jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Realitätsgestaltung - Lebensplan

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 149.225.72.82 by DerMagier on September 22, 2002 at 09:23:16:

Hallo,

der Mensch gestaltet sich seine eigene Realität, wie aber macht er das? Das Unterbewusstsein/Seele kreiert ALLES, wirklich ALLES, was die Rolle/Ego Mensch so erleben soll. Der Kugelschreiber auf meinem Tisch, die Tastatur, auf der ich gerade schreibe etc. etc.. Wie aber geht das von statten? Das Unterbewusstsein ist Energie und diese Engerie materialisiert sich durch Schwingungsfrequenzen so dass wir, mit dem menschlichen Augen alles als festen Gegenstand empfinden. Sind diese Gegenstände denn nicht fest, so könnte man sich fragen, und ich sage, nein, sie sind nicht fest. Selbst der Wissenschftler, der durch ein Elektronenmikroskop schaut, muss feststellen, dass der Tisch, gar nicht der feste Tisch ist, für den er ihn gehalten hat. Jetzt stellt sich aber die Frage, wo kommen die kleinen Teilchen her, die aus dem Tisch eine feste Masse machen. Sie kommen vom Funken/Gott (wobei hier aber nicht der ChristenGott gemeint ist). Der Funke schickt seine "Gedanken/Bewusstsein" in eine Illusion und die sieht der Mensch/Ego als reale Welt an.

Jetzt schafft sich aber doch der Mensch seine Realität selber, aber wie ist es möglich,wenn doch der Funke Gott ist? Hier kommt der Lebensplan ins Spiel. Der Lebensplan ist im Unterbewusstsein/Seele gespeichert. Somit gestaltet sich das Unterbewusstsein seine Realität. Das Ego/Tagesbewusstsein/Mensch bekommt davon nichts mit. Es sieht somit nur das, was es sehen soll? Wie aber kann man sein Unterbewusstsein beeinflussen und somit seine Realität bewusst gestalten? Ich sage, es geht nicht. Der Mensch/Ego/Rolle kann seine Realität nicht bewusst steuert. Er ist abhängig von der Rolle, die das Unterbewusstsein/Seele ihm zugesprochen hat. Auch wenn wir jede Sekunde unseres Lebens unsere Realität "materialisieren" und somit die Illusion perfekt ist, so sind wir nicht in der Lage "bewusst/Tagesbewusstsein" uns Geld, schönes Wetter, einen Job etc. zu materialisieren. Erst wenn der Lebensplan es für uns so vorsieht, dann können wir bewusst an der Kreation unserer Seele/Unterbewusstsein teilhaben.

Tja, was gibt es da zu tun? Abwarten und Tee trinken? Ich denke, wir leben, wie wir leben, wir denken was wir denken und wir fühlen was wir fühlen. Erkennt der Mensch, dass er NUR die Rolle seines Unterbewusstseins/Seele ist, so hat er viel erkannt, aber NÜTZEN, NÜTZEN tut es ihm nichts.

Es grüßt DerMagier




Alle Antworten:



(1484)


Realitätsgestaltung - Lebensplan


Posted from 217.227.134.246 by /// on September 22, 2002 at 09:49:16:
In Reply to: Realitätsgestaltung - Lebensplan posted by DerMagier on September 22, 2002 at 09:23:16:


Hallo Magier

Tja, was gibt es da zu tun? Abwarten und Tee trinken? Ich denke, wir leben, wie wir leben, wir denken was wir denken und wir fühlen was wir fühlen. Erkennt der Mensch, dass er NUR die Rolle seines Unterbewusstseins/Seele ist, so hat er viel erkannt, aber NÜTZEN, NÜTZEN tut es ihm nichts
+
deine Ausführungen kann ich nur bestätigen, nur was den Nutzen anbelangt bin ich anderer Meinung als du. Es geht einerseits um das Erkennen der Illusion, aber es wäre falsch daraus eine "es kommt eh alles wie es kommt" Haltung zu formen, obwohl auch diese Haltung einem ursprünglichen Plan entspricht.

Der Nutzen jeder Erkenntnis liegt in der Bewußtseinserweiterung und damit verbunden einer gewissen Gelassenheit dem Leben gegenüber. Ich denke mal das meintest du damit, als du im Paraforum geschrieben hast, daß du über das menschliche Gewusel nur noch lächeln kannst.

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, kann ich nur sagen, daß ich diese Einstellung auch schon des öfteren gelebt und vertreten habe und immer wieder durch krasse Schläge zum intensiv gefühlten Leben und Handeln gezwungen wurde. Allerdings hilft mir meine übergordnete Sichtweise sehr beim verarbeiten dessen was mir so unerwünscht vor die Füsse geworfen wird, komme aber im Gegensatz zu früher immer mehr zu der Überzeugung, daß es nicht Aufgabe des Lebens sein kann, allzu große Neutralität dem Leben gegenüber zu erlangen, sondern sich intensiv auf das Leben mit all seinen Facetten einzulassen, denn nur darüber können die tiefergehenden Erkenntnisse gewonnen werden. Natürlich ist mir klar, daß genau diese Erkenntnis meinem ursprünglichen Plan entspricht und so gesehen hast du natürlich recht mit deiner Behauptung.

liebe Grüße "///"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1485)


Realitätsgestaltung - Lebensplan


Posted from 66.252.193.83 by Peter on September 22, 2002 at 10:18:48:
In Reply to: Realitätsgestaltung - Lebensplan posted by DerMagier on September 22, 2002 at 09:23:16:


Hallo DerMagier,

dein Beitrag enthaelt einige Missverstaendnisse, die ich entsprechend der Aussagen unseres Lehrers Napa zu korrigieren versuche.

> der Mensch gestaltet sich seine eigene Realität, wie aber macht er das?

Nicht der Mensch kreiert seine Realitaet, er lebt nur in ihr! Die Realitaeten, in denen wir Menschen leben, sind die primaere Realitaet oder "Massenillusion", und die ist zwar projiziert, aber nicht von der individuellen Seele. Diese haette nicht das noetige BW dafuer! Die primaere Realitaet ist die Buehne, die sicherstellt, dass alle Akteure das selbe sehen (Stadt, Strasse, Haus, Tisch). Dazu gibt es die sekundaere Realitaet, und diese ist von der Vollseele vor der Inkarnation fuer ihre Inkarnation programmiert. Die sekundaere Realitaet bestimmt die individuellen Ansichten der inkarnierten Teilseele, sprich des Menschen, und ist ein Teil des Plans.

> Das Unterbewusstsein/Seele kreiert ALLES, wirklich ALLES, was die Rolle/Ego Mensch so erleben soll. Der Kugelschreiber auf meinem Tisch, die Tastatur, auf der ich gerade
schreibe etc. etc.. Wie aber geht das von statten? Das Unterbewusstsein ist Energie und diese Engerie materialisiert sich durch Schwingungsfrequenzen so dass wir, mit dem menschlichen Augen alles als festen Gegenstand empfinden.

Nein, siehe vor! Die Materie ist eine Illusion. Materie ist Energie, und zwar Bewusstsein. Jeder Stoff hat BW, da er letztendlich vom ultimativen BW projiziert und somit materialisiert wurde.

> Sind diese Gegenstände denn nicht fest, so könnte man sich fragen, und ich sage, nein, sie sind nicht fest. Selbst der Wissenschftler, der durch ein Elektronenmikroskop schaut, muss feststellen, dass der Tisch, gar nicht der feste Tisch ist, für den er ihn gehalten hat.

Alle Materie besteht aus einer atomaren bzw. molekularen Gitterstruktur, und jedes Atom hat BW. Haette ein Atom kein BW, so waere es nur ein winziges Haeufchen Protonen, Neutronen und Elektronen.

> Jetzt stellt sich aber die Frage, wo kommen die kleinen Teilchen her, die aus dem Tisch eine feste Masse machen. Sie kommen vom Funken/Gott (wobei hier aber nicht der Christen Gott gemeint ist). Der Funke schickt seine "Gedanken/Bewusstsein" in eine Illusion und die sieht der Mensch/Ego als reale Welt an.

Die Materie ist vom "All there is" materialisiert.

> Jetzt schafft sich aber doch der Mensch seine Realität selber, aber wie ist es möglich, wenn doch der Funke Gott ist?

Weil sich der MENSCH eben KEINE Realitaet schafft! Siehe vor.

> Hier kommt der Lebensplan ins Spiel. Der Lebensplan ist im Unterbewusstsein/Seele gespeichert. Somit gestaltet sich das Unterbewusstsein seine Realität.

Der Plan hat nichts mit der Massenillusion zu tun! Die primaere Realitaet ist die Buehne, und der Plan ist das Drehbuch fuer den Akteur! Die sekundaere Realitaet des Einzelnen ist jedoch ein Teil des Plans, naemlich der Realitaetenplan.

> Das Ego/Tagesbewusstsein/Mensch bekommt davon nichts mit. Es sieht somit nur das, was es
sehen soll? Wie aber kann man sein Unterbewusstsein beeinflussen und somit seine Realität bewusst gestalten? Ich sage, es geht nicht.

Der Mensch kann keine Realitaet beeinflussen, siehe vor.

> Der Mensch/Ego/Rolle kann seine Realität nicht bewusst steuert. Er ist abhängig von der Rolle, die das Unterbewusstsein/Seele ihm zugesprochen hat. Auch wenn wir jede Sekunde unseres Lebens unsere Realität "materialisieren" und somit die Illusion perfekt ist, so sind wir nicht in der Lage "bewusst/Tagesbewusstsein" uns Geld, schönes Wetter, einen
Job etc. zu materialisieren.

Korrekt, siehe vor.

> Erst wenn der Lebensplan es für uns so vorsieht, dann können wir bewusst an der Kreation unserer Seele/Unterbewusstsein teilhaben.

Der Mensch kann weder bewusst, noch unbewusst seine Realitaet veraendern. Die sekundaere Realitaet kann sich jedoch aendern, falls der Plan das so vorsieht.

> Tja, was gibt es da zu tun? Abwarten und Tee trinken? Ich denke, wir leben, wie wir leben, wir denken was wir denken und wir fühlen was wir fühlen. Erkennt der Mensch, dass er NUR die Rolle seines Unterbewusstseins/Seele ist, so hat er viel erkannt, aber NÜTZEN, NÜTZEN tut es ihm nichts.

Die Schoepfung schaut nicht auf Nutzen! Nutzen ist eine rein menschliche Ansicht und individuell, entsprechend der sekundaeren Realitaet des Menschen. Es geht nur ums Erleben, Erfahren, Wachsen und Lernen.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1486)


Realitätsgestaltung - Lebensplan


Posted from 195.30.95.189 by Tine on September 22, 2002 at 10:42:21:
In Reply to: Realitätsgestaltung - Lebensplan posted by DerMagier on September 22, 2002 at 09:23:16:


Hallo Magier,

>Tja, was gibt es da zu tun? Abwarten und Tee trinken? Ich denke, wir leben, wie wir >leben, wir denken was wir denken und wir fühlen was wir fühlen. Erkennt der Mensch, >dass er NUR die Rolle seines Unterbewusstseins/Seele ist, so hat er viel erkannt, aber >NÜTZEN, NÜTZEN tut es ihm nichts.

Ich kann mich den Ausführungen von "///" nur anschliessen.

Wir dürfen hier ein klein wenig hinter den Vorhang schauen, wir können die Zusammenhänge dadurch besser verstehen.
Ich persönlich denke aber, trotz allem wird es uns nicht das Erleben und Empfinden von bestimmten Situationen abnehmen, und das kann auch sicher nicht der Sinn der Sache sein, sonst könnten wir doch unseren Plan nicht mehr leben.

Liebe Grüsse an euch
Tine


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1491)


Realitätsgestaltung - Lebensplan


Posted from 80.136.241.43 by Jesco on September 22, 2002 at 20:09:31:
In Reply to: Realitätsgestaltung - Lebensplan posted by Peter on September 22, 2002 at 10:18:48:


Hallo Peter,

ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, inwieweit die TS Einfluss auf die primäre Realität hat.......

Mir ist klar, dass keine TS die Kapazität hat, um jeweils die von ihr fokussierte primäre Realität bzw. materielle Ebene durch Eigenenergie zu konstruieren (natürlich auch nicht materielle Wünsche durch Gedanken erzeugen kann, bzw. seine eigene Realität verändert :-), aber die Unschärferelation geht doch weitgehendst davon aus, dass beseelte Beobachter vorhanden sein müssen, damit wenigstens die Elektronen in Teilchen umgewandelt werden, sprich: Ein Fokus muss auf ein Gegenstand gerichtet sein, damit er in seiner uns bekannten Konsistenz besteht, bzw. BW hat, um physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu folgen.

Wir wissen des weiteren, dass die Materie von dem ultimativen BW erschaffen wurde und durch bereitstehende Elementarfokusse von ihm letztendlich konstruiert wird, aber dennoch scheinen die Seelen einen Einfluss darauf zu haben, wann sie sich gestaltet.

Ich würde mir das so erklären, da auf diese Weise Fokusse für die elementaren Teilchen eingespart werden könnten, insofern sie von den TS nicht in Anspruch genommen werden. Denn TS sind in ihrer Auffassungsfähigkeit eingeschränkt, insofern wäre es sinnvoll....
Z.B. wird nicht fortwährend jedes Sandkorn in Wüsten fokussiert, genauso wenig schaut ein Mensch dauernd in seinen Schrank und gleichzeitig auf sein Auto :-) Daher könnte sehr viel Elementar-BW eingespart werden. Auch wenn man auf den Schrank schaut, die Schranktüren aber verschlossen sind, wird der elementare Fokus nicht auf den Inhalt gerichtet.........

Den Zusammenhang stelle ich mir zwangsläufig wie folgt vor:
Gott ist BW und hat sich während dem Ausbruch der Kopien lediglich in seiner Struktur geändert. (Gott hat sich gewissermaßen gespalten, ist aber dennoch Alles und Jeder. Am Rande, z.B. mit 1. Kopien ist es gleich, sie stellen ebenfalls die eigens produzierten Kopien dar. Also alle 2. und ebenfalls durch sie erschaffenen 3. usw.)
Und zwar haben alle Seelen komplett das göttliche BW erhalten, da sie ja jeweils Gott in individueller Ausdrucksform darstellen, aber systembedingt nur über eine beschränkte Anzahl an Fokussen haben, die wiederum nicht alle im „Jetzt“ eingesetzt werden können. (Beispiel: Niemand arbeitet im Büro, philosophiert, zieht Kinder groß, ist im Wald und in der Stadt gleichzeitig) Wiederum stellen die „jetzigen“ Fokusse aller Individuen den ganzheitlichen Gottfokus dar. Insofern ist es für mich logisch, dass nicht fokussierte, materielle Bereiche eigentlich BW-Energielos sind, da doch alle Fokusse das maximale BW darstellen.

Also kann man zwangsläufig sagen, dass den TS doch die Möglichkeit gegeben ist Materie in ihrem Fokusbereich zu konstruieren, da über sie doch der göttliche Fokus läuft.
Natürlich sind TS deshalb nicht in der Lage, Wünsche in der materiellen Ebene durch Gedanken zu konstruieren...... Dann würde das System ausufern und nicht den eigentlichen Sinn erfüllen, insofern ist die materielle Ebene in ihrer Beeinflussbarkeit letztendlich durch das ultimative BW bestimmt.


Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken...


Lieber Gruß

Jesco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1493)


Realitätsgestaltung - Lebensplan


Posted from 66.252.193.79 by Peter on September 22, 2002 at 21:53:46:
In Reply to: Realitätsgestaltung - Lebensplan posted by Jesco on September 22, 2002 at 20:09:31:


Hallo Jesco,

danke fuer deine hervorragenden Ueberlegungen, aber sie gehen weit ueber das Niveau des allgem. Jenseitsforums hinaus und sollten deshalb besser in interne Foren gepostet werden, ja sie gehen selbst ueber den gegenwaertigen Stand unseres Ressortwissens hinaus.

> Mir ist klar, dass keine TS die Kapazität hat, um jeweils die von ihr fokussierte primäre Realität bzw. materielle Ebene durch Eigenenergie zu konstruieren (natürlich auch nicht materielle Wünsche durch Gedanken erzeugen kann, bzw. seine eigene Realität verändert :-), aber die Unschärferelation geht doch weitgehendst davon aus, dass beseelte Beobachter vorhanden sein müssen, damit wenigstens die Elektronen in Teilchen umgewandelt werden, sprich: Ein Fokus muss auf ein Gegenstand gerichtet sein, damit er in seiner uns bekannten Konsistenz besteht, bzw. BW hat, um physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu folgen.

Laut Seth hat eine TS die Energie, Materie LANGSAM zu beeinflussen. Insofern ist die TS als Teil des "All there is" an der Materialisierung der primaeren Realitaet sicher mit beteiligt, nur alleine hat sie nicht genug BW, um sofortige und markante Veraenderungen zu bewirken.

> Z.B. wird nicht fortwährend jedes Sandkorn in Wüsten fokussiert, genauso wenig schaut ein Mensch dauernd in seinen Schrank und gleichzeitig auf sein Auto :-) Daher könnte sehr viel Elementar-BW eingespart werden. Auch wenn man auf den Schrank schaut, die Schranktüren aber verschlossen sind, wird der elementare Fokus nicht auf den Inhalt gerichtet.........

Wobei wir schon wieder bei Schroedingers Katze waeren... *lach*

> Den Zusammenhang stelle ich mir zwangsläufig wie folgt vor: Gott ist BW und hat sich während dem Ausbruch der Kopien lediglich in seiner Struktur geändert. (Gott hat sich gewissermaßen gespalten, ist aber dennoch Alles und Jeder.

Ja, aber das BW der TS der 4. Kopie (Mensch) ist doch so stark reduziert, dass es keine ausreichende Kraft mehr hat, die Materie augenblicklich zu veraendern, was aber von hoeheren Kopien durchaus geschafft werden kann. Selbst die VS der 4. Kopie (Guide) kann in die Materie eingreifen, um z.B. unplanmaessige Schaeden abzuwenden!

> Insofern ist es für mich logisch, dass nicht fokussierte, materielle Bereiche eigentlich BW-Energielos sind, da doch alle Fokusse das maximale BW darstellen.

Hier wird es echt schwierig! Die Frage ist, und darueber stritt auch Einstein, ob die Materie existent ist (jede Materie braucht BW und somit Energie, um die atomare Struktur zu erhalten), wenn sie keinen Betrachter hat... Waere sie energielos, koennte sie nicht existent sein, nur wie sollen wir das wissen, denn sobald wir hinschauen, ist sie ja wieder da (vergl. Schroedingers Katze)!

> Also kann man zwangsläufig sagen, dass den TS doch die Möglichkeit gegeben ist Materie in ihrem Fokusbereich zu konstruieren, da über sie doch der göttliche Fokus läuft. Natürlich sind TS deshalb nicht in der Lage, Wünsche in der materiellen Ebene durch Gedanken zu konstruieren...... Dann würde das System ausufern und nicht den eigentlichen Sinn erfüllen, insofern ist die materielle Ebene in ihrer Beeinflussbarkeit letztendlich durch das ultimative BW bestimmt.

Mit anderen Worten: das BW der TS muss so "verduennt" sein, weil sie sonst nicht mehr auf Plan gehalten werden koennte, was die Inkarnation in die 3. Dimension sinnlos machen wuerde... :))

Ein wirklich interessanter Schnittpunkt zwischen der Quantenmechanik und der Schoepfungsforschung dieses Ressorts, basierend auf den Uebermittlungen unserer jenseitigen Lehrer!

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]