin ich eine riesenschlafmütze - hatte auch mit 12 stunden schlaf kein problem - aber seit dezember vorigen jahres bin ich wochenlang jede nacht pünktlich zwischen 3 und 4 uhr früh munter geworden (egal wann ich schlafen ging) und konnte nicht mehr einschlafen - schrecklich ... bin oft mit schrecklichem herzrasen und adrenalinschüben im bett gelegen und wusste nicht was los ist (hab mich sogar organisch durchchecken lassen - alles ok) - das ganze war von einer totalen unruhe unter tags begleitet - war fast schon hyperaktiv und nervös - wusste nicht warum - konnte mich auf nichts konzentrieren und war sicher unausstehlich - das ganze steigerte sich nach einer kurzen zwischenphase in der es ruhiger war zu einem wahnsinnigen angstgefühl kurz vor dem tod meines freundes, dass erst am tag seines todes endete ...
nun - die angst kurz vor seinem tod hielt ich immer für eine "vorahnung" obwohl ich - glaube ich - nicht medial veranlagt bin (bis auf so kleinigkeiten, wie vorher zu wissen wann er angerufen hat, oder wer am telefon ist, wenn es läutet, oder was für ein lied gerade im radio gespielt wird, bevor ich es aufdrehe - funktioniert aber nicht immer) ...
aber wieso begann die schlaflosigkeit schon so viele monate früher und die unruhe - wo doch noch alles eitle wonne sonnenschein war??? ich konnte es mir damals nicht erklären - und bin jetzt leicht verwirrt, wenn ich lese, dass scheinbar viele leute momentan ähnliche symptome haben ... - oder war doch alles ein schon frühzeitiges vorausahnen des eigenen schicksalschlages???
was meinst du??
ps- dass ich zur zeit ohne tabletten überhaupt nicht schlafen kann, trotz totaler erschöpfung ist wieder ein anderes kapitel ...




Alle Antworten:

  • @ Hanna - /// 15:26:39 09/02/02 (8)
    • @ /// - Hanna 08:56:35 09/03/02 (7)
      • @ Hanna - /// 13:54:40 09/03/02 (6)
        • @/// - Hanna 09:23:56 09/04/02 (5)
          • @/// ps - Hanna 09:58:24 09/04/02 (4)
            • @ Hanna - /// 10:36:29 09/04/02 (3)
              • @ Hanna - @/// 11:15:58 09/04/02 (2)
                • @ Hanna - /// 14:10:17 09/04/02 (1)
                  • @ /// - Hanna 10:51:13 09/05/02 (0)



(1327)


@ Hanna


Posted from 217.84.196.35 by /// on September 02, 2002 at 15:26:39:
In Reply to: @/// posted by Hanna on September 02, 2002 at 13:46:38:


Hallo Hanna
du schreibst, dass momentan alle medialen menschen mit großer unruhe und schlafstörungen zu kämpfen haben, weil irgendetwas "in der luft liegt" ...nun ich halte mich eigentlich nicht für medial - und ich spreche jetzt auch nicht über meinen zustand seit dem tod meines freundes ...
+
es sind weit mehr Menschen sensitiv als sie selbst annehmen.

es begann vor ca 9 monaten - eigentlich bin ich eine riesenschlafmütze - hatte auch mit 12 stunden schlaf kein problem - aber seit dezember vorigen jahres bin ich wochenlang jede nacht pünktlich zwischen 3 und 4 uhr früh munter geworden (egal wann ich schlafen ging) und konnte nicht mehr einschlafen - schrecklich ... bin oft mit schrecklichem herzrasen und adrenalinschüben im bett gelegen und wusste nicht was los ist (hab mich sogar organisch durchchecken lassen - alles ok) - das ganze war von einer totalen unruhe unter tags begleitet - war fast schon hyperaktiv und nervös - wusste nicht warum - konnte mich auf nichts konzentrieren und war sicher unausstehlich - das ganze steigerte sich nach einer kurzen zwischenphase in der es ruhiger war zu einem wahnsinnigen angstgefühl kurz vor dem tod meines freundes, dass erst am tag seines todes endete ...
+
ich kenne diese von dir beschriebenen Gefühle von mir selbst auch. Ich weiß immer was auf mich zukommt und reagiere im vorhinein mit denselben Symtomen wie du. Schon mal ein Zeichen dafür, daß du sensitiver bist als du selbst annimmst und Nachts einen lebhaften Kontakt zur jenseitigen Welt zu führen scheinst

nun - die angst kurz vor seinem tod hielt ich immer für eine "vorahnung" obwohl ich - glaube ich - nicht medial veranlagt bin (bis auf so kleinigkeiten, wie vorher zu wissen wann er angerufen hat, oder wer am telefon ist, wenn es läutet, oder was für ein lied gerade im radio gespielt wird, bevor ich es aufdrehe - funktioniert aber nicht immer) ...
+
wie gesagt, du scheinst sehr sensitiv zu sein und ein gutes Gespür für Schwingungen zu haben. Medial zu sein bedeutet nicht zwangsläufig Verstorbene sehen zu müssen. Medialität findet in vielerlei Dingen/Talenten ihren Ausdruck.

aber wieso begann die schlaflosigkeit schon so viele monate früher und die unruhe - wo doch noch alles eitle wonne sonnenschein war??? ich konnte es mir damals nicht erklären - und bin jetzt leicht verwirrt, wenn ich lese, dass scheinbar viele leute momentan ähnliche symptome haben ... - oder war doch alles ein schon frühzeitiges vorausahnen des eigenen schicksalschlages???
+
ich denke hier solltest du trennen. Meiner Meinung nach hast du Vorahnungen gehabt. Wir alle machen den Fehler und halten nur unser Tagesleben für die Wahrheit. In Wirklichkeit ist es aber so, daß Nachts nur unser Körper schläft, während unser Bewußtsein wach bleibt und die jenseitigen Welten durchwandert. Wir treffen drüben auf Verstorbene, probieren verschiedene Lösungsmöglichkeiten für Tagesprobleme aus, wir unterhalten uns mit Mitgliedern unserer Seelenfamilie die ebenso wie wir ihren schlafenden Körper verlassen haben um sich mit uns zu treffen oder wir treffen uns mit unseren Guides die uns oft mit den nächsten Schritten unseres Planes bekannt machen.
Ich denke mal, daß du einige meiner Aussagen bestätigen kannst. Sicher gab es nach dem Tod deines Mannes Aufwachmomente in denen du sehr glücklich warst und du für einen Moment das Gefühl hattest er wäre noch bei dir - deine Vorahnungen entsprangen mit Sicherheit Gesprächen mit deinen Guides die dir mitteilten, daß dein Mann sterben wird und es kann sogar sein, daß er selbst bei diesen Gesprächen dabei war und dich noch zu seinen Lebzeiten seines kommenden Todes wegen tröstet.
Ich kenne von mir Momente an denen ich naßgeweint aufwachte und das Gefühl hatte gegen etwas gekämpft zu haben und mich doch damit abfinden mußte, daß geschehen wird, was geschehen soll.
Ich könnte dir aus meinem näheren Bekanntenkreis, der keineswegs jenseitsgläubig ist unzählige Geschichten erzählen die erkennen lassen, daß wir alle ein reges, wenn auch im Tagesbewußtsein wieder vergessenes, Nachtleben führen.

Was nun die allgemeine Stimmungslage anbelangt, so kann ich dazu nur sagen, daß sensitive Menschen durchaus Schwingungen empfangen können, die weniger sensitive nicht wahrnehmen und daß manche Menschen die glauben medial zu sein, keinesweg medial sind, während andere in ihrem Bemühen korrekt zu bleiben eigene Medialität nicht erkennen, weil sie sich selbst dafür nicht werterachten.
Im medialen Bereich wird sehr viel Schindluder getrieben und meist wird von den untalentiertesten Medien die Medialität in eine geheimnisvolle Wolke verhüllt und suggeriert, daß nur besondere Menschen oder (Ein)geweihte Menschen Zugang dazu hätten. Dabei gehts es meist nur um Geldmacherei und wer daran glaubt, dem wird die Tür zur eigenen Medialität darüber verschlossen.

Ich kann dir nur raten, sei deiner eigenen Sensitivität gegenüber aufmerksam, nehme sie zur Kenntniss und halte sie für ebenso real, wie dein Tagesbewußtsein. Jeder Gedanke in dir erzählt dir etwas von deinem Plan, wo du geradestehst,wohin du gehst....kein Gedanke, keine Idee taucht aus dem Nichts auf, sie sind immer das Ergebnis unseres nächtlichen Erlebens und arbeiten im Sinne unseres Planes mit uns und auf diesen zu.

ich hoffe ich konnte dir helfen und dir zu mehr Sicherheit und Vertrauen in deine eigene Intuition verhelfen.

liebe Grüße "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1332)


@ ///


Posted from 196.3.50.241 by Hanna on September 03, 2002 at 08:56:35:
In Reply to: @ Hanna posted by /// on September 02, 2002 at 15:26:39:


hallo ///

naja, dass ich nachts ein ziemlich lebhaftes leben zu führen scheine zeigt sich (glaube ich) schon daran, dass ich mich fast jeden morgen an meine - zum teil sehr lebhaften und intensiven träume erinnern kann ... ich kann nur selten etwas damit anfangen - es sind einfach geschichten die ich träume und die meisten verblassen auch nach eingen minuten schon ... andere sind mir dafür nach monaten oder jahren noch in erinnerung ...
- aber ich kenne genug leute, die behaupten sie träumen überhaupt nie (sie können sich halt nie erinnern) - und ich weiß fast jeden tag - zumindest beim aufwachen - dass und was ich geträumt habe ...
umso mehr schmerzt es mich, dass ich von meinem franzl erst 2mal (zwei nächte hintereinander) geträumt habe seit er tod ist - obwohl ich jeden abend intensiv darum bitte -
also sollte ich im schlaf kontakt zu ihm haben, dann weiß ich am nächsten tag nichts mehr davon :-((
ich hatte auch früher oft das gefühl, dass jemand bei mir im schlafzimmer ist, obwohl ich ganz allein war - ich dachte immer es sei meine großmutter, der das haus gehörte - sie mochte mich allerdings nicht besonders, und daher war es für mich kein sehr beruhigendes gefühl ...-vielleicht war sie es ja auch - aber immerhin hab ich jetzt gelernt, dass ich jetzt keine angst mehr vor ihr haben muss, dass sie mir jetzt wohl kaum mehr schaden will, so wie ich früher immer dachte ...
naja - vielleicht bin ich noch zu sehr von schmerz und trauer zugeschüttet - und das überdeckt vielleicht auch jede sensitivität zur zeit und bin deswegen auch jetzt total verunsichert, weil ich auf dinge hoffe (und warte) die einfach nicht passieren ...

jedenfalls danke liebe /// - und keine angst - ich werd nicht zu einem untalentierten medium, das sich weiß gott was einbildet - ich hab eher probleme - wie du richtig bemerkt hast - vertrauen zu haben ...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1336)


@ Hanna


Posted from 217.84.206.107 by /// on September 03, 2002 at 13:54:40:
In Reply to: @ /// posted by Hanna on September 03, 2002 at 08:56:35:


Liebe Hanna
hab einfach Geduld, es ist alles noch zu frisch bei dir. Es ist völlig legitim wenn du jetzt noch trauerst und es wird auch nach 2 Jahren noch normal sein. Gib dir Zeit und quäl dich nicht mit dem Gedanken du müßtest nach dieser kurzen Zeit schon stärker sein. Denk an deinen Franzl und weine um ihn, wann immer dir danach ist. Irgendwann wird sich dein lauter Schmerz in einen leiseren Schmerz verwandeln und dann wirst du ihn vielleicht besser hören können. Ich wünsche es dir sehr und glaub mir ich fühle wie schlecht du dich fühlst und wie sehr du gegen dich selbst und um Haltung kämpfst. Ich kann dir diesen Kampf nicht abnehmen, nur versichern, daß du nicht alleine bist auch wenn du dich sehr alleine fühlst

ganz viel Liebe für dich - "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1344)


@///


Posted from 196.3.50.241 by Hanna on September 04, 2002 at 09:23:56:
In Reply to: @ Hanna posted by /// on September 03, 2002 at 13:54:40:


DANKE


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1346)


@/// ps


Posted from 196.3.50.241 by Hanna on September 04, 2002 at 09:58:24:
In Reply to: @/// posted by Hanna on September 04, 2002 at 09:23:56:


woher weißt du, dass ich mich noch nie in meinem leben so einsam gefühlt habe??? obwohl ich - bis auf einen - die gleichen leute um mich rum habe, wie zuvor - und sogar - zumindest über i-net laufend neue kennen lerne ... :-(
es ist ein scheussliches gefühl ...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1347)


@ Hanna


Posted from 217.84.199.121 by /// on September 04, 2002 at 10:36:29:
In Reply to: @/// ps posted by Hanna on September 04, 2002 at 09:58:24:


Hallo Hanna
es ist ein scheussliches gefühl ...
+
ich weiß

liebe Grüße "///" ( ich heiße übrigens auch Hanna)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1348)


@ Hanna


Posted from 196.3.50.241 by @/// on September 04, 2002 at 11:15:58:
In Reply to: @ Hanna posted by /// on September 04, 2002 at 10:36:29:


Ist nicht wahr ...
naja - wenn ich in den letzten monaten etwas gelernt habe, dann dass es wirklich keine zufälle im leben gibt
ein beispiel dazu: ich hab vor einem jahr eine frau im internet kennegelernt - auch in einem forum - und nach einer weile hat sie mir ihre mail-adresse geschickt, was sie bisher noch nie getan hatte ... daraus wurde eine sehr intensive freundschaft ...
sie hat ihren mann, mit dem sie auch eine sehr enge liebe verband vor 10 jahren auch ganz plötzlich durch einen herzinfarkt verloren - und sie hat mir in den ersten wochen nach franzls tod sehr geholfen, weil sie auch aus eigener erfahrung wusste was mit mir los ist - sie hat mich stundenlang vollgelabert und keine ruhe gegeben :-) - und hat mir damit vielleicht das leben gerettet - und von ihr hab ich auch die ersten denkanstöße in richtung "leben nach dem tod", weil sie mir erzählt hat, dass ihr mann mit ihr spricht - dass sie ihn hören kann ...
also - auch das richtige "zufällige" kennenlernen zum richtigen zeitpunkt - obwohl ich gestehen muss, dass ich sie zwar sehr mag, aber trotzdem auf die freundschaft verzichten würde .... naja - du weißt schon - aber es ist eh müssig - so geht das halt leider nicht ...
nun ja - liebe namensgenossin :-) - jetzt schreiben wir schon an zwei fronten - und ich wiederhole das, was ich im paranormal forum schon geschrieben habe - ich bin froh, dass es euch gibt, sonst würde ich wahrscheinlich ganz durchdrehen - auch wenn es mir lieber wäre, mich nicht mit dem jenseits beschäftigen zu MÜSSEN ...
liebe grüße hanna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1350)


@ Hanna


Posted from 217.84.199.121 by /// on September 04, 2002 at 14:10:17:
In Reply to: @ Hanna posted by @/// on September 04, 2002 at 11:15:58:


Hallo Hanna
jajaja....die Zufälle. Ich habe vor ca. 3 Wochen eine Mail bekommen, die ich zwar gelesen habe, aber bis diese Woche keine Zeit hatte drauf einzugehen. Ich beantworte Mails nicht gerne unter Zeitdruck, manchmal ist es auch so, das ich das Gefühl habe noch mit der Antwort warten zu sollen. Nun, diese Woche hatte ich den starken Drang besagte Mail zu beantworten und was meinst du wie baff ich war, als ich die Mail erneut gelesen habe.

Dort stand die Antwort drin hinsichtlich einer Entscheidung von der ich vor 3 Wochen noch nicht einmal wußte, das ich sie treffen würde, geschweige denn treffen wollte. Ich habe eine ganze Weile gebraucht um mich davon zu erholen, zudem die betreffende Person noch nicht einmal wußte, daß sie mir, meine ersehnte Antwort übermittelt hat.

Ich wundere mich jedoch schon lange über nichts mehr und bin dankbar immer wieder erkennen zu können, wie wir Menschen ineinander verzahnt sind und miteinander und füreinander da sind, auch dann, wenn wir nicht darum wissen.

Was mir in der letzten Zeit jedoch mehr und mehr auffällt, daß ich emotionale Stütze von Menschen erfahre, denen ich hier im Forum versucht habe weiterzuhelfen. Ohne ersichtlichen Grund schreiben diese Leute mich an und jedesmal, betrafen deren Probleme,Problemlösungen oder Dank entweder mich mit oder dienten mir als wertvollen Ratschlag und das ist das Tolle daran, zu erkennen, daß man nicht nur gibt, sondern in ebensolchem Maße zurückbekommt.

Im Moment geht es mir auch nicht so optimal und es ist so, als würden da von außen eine Menge Energien mobilisiert um mir in dieser Zeit Kraft zu geben um mich durch mein Tief
durchzutragen......weißt du, eigentlich gehöre ich zu den Menschen zu denen andere immer kommen, wenn sie Hilfe brauchen, ich selbst weiß nie an wen ich mich wenden könnte und jetzt erlebe ich zum erstenmal, daß ich emotional aufgetankt werde oder Hilfsangebote bekomme von Menschen an die ich nicht einmal gedacht hätte, das sie mir helfen könnten und dafür bin ich sehr dankbar. Es zeigt mir, daß jeder Einsatz von mir auch was mit mir zu tun hat, denn keiner der Leute die mir geschrieben haben, wußten wie wichtig sie in diesem Moment für mich waren. Ich weiß nicht ob du weißt was ich damit sagen will.....aber ich bin platt und fühle mich im Moment trotz allem sehr behütet

alles liebe dir "///"



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1354)


@ ///


Posted from 196.3.50.241 by Hanna on September 05, 2002 at 10:51:13:
In Reply to: @ Hanna posted by /// on September 04, 2002 at 14:10:17:


hallo liebe ///

hm - also kurz gefasst - es tut mir leid, dass es dir nicht gut geht - aber ich freue mich, dass du dich gut behütet fühlst - es ist sicher sehr ermutigend, wenn man von unerwarteter seite energie und hilfe bekommt - bzw. zurückbekommt ...

das man von völlig unerwarteter seite hilfe bekommen kann, erlebe ich ja jetzt auch selbst hier ... z.b. hat mich lexle damals nach meinem hilferuf vor meinem urlaub angesmst - und wir haben dann über eine stunde telefoniert. sie hat das auch noch nie gemacht, dass sie jemanden ihre nummer gegeben hat - aber für mich war das damals überaus wichtig - sonst wäre ich 3 wochen in meinem urlaub wahrscheinlich völlig verzweifelt vor lauter angst um den franzl ... so hat sie mich beruhigt - und es ist eh auch ohne angst um ihn schon schwer genug ...
verstehst du was ich meine - mir sagen auch plötzlich leute, sowas haben sie noch nie gemacht (ihre emailadresse oder ihre telefonnummer hergegeben) - aber irgendwer sagt ihnen scheinbar, dass ich das nicht missbrauchen werde und es dringend notwendig ist ...
ich hoffe auch, dass ich eines tages wieder in der lage sein werde, dass zurückzugeben, was ich in letzer zeit an hilfe erfahren habe ...
ihr alle hier seit ein teil des seils, dass mich aus meinem finsteren loch herausholen sollte - das problem ist nur, dass ich ein lausiger kletterer bin und an manchen tagen auch gar keine lust und keine kraft zum klettern habe - und dann sitz ich wieder weinend auf meinem boden in dem loch und schaue das seil ziemlich verständnislos an und weiß nicht was ich damit anfangen soll ... verstehst du was ich meine ...
und das komische ist, ich weiß, ich weiß dass es so ist, aber ich kanns nicht ändern ...
naja - aber das wichtigste ist wohl, dass das seil einmal da ist - vielleicht lerne ich das klettern ja noch ...
schönen und energiereichen tag dir
alles liebe hanna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]