jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.226.113.140 by Sanni on September 23, 2002 at 10:35:18:

Hallo,
bin gestern aus dem Urlaub zurück gekommen und habe unter "Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst" vom 6.09. geantwortet.
Heute morgen steht es nun im Archiv und ist nicht mehr unter den neuen Beiträgen vorhanden.
Vielleicht kann mir trotzdem jemand antworten. Möchte es ungern alles erneut eintippen.
Danke, liebe Grüsse
Sanni




Alle Antworten:



(1498)


Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst


Posted from 80.110.90.78 by Mad on September 23, 2002 at 19:29:56:
In Reply to: Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst posted by Sanni on September 23, 2002 at 10:35:18:


>Danke für die Unterstützung. Sicher wisst ihr schon, dass ich im Urlaub nicht alleine war *fg*. Ich habe mich trotzdem erholt; lange Spaziergänge am Strand, Wattwanderungen und Sonnenuntergänge... also gute Erdung ;-). Ich war sehr fleissig und habe den ganzen Wegweiser ein 2. und dann ein drittes Mal gelesen. Ich mache jeden Tag die Erdung und neuerdings auch die Schutzübung mit der Lichtkugel. Die Schutzübung will ich eine Zeit lang beibehalten.

Erdung ist immer sehr wichtig :-)))


>In den letzten Wochen hat sich viel getan! Zum Beispiel war Hoch "Kilian" die ganze Zeit über Schleswig-Holstein und somit über mir *g*. Ich hatte Besuch von einer Igelfamilie, der Hund meines Bruders liebt mich auf einmal wie verrückt und ich konnte sogar einen Schmetterling streicheln! - Aber es gibt auch anderes!
Dieses laute Klopfen und die Schritte waren nicht von Kilian! - Ich hatte dieses widerliche Wesen in mir!


Meinst du etwa die Schlafstarre , die du empfunden hattest ? Dies habe ich auch meistens ...wenn ich einen Kontakz zu Seelen herstelle ..dies liegt aber daran , dass dies ein tiefentspannter Zustand ist . Dies hat aber nichts mit einer besetzung des Körpers zu tuen !

>Als ich am Urlaubsort angekommen bin, war alles wie zu Hause! Ich hatte alles praktisch im Koffer mitgebracht! Die ersten Nächte hab ich mich dann noch terrorisieren lassen und dann bin ich eines nachts aufgewacht, ich konnte mich gar nicht bewegen, da war dieses Wesen (denke aus dem GG, es war so schwer) in mir drin! Ich wurde so wütend!!!!!!!! Mit all meiner Kraft habe ich es rausgeschmissen und ganz laut NEIIIIIIN! geschrien! JAAAAAA! schrie es als es austrat, ganz tief und unheimlich und ich konnte es sehen, männlich, neblig mit roten fürchterlichen Augen. Seit dieser Nacht herrscht Ruhe. Ich denke, es kann nichts schlimmeres kommen! Meine Angst ist jedenfalls bei weitem nicht mehr so schlimm wie vorher.

Du solltest dich dem Thema GG - Seelen widmen ....dieses Thema beinhaltet alles was deinen Zustand und dein erlebtes erklärt . Die Seele selbst ist Bewusstein ..und somit ist die körperliche Gestalt eine Vorstellung / Verzerrung deiner selbst .

Du solltest überprüfen ..:WARUM deine Vorstellung dir solche Bilder gibt ....

>Leider hab ich noch nicht den Nerv, mit Kilian oder wie mein Guide auch immer heissen mag, Kontakt aufzunehmen. Ich weiss dass er wartet. Aber als ich das letzte Mal bei euch im Chat war und ich mich auf ihn eingelassen habe, war er bei mir und dann hab ich irgendwie den Faden verloren, ich hörte Schritte und dieses neblige Wesen mit den rot glühenden Augen kam vom Flur her ins Zimmer!
Ich muss einfach noch mehr lernen!

Ich würde dir raten ..den Kontakt eher mit dem Guide intensiver zu gestalten...und LERNEN :-))))
Du wirst rasch merken.....dass GG Seelen nur durch dcih selbst angezogen werden ...du solltest auch lernen zu zumachen .....schütze dich , indem du bewusst Grenzen setzt ...Heute Nacht ..lasse ich nichts zu ..z.B

>Es muss ja alles irgendeinen Sinn haben, warum das alles so passiert. Wenn beim Einschlafen mein Körper wie in Wellen schaukelt, ganz sacht, so als würde sich das Bett oder der Boden bewegen, wenn die Glühbirnen zerplatzen, wenn ich das Licht einschalte, wenn der Kindersitz im Auto sich nicht schliessen lässt und nach 10 endlosen Minuten wieder funktioniert und ich auf der Autobahn einem LKW mit geplatztem Reifen entgehe (auf der Hinfahrt in den Urlaub passiert) oder wenn meine Kinder sich weigern bei mir im Bett zu schlafen wegen den "leuchtenden Menschen oder den Grünen".

Kinder reagieren meistens auf die Vorstellung wie sie erzogen worden sind .
Natürlich gibt es fiese GG-Seelen keine Frage ...es liegt aber an DIR die Grenze zu setzen .

Du bist der Leuchturm im dunkeln :-)
Mach das Licht etwas zurück !


>So, das war ein Kurzbericht der letzten beiden Wochen :-o
Ich möchte noch erwähnen, dass fast alle Personen, die mit mir im Ferienhaus waren, "etwas" wenn auch ihrem bw angepasst wahrgenommen haben. Erstaunlicherweise aber auch mein Mann, der über 600 km von mir entfernt war. Der hat in der Nacht im Haus nach möglichen Einbrechern gesucht! *lol* Ihr seht, mein Humor kommt langsam wieder!
Nun aber meine Fragen:
1. Die ganzen Ebenen sind doch räumlich nicht voneinander getrennt, oder?
Manchmal ist es so, als wenn alle Mauern und Wände verschwinden. Alles scheint sich in Nichts aufzulösen!

Wir sind getrennt durch den Fokus.....Unser Bewusstsein stimmt sich aufs 3 Dimensonale Leben ab ...wenn wir kontakt herstellen ....erhöhen wir die Frequuenz (oder senken sie)

2. Aussen ist innen, kann mir da jemand genaueres darüber sagen, ich verstehe es als Erfahrung; schlecht erklärbar; vielleicht so wie wenn man taucht im Wasser und plötzlich an die Oberfläche kommt; alles ist wie vorher nur der Blickwinkel ist anders.

Aussen ist innen ..und Innen ist aussen .....

dies beinhaltet zB ....dein oben erwähntes Erlebniss mit den roten Augen .....

alles was du wahrnimmst ....an Gestalten sind verzerrungen deiner selbst. Angst ist zB. der Grund dafür !

Hoffe konnte dir etwas helfen !!!

Lesen alleine hat wenig Sinn .... man muss es ständig neu durchgehen .... versuche dir Themen selbst zu hinterfragen ..oft bekommt man die selbe Antwort anders formuliert ..dann erscheint sie viel logischer als bisher !

Ich wünsche dir alles Gute :-)
Grüsse
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1507)


Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst


Posted from 80.128.221.143 by Sanni on September 24, 2002 at 23:12:55:
In Reply to: Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst posted by Mad on September 23, 2002 at 19:29:56:


Lieber Mad,
Danke. Ich weiss deine Zeit und deine Arbeit die du mir widmest sehr zu schätzen:-). Ich verbringe auch viel Zeit seit längerem in einem anderen Forum und unterstütze Mütter, die eine Fehlgeburt bzw. Totgeburt erfahren mussten bei ihrer Trauerarbeit und bin auch einmal wöchentlich abends dort im Chat um den "Neuen" zu zeigen, dass sie damit nicht alleine sind.
An diesem Punkt fangen meine Überlegungen an. Ich gebe gerne, wenn es mir möglich ist. Besonders den Kindern, die ja keine Lobby haben und Bedürftigen sowieso. Allen Kindern in meinem näheren Umfeld versuche ich zu vermitteln, dass sie selbst WICHTIG sind, etwas Besonderes und dass sie auf ihre Gefühle hören sollen. Das war in den letzten Jahren meine Hauptaufgabe! Das Forum für verwaiste Mütter kam erst im Sommer d.J. hinzu. Und natürlich mein Liebling, die Tochter meines Bruders, geb. am 21.o6. mit Down-Syndrom. Meine Tage sind also ausgefüllt, noch meine eigene Familie, Arbeit, Haus und Garten;-).
Ich überlege schon die ganze Zeit, wann diese sensitive Wahrnehmung angefangen hat, warum sich das alles so steigerte in den letzten Wochen und vor allen Dingen aus welchem Grund?
Schön, es ist mein Plan, mag als Antwort vorerst genügen. Aber die Erfahrung meines Lebens zeigt mir, dass nichts ohne Grund geschieht. Selbst die schlimmsten Dinge, die mir widerfahren sind, zeigten sich im Nachhinein irgendwann einmal verständlich. Und gewachsen bin ich gerade an den negativen Erfahrungen wie sexueller Missbrauch, Vater im Gefängnis wegen Mordes, dadurch seelische Grausamkeiten in Schule und Umfeld, Panik- und Angstattacken, psychosomatische Klinik und Therapie usw. usw.
Bitte jetzt kein Mitleid!*fg*
Ich hab den WW 1-4 gelesen und studiert und bin immer noch am verarbeiten. Das dauert - bin ja auch ein Skeptiker und muss immer alles selber erfahren mit allen Sinnen. Vieles ist neu und ungewohnt, aber genauso viel hatte ich auch schon in mir. Vielleicht mit meinen eigenen Worten, aber nicht grossartig anders.
Ich erinnere mich, als ich ein kleines Mädchen war, hatte ich oft Besuch von meinen 2 "Engeln". :-) Sie spielten mit mir und haben mich sehr getröstet. Ich glaube sie sind weg, als ich gerade 5 Jahre alt war. Das war sehr schlimm für mich damals. Der grosse sagte mir, dass ich nicht weinen soll, dass wir uns wiedersehen werden, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Deswegen hatte ich am Anfang auch so grosse Angst, als die ersten Phänomene wieder auftraten. Ich dachte zuerst ich müsste mich jetzt von dieser Welt verabschieden!
Ich war als Kind schon immer anders und niemand konnte mir meine Gefühle erklären. Einmal fragte ich meine Mutter, was das für ein Gefühl der Freude ist, wenn es innendrin ganz warm ums Herz wird und mein Rücken kribbelt. Eben Freude, sagte sie. Und was ist das für eine Art der Freude, wollte ich wissen. Es gibt nur Freude, lautete die Antwort. Und wenn ich mich in meinem Hals freue oder in meinem Bauch, fragte ich weiter. Sie hat mich nur verständnislos angeschaut. Ich habe immer weniger erzählt und immer mehr für mich behalten. Jetzt lese ich ein sehr informatives Buch über die Chakras*fg*.
Alle Verwandten, die gestorben sind, konnte ich schon immer wahrnehmen, entweder habe ich sie gerochen; meine Oma z. Bsp. ist durch mich hindurchgegangen. Mit 16 hatte ich dann ein schreckliches Erlebnis. Und da ich sowieso immer Probleme mit meinen Gefühlen hatte, entschloss ich mich sie zu ignorieren! Im Nachhinein war das ein grosser Fehler, denn es hat mich viele Jahre meines Lebens gekostet. Bis mich alles eingeholt hat. Einmal wachte ich auf und hatte dieses Schweregefühl in mir (dass du mir gestern gott sei dank erklärt hast:-) und ohne Erfahrung dachte ich damals ich werde Verrückt! Dann kam eine Zeit der Aufarbeitung meiner schwierigen Kindheit und natürlich vorne weg psychosomatische Klinik über Monate.
Die merkwürdigen Dinge fingen erst wieder nach der Geburt meines ersten Kindes an. Zuerst starb meine andere Oma. Ich hatte wieder diese Unruhe in mir und ich wusste, dass sie tot war, bevor das Telefon klingelte. Nach der Geburt meines 2. Kindes starb die Oma meines Mannes.Ich war dabei, in der Klinik. Alle hatten noch Hoffnung aber ich wusste sofort sie stirbt heute Nacht, als ich sie sah. Ich sass dann mit ihrem Mann am Bett und hielt eine Hand von ihr und fand es wunderschön dabei zu sein:-o Zu dem Zeitpunkt war ich mit meiner Tochter schwanger. Zu Hause bei ihr und auch bei uns bemerkte ich dann ihre Anwesenheit, nicht aufdringlich aber präsent. Und ich hatte auch einen Traum.
Im Januar d. J. verstarb meine Schwiegermutter bei uns im Haus. Sie war Alkoholikerin und schwer tablettenabhängig und das Leben war nie einfach aber auch nie langweilig mit ihr*fg*. Ihre Seele ist in der Todesstunde zu mir ans Bett gekommen und ich verspürte zum ersten Mal wieder diese Panik - sie war die erste Seele, die sich nicht nur von mir verabschiedet hat, sie wollte auch etwas. Alle Glühbirnen zerplatzten - vom Sterbezimmer bis hoch in unser Schlafzimmer, die Spieluhr ging von alleine an usw.... Ich brauchte Wochen um wieder im Dunkeln schlafen zu können. Sie hat mich regelrecht belästigt, bis es mir zu blöd wurde und ich eines Morgens vor Wut platzte!!! Lass mich in Ruhe schrie ich. Du bist tot, versteh das endlich! Ich werde nichts von dir an deinen Sohn oder deinen Vater übermitteln! Lass mich endlich in Ruhe!!!!!!! Dann wurde es besser.
3 Monate später verschwand dann die Schwester eines Freundes aus der Psychiatrie, die ich persönlich nie kennengelernt habe. Ich half meinem Freund suchen und auf der Heimfahrt spürte ich sie plötzlich. Ihre Anwesenheit, HuuuH, eklig! Ich wusste sofort sie war tot. Selbstmord. Und gefunden wurde sie im Wasser, erstaunli9cherweise haben wir auch am Wasser gesucht.Das war das 1. Mal dass eine mir unbekannte Person mit mir Kontakt aufgenommen hat.
Am 5.7. hatte ich dann meine Totgeburt. Aber ich war vorher schon sehr nervös innendrin und konnte seit der Begegnung im Auto nicht mehr richtig schlafen.
Bevor mein Kind geboren wurde, konnte ich seine Seele sehen, golden und einfach unbeschreiblich! Und es hat mich getröstet, als ich dann in den OP zur Ausschabung musste. Ich hörte seine Worte in meinem Kopf. Ich dachte echt, jetzt drehst du völlig durch, aber heute weiss ich, dass es telepathisch ablief, das beruhigt *g*. Es hat gefragt ob ich mitkommen will und ich verneinte, da ich meine anderen Kinder nicht verlassen wollte.
Dann habe ich ein paar Wochen später eines Abends an meinen toten Sohn gedacht, ich hatte es für mich akzeptiert und abgeschlossen, dass er gehen musste; und auf einmal war er da, ich fühlte ihn überall, warm und elektrisierend, schon ehe ich einen Gedanken zu Ende gedacht hatte war seine Antwort in meinem Kopf. Es ist das schönste, was ich bisher in meinem Leben erfahren durfte, besonders diese allumfassende Liebe.
Dabei muss ich leider eine Tür geöffnet haben, die sich nicht mehr schliessen lässt. Der Rest ist bekannt. Von da an hatte ich keine ruhige Minute mehr, und wenn ich nicht dieses Forum gefunden hätte, wäre ich jetzt bestimmt wieder unter Psychopharmaka oder endgültig in der Psychiatrie.
Warum ich das hier alles schreibe? Eigentlich wollte ich schon seit gestern in den Chat, aber mein Computer spinnt in der letzten Zeit total.
Also, ich erzähle das alles um Vertrauen zuzulassen. Das ist mein grösstes Problem. Ich vertraue mir selber kaum so richtig und ich denke ich stecke fest und komme nicht weiter, wenn ich nicht auch anderen und vor allem meinem Guide vertrauen kann.
Gestern abend habe ich versucht mich auf ihn einzulassen. Ich habe erst wie empfohlen über den GG gelesen bin dann aber ins Bett, weil ich so gefroren habe. Ich habe ihm erlaubt zu kommen und er war sofort da. Er hat mich mit Energie aufgeladen, denke ich, mir war so warm im Anschluss. Wir konnten nicht miteinander reden, ich glaube er schwingt zu hoch für mich, wenn ich ganz wach bin. Ich hab aufgehört, als mein Kopf immer mehr geschmerzt hat und ihm gesagt, dass es mir leid tut.
Dann war meine Schwiegermutter wieder da.;-) Aber behutsamer diesmal, nicht so unverschämt wie noch vor ein paar Monaten. Aber ich habe sie weggeschickt und ihr gesagt, dass ich heute nicht mehr kann und will. Dann war auch Ruhe die ganze Nacht. Das hilft natürlich auch Vertrauen aufzubauen.
Die Frage die mich jetzt am meisten beschäftigt und ihr werdet das bestimmt witzig finden ist das WARUM?*fg* Warum passiert das alles ausgerechnet jetzt und mir??? Ich bin so ein grosser Angsthase. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so blöd war, mir das Schwerste und Extremste für meinen Plan auszusuchen. Da steckt jetzt schon so viel drin, dass es vorneweg für 3 oder 4 Lebenspläne gereicht hätte, oder?:-o Und vor allen Dingen was soll ich jetzt mit meinem Wissen und meiner Erkenntnis anfangen?
Eines weiss ich sicher, ich will nicht medial werden! Ich will mich nicht jeden Tag mit Seelen unterhalten und ich will sie auch nicht sehen, hören, riechen, fühlen! Ich wehre mich dagegen seit Wochen! Und wenn ich mich mit meinem Guide befasse dann sicherlich nur aus dem Grund, damit ich meine Angst in den Griff kriege und wenn es schon sein muss, wenigstens nicht so niedrige "Penner" hier ungefragt bei mir auftauchen wann immer es ihnen beliebt!!!
Jetzt musst du sicher herzhaft lachen, und ich kann es dir nicht verübeln, ich glaub ich auch! Es gibt nur solche Momente, in denen ich total verzweifle, wie gerade passiert. Und dann wünsche ich mir von Herzen es wäre nicht so wie es jetzt ist.
Liebe Grüsse
Sanni


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1508)


Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst


Posted from 217.185.183.246 by imagica on September 25, 2002 at 01:13:51:
In Reply to: Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst posted by Sanni on September 24, 2002 at 23:12:55:


Hi Sanni,

Mad wird sicher auch noch antworten, hoffe aber, Du liest auch meinen Senf ;).

Was Du insgesamt alles so schreibst, kommt vielen Medialen sehr bekannt vor :)

>Ich überlege schon die ganze Zeit, wann diese sensitive Wahrnehmung angefangen hat, warum sich das alles so steigerte in den letzten Wochen und vor allen Dingen aus welchem Grund?

Der Grund ist vielleicht Deine Blockade? Meistens kommen dann mehr und mehr Weichmacher.

>Ich hab den WW 1-4 gelesen und studiert und bin immer noch am verarbeiten. Das dauert - bin ja auch ein Skeptiker und muss immer alles selber erfahren mit allen Sinnen. Vieles ist neu und ungewohnt, aber genauso viel hatte ich auch schon in mir. Vielleicht mit meinen eigenen Worten, aber nicht grossartig anders.

Du machst es genau richtig. :))

>Ich erinnere mich, als ich ein kleines Mädchen war, hatte ich oft Besuch von meinen 2 "Engeln". :-) Sie spielten mit mir und haben mich sehr getröstet. Ich glaube sie sind weg, als ich gerade 5 Jahre alt war.

Glaube nicht, dass sie weg sind. Als Du ein Kind warst, zeigten sie sich Dir so. Vielleicht werden sie auch in dieser Form wiederkommen? Ein "weg" gibt es nicht ;)

> Das war sehr schlimm für mich damals. Der grosse sagte mir, dass ich nicht weinen soll, dass wir uns wiedersehen werden, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Deswegen hatte ich am Anfang auch so grosse Angst, als die ersten Phänomene wieder auftraten. Ich dachte zuerst ich müsste mich jetzt von dieser Welt verabschieden!

Da hast Du sie falsch verstanden. Du bist medial und wirst sie wiedersehen können, wenn Du Dich öffnest. Mach es ruhig schrittweise, nichts überstürzen.

>Ich war als Kind schon immer anders und niemand konnte mir meine Gefühle erklären. Einmal fragte ich meine Mutter, was das für ein Gefühl der Freude ist, wenn es innendrin ganz warm ums Herz wird und mein Rücken kribbelt. Eben Freude, sagte sie. Und was ist das für eine Art der Freude, wollte ich wissen. Es gibt nur Freude, lautete die Antwort. Und wenn ich mich in meinem Hals freue oder in meinem Bauch, fragte ich weiter. Sie hat mich nur verständnislos angeschaut. Ich habe immer weniger erzählt und immer mehr für mich behalten. Jetzt lese ich ein sehr informatives Buch über die Chakras*fg*.

;)))

>Im Januar d. J. verstarb meine Schwiegermutter bei uns im Haus. Sie war Alkoholikerin und schwer tablettenabhängig und das Leben war nie einfach aber auch nie langweilig mit ihr*fg*. Ihre Seele ist in der Todesstunde zu mir ans Bett gekommen und ich verspürte zum ersten Mal wieder diese Panik - sie war die erste Seele, die sich nicht nur von mir verabschiedet hat, sie wollte auch etwas. Alle Glühbirnen zerplatzten - vom Sterbezimmer bis hoch in unser Schlafzimmer, die Spieluhr ging von alleine an usw.... Ich brauchte Wochen um wieder im Dunkeln schlafen zu können. Sie hat mich regelrecht belästigt, bis es mir zu blöd wurde und ich eines Morgens vor Wut platzte!!! Lass mich in Ruhe schrie ich. Du bist tot, versteh das endlich! Ich werde nichts von dir an deinen Sohn oder deinen Vater übermitteln! Lass mich endlich in Ruhe!!!!!!! Dann wurde es besser.

So kannst Du Dich gegen die unangenehmen Energien wehren.

>Dann habe ich ein paar Wochen später eines Abends an meinen toten Sohn gedacht, ich hatte es für mich akzeptiert und abgeschlossen, dass er gehen musste; und auf einmal war er da, ich fühlte ihn überall, warm und elektrisierend, schon ehe ich einen Gedanken zu Ende gedacht hatte war seine Antwort in meinem Kopf. Es ist das schönste, was ich bisher in meinem Leben erfahren durfte, besonders diese allumfassende Liebe.

Ja, das ist wunderschön. :))))

>Dabei muss ich leider eine Tür geöffnet haben, die sich nicht mehr schliessen lässt. Der Rest ist bekannt. Von da an hatte ich keine ruhige Minute mehr, und wenn ich nicht dieses Forum gefunden hätte, wäre ich jetzt bestimmt wieder unter Psychopharmaka oder endgültig in der Psychiatrie. Warum ich das hier alles schreibe? Eigentlich wollte ich schon seit gestern in den Chat, aber mein Computer spinnt in der letzten Zeit total.

Es kommen einige andere momentan auch nicht sofort hinein. :( Muss am Server des Chatproviders liegen. Probiere mal folgendes, ändere den Port vor dem Eingang (steht unter dem Nick irgendwo weiter unten) von z.B. 6669 auf 6667. Vielleicht klappt es ja dann? Oder fahre den Rechner neu hoch. Manchmal ist das Problem dann behoben. Noch eine andere Möglichkeit ist, sich das Chatprogramm "mIRC" herunterzuladen und einzurichten. Damit klappt es eigentlich immer.

>Also, ich erzähle das alles um Vertrauen zuzulassen. Das ist mein grösstes Problem. Ich vertraue mir selber kaum so richtig und ich denke ich stecke fest und komme nicht weiter, wenn ich nicht auch anderen und vor allem meinem Guide vertrauen kann.
Gestern abend habe ich versucht mich auf ihn einzulassen. Ich habe erst wie empfohlen über den GG gelesen bin dann aber ins Bett, weil ich so gefroren habe. Ich habe ihm erlaubt zu kommen und er war sofort da. Er hat mich mit Energie aufgeladen, denke ich, mir war so warm im Anschluss. Wir konnten nicht miteinander reden, ich glaube er schwingt zu hoch für mich, wenn ich ganz wach bin. Ich hab aufgehört, als mein Kopf immer mehr geschmerzt hat und ihm gesagt, dass es mir leid tut.

Ihr müsst Euch erst aufeinander einstellen. Mit etwas Übung wird die Verbindung besser werden. :)

> Dann war meine Schwiegermutter wieder da.;-) Aber behutsamer diesmal, nicht so unverschämt wie noch vor ein paar Monaten. Aber ich habe sie weggeschickt und ihr gesagt, dass ich heute nicht mehr kann und will. Dann war auch Ruhe die ganze Nacht. Das hilft natürlich auch Vertrauen aufzubauen.
Die Frage die mich jetzt am meisten beschäftigt und ihr werdet das bestimmt witzig finden ist das WARUM?*fg* Warum passiert das alles ausgerechnet jetzt und mir??? Ich bin so ein grosser Angsthase. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so blöd war, mir das Schwerste und Extremste für meinen Plan auszusuchen. Da steckt jetzt schon so viel drin, dass es vorneweg für 3 oder 4 Lebenspläne gereicht hätte, oder?:-o Und vor allen Dingen was soll ich jetzt mit meinem Wissen und meiner Erkenntnis anfangen?

Lernen, mit Deinen Fähigkeiten umzugehen, um vielleicht irgendwann in Zukunft medial tätig zu werden und so Menschen - vor allem Trauernden - zu helfen? Ist nur so eine Idee. Es gibt aber sicherlich auch noch andere Möglichkeiten. Es liegt an Dir, wohin Du Dich gezogen fühlst. Aber lerne erstmal, gehe schrittweise vor, Du hast ja Zeit! :)

>Eines weiss ich sicher, ich will nicht medial werden! Ich will mich nicht jeden Tag mit Seelen unterhalten und ich will sie auch nicht sehen, hören, riechen, fühlen! Ich wehre mich dagegen seit Wochen!

Musst Du ja nicht jeden Tag. Das geht ja auch gar nicht, denn es ist ein sehr anstrengender "Job", wenn man es richtig machen will. Du wirst auch lernen, Dich zu schliessen und hast dann Ruhe, um Dich zu regenerieren.

>Und wenn ich mich mit meinem Guide befasse dann sicherlich nur aus dem Grund, damit ich meine Angst in den Griff kriege und wenn es schon sein muss, wenigstens nicht so niedrige "Penner" hier ungefragt bei mir auftauchen wann immer es ihnen beliebt!!!

*g* Das liegt an Dir. Die "Penner" sind u.a. da, damit Du lernst. Ja, immer dieses Wort.. lernen. ;)) Lerne sie wegzuschicken, nett aber bestimmt. Lerne, Dich zu öffnen, um Deinen Guide besser ranholen zu können und lerne dann auch, zu schliessen, wenn Du Ruhe wünschst. Erdung ist auch ganz wichtig. Ich denke, mit der entsprechenden Literatur und/oder Tipps von den Neumedialen wirst Du das ganz sicher schaffen.

Lieben Gruss!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1509)


Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst


Posted from 80.110.90.78 by Mad on September 25, 2002 at 08:40:54:
In Reply to: Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst posted by Sanni on September 24, 2002 at 23:12:55:


Hallo Sanni !!!

Es freut mich , dass du den Schritt gewagt hast , dich so zu öffnen und deine "Geschichte" so preiszugeben . Dies beinhaltet ua. die Aufarbeitung .

Du bist medial , das ist nicht zu leugnen . DU bist aber die jenige , die es steurern kann .... nichts wird gegen deinen Willen im Masse des Unerträglichen gemacht .

Lernen bewusst zu schliessen ist der beste Weg dazu .... bei Chakren kann man es ua. auch sehr gut lernen .

DU musst dich nicht so intensiv damit befassen .... man sollte sich auch eine Pause gönnen , und STETS hinterfragen ....alles was Dir zB. nicht geheuer vorkommt , kannst du gerne im Chat oder hier im Forum mit uns besprechen .

Wir alle sind durch Umwege an diesem Punkt gekommen ...ich glaube nicht , dass einer behaupten kann ...ICH hatte es aber Kinderleicht *lol*

Was der Plan dir bringen soll , wird dir keiner sagen können ....nur im Ansatz , wird es dein Guide , wenn es Sinn hat dir übermitteln ....

Meistens kommen dann Beispiele ....eines für dich zB ...deine Hilfe für Mütter , die ihre Kinder verloren haben !

Wir Leben um zu nehmen und zu geben ...sei es materiell , emotional (meistens ist das Emotionale wichtig) .....
Immer nur so viel zu geben , dass man auch geben kann .... sobald man sich überfordert sackt man zurück ....

Meistens hilft man anderen , um seine eigene Situation zu verdrängen ... DIES ist aber nicht sehr sinnvoll (meine aber nicht , dass es bei dir der Fall ist) ....

Die Aufarbeitung als solches ist ein SEHR schwieriges Thema...sie kommt auch meistens nach Vermutung des Überwunden seins , wieder hoch .

Wenn man aber aus jeder Situation das Bewirkte versucht zu erkennen , und es auch glaubt zu verstehen , hat man das Erreicht , was es zu erreichen gibt .

Alles was uns passiert IST , oder noch passieren WIRD .... ist der Grund , warum wir so sind , wie wir sind .

Andere werden toleranter und offener , andere verbittert und verschlossen ......

aus jeder Situation kann man etwas mitnehmen ....leicht ist es bei beiden Wegen nicht ;-)
nur das Ergebniss zeigt dann .... welcher Weg sich am besten ausgezahlt hat !

Wenn wir fähig sind , Vergangenheit als das zu erkennen was es ist .....
Eine Situation die prägte und vergangen ist mit Auswirkung auf uns selbst .
Hochemotionale Punkte sind Erlebnisse , die BEWUSST gewählt wurden ....
Plan hin oder her, wenn du etwas aus diesem Erlebten machen kannst , hast du das Rätsel schon gelöst ;-)

Ich wünsche Dir alles Gute
hoffe auf bald
Grüsse
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1522)


Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst


Posted from 217.226.116.8 by sanni on September 26, 2002 at 13:34:06:
In Reply to: Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst posted by Sanni on September 24, 2002 at 23:12:55:


Lieber Mad, liebe Imagica (du bist doch Immi),
Ich bin über jeden neuen Senf dankbar, seid ihr doch die einzigen, mit denen ich mich austauschen kann. Und wie kann man wachsen, wenn kein Austausch stattfindet!
Nach der Totgeburt meines Sohnes im Juli, hatte ich zum 1. Mal in meinem Leben keine Kraft mehr übrig. Ich konnte noch nicht einmal mir selbst helfen. Das hat sich geändert, als ich anfing anderen Müttern zuzuhören und ich konnte auch ihnen ein Fünkchen Hoffnung geben. Nachdem ich endlich loslassen konte, kamen die Weichmacher;-)
Ohne den Verlust meines Kindes wäre ich sicher nicht so offen und empfänglich geworden, wie ich es jetzt bin. Ich war gestern das 1. Mal nach meinem Urlaub wieder dort im Forum und war sehr erstaunt. Es fliesst nur so aus mir heraus. Ich kann so viel Kraft und Liebe vermitteln; es ist schön, wenn man empfindet, dass der Tod eines geliebten Menschen letztendlich etwas Positives bewirkt.
Eigentlich brauche ich dieses Forum nicht mehr für mich, es ist eher so, dass ich fühle, dass ich dort gebraucht werde. Manchmal sind selbst Kleinigkeiten, die man selbst kaum wahrnimmt unheimlich wichtig. Danke, dass ich durch eure Antworten darauf gestossen wurde.

Was mich nun angeht, brauche ich eure Hilfe. Nichts grossartiges, einfach Infos, wenn möglich. Besonders eure Erfahrung bzgl. der Erdung und dem bewusst schliessen können. Denn zeitweise fühle ich mich wie ein Blatt, dass der Wind vom Baum gerissen hat und ich will nicht verloren gehen ;-)
Habe jetzt 2 ruhige Nächte verbracht. Bin halt skeptisch und brauche immer erst Bewiese *fg* Vorletzte Nacht habe ich mir bewusst gesagt, dass in dieser Nacht nichts passieren wird, dass ich verschlossen bin und niemand zu mir durchdringen kann. Ist das bewusst schliessen? - Hat jedenfalls funktioniert und somit ist mein Vertrauen grösser geworden.
Gestern Nacht habe ich seit langem ein Gespräch mit meinem Mann über seine verstorbene Mutter geführt. Er fühlt ihre Anwesenheit nicht und er hat sie auch losgelassen, denkt er. Ich habe ihm gesagt, dass sie noch etwas wichtiges zu sagen hat. Vielleicht bin ich aber noch nicht bereit dazu, war seine Antwort. Es ist auf seiner Seite noch so viel Wut da; ich glaube sie wird mir noch einige schlaflose Nächte bereiten. Warum kann sie denn nicht ins Licht gehen -ich weiss, dass sie weiss, dass sie tot ist! Habe dann vor dem Einschlafen gewünscht, dass sie meinem Mann im Traum etwas mitteilen kann und meinem Guide erlaubt mich in meinem Traum wieder mit auf eine Reise zu nehmen. Es läuft nie so, wie man das gerne hätte. Ich war heute morgen schwer wie Blei, so als hätte jemand über Nacht meine ganze Energie abgezapft. Hab ich noch nie erlebt und ich hatte solche Mühe aus dem Bett zu kommen. Ich hab auch geträumt, aber total verworren bin mehrmals aus dem Schlaf geschreckt. Sch..., dass ich so unwissend bin und der Mensch hier nur aus Fehlern lernt. Wenigstens hab ich die Erkenntnis über meine Arbeit im Trauerforum gewonnen.

Habe mir von K.G. den Atlas der Chakras im Urlaub gekauft (muss eher sagen, dass ich dahindirigiert wurde, denn die ganz schlimmen Dinge hörten erst auf als ich mir diese Bücher in einem merkwürdigen Laden besorgt habe und es wundert mich noch immer, dass unter diesem ganzen Esoterik-blabla etwas anständiges dabei war)Das andere Buch handelt vom Öffnen des dritten Auges. Der Verkäufer war auch total komisch, hat mich noch lange beschäftigt. Hat gesagt, es gibt kaum gute Bücher darüber und man? sollte mal eines schreiben.
Ballabenes Seiten sind auch sehr informativ.
Könnt ihr was empfehlen, speziell über die Chakras? Ich fange damit an, weil ich sie alle individuell spüren kann, schon lange bevor ich etwas darüber wusste *fg* Vielleicht passt das ganz gut zum Tai-Chi, das ich jetzt mache. Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ich dadurch erfahren kann warum ich 1. solche Angst vor Gewitter habe und 2. warum ich die Energieentladung dabei fühle.:-o Es ist sicher ein guter Anfang und ich bin eine Weile beschäftigt.

Jetzt möchte ich noch etwas loswerden, von dem ich noch nicht ganz sicher bin, dass es hierher passt. Aber da es merkwürdig ist und mir passiert, muss es raus. Gleich nach unserm Nachbarn fängt Wald und Wiese an. War mit den Kindern unterwegs, die spielen immer so gerne bei einem Holzstapel am Waldrand. Liess sie gewähren, es ist immer so entspannend und wohltuend, ihnen zuzusehen. Auf einmal kam mir der Gedanke der Erdung. Da es für mich keine schönere Pflanze gibt, als den Baum habe ich spontan die rechte Hand auf den Stamm einer Eiche gelegt. Auf einmal wusste ich, dass sie krank ist, dass jemand die Blätter frisst und auch die Luft ihn krank macht.
Gestern drehte ich mein Auto im Wendehammer und eines der Pferde auf der Koppel schien mich zu begrüssen? Das gibt´s doch gar nicht! Haltet ihr so etwas für möglich?
Hoffe ihr könnt dazu etwas sagen; ich bin sicher kein besonderer Naturfreund, eher im Gegenteil, haue hier im Haus auch gleich jedes Insekt mit dem Schuh kaputt und um Gartenarbeit mache ich auch gerne einen grossen Bogen!
Vielleicht soll sich einfach nur meine Sichtweise verändern?
Ich hoffe nicht, dass noch alles so komt, wie ich es in mir drin fühle. Ich weiss, dass ich jetzt gute Arbeit in meinem Trauerforum leisten kann und dass, nachdem ich das Jenseits endgültig als existent akzeptiert habe, neue Erfahrungen auf mich zukommen werden.
Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass das nicht der wahre Grund ist. Eher so, als wäre das Leid und der Schmerz und der Tod meines Kindes "unendlich klein" und nur der Weg, damit ich wachse und noch stärker werde. So als ob noch etwas kommt, was dann meinen persönlichen Schmerz wie "Peanuts" ausschauen lässt.
Nun höre ich aber auf. Will ja nicht alles schwarz malen und die Zukunft wird ja nicht von mir geschrieben*lol*
Alles Liebe euch beiden, tut mir leid, wenn ihr´s mit mir so schwer habt momentan, ich bin sehr kompliziert und ich muss immer erst allles im Ganzen erfassen bzw. einen Rahmen haben, damit ich es dann mit Wissen ausfüllen kann ;-)
Sanni


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1527)


Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst


Posted from 80.110.90.78 by Mad on September 26, 2002 at 23:22:28:
In Reply to: Erste Erfahrung nach Überwindung der Angst posted by sanni on September 26, 2002 at 13:34:06:


Rehi Sanni !


>Ich bin über jeden neuen Senf dankbar, seid ihr doch die einzigen, mit denen ich mich austauschen kann. Und wie kann man wachsen, wenn kein Austausch stattfindet!

Sehe ich genauso :-)

>Nach der Totgeburt meines Sohnes im Juli, hatte ich zum 1. Mal in meinem Leben keine Kraft mehr übrig. Ich konnte noch nicht einmal mir selbst helfen. Das hat sich geändert, als ich anfing anderen Müttern zuzuhören und ich konnte auch ihnen ein Fünkchen Hoffnung geben. Nachdem ich endlich loslassen konte, kamen die Weichmacher;-)
Ohne den Verlust meines Kindes wäre ich sicher nicht so offen und empfänglich geworden, wie ich es jetzt bin.


Oft sind es die schmerzlichen Situationen , die uns Klarheit verschaffen .

>Ich war gestern das 1. Mal nach meinem Urlaub wieder dort im Forum und war sehr erstaunt. Es fliesst nur so aus mir heraus. Ich kann so viel Kraft und Liebe vermitteln; es ist schön, wenn man empfindet, dass der Tod eines geliebten Menschen letztendlich etwas Positives bewirkt.
Eigentlich brauche ich dieses Forum nicht mehr für mich, es ist eher so, dass ich fühle, dass ich dort gebraucht werde. Manchmal sind selbst Kleinigkeiten, die man selbst kaum wahrnimmt unheimlich wichtig. Danke, dass ich durch eure Antworten darauf gestossen wurde.

Eben ....Kleinigkeiten die eigentlich von der Wirkung riesig sind .....

Fällt mir nur ein Satz von einem Lied ein ......Nebensächlihkeiten ,über Nebensächlichkeiten möcht ich sprechen !

>Was mich nun angeht, brauche ich eure Hilfe. Nichts grossartiges, einfach Infos, wenn möglich. Besonders eure Erfahrung bzgl. der Erdung und dem bewusst schliessen können. Denn zeitweise fühle ich mich wie ein Blatt, dass der Wind vom Baum gerissen hat und ich will nicht verloren gehen ;-)
Habe jetzt 2 ruhige Nächte verbracht. Bin halt skeptisch und brauche immer erst Bewiese *fg* Vorletzte Nacht habe ich mir bewusst gesagt, dass in dieser Nacht nichts passieren wird, dass ich verschlossen bin und niemand zu mir durchdringen kann. Ist das bewusst schliessen? -

So ist es Affirmationen sind sehr dienlich für ein bewusstes Schliessen !


>Hat jedenfalls funktioniert und somit ist mein Vertrauen grösser geworden.
Gestern Nacht habe ich seit langem ein Gespräch mit meinem Mann über seine verstorbene Mutter geführt. Er fühlt ihre Anwesenheit nicht und er hat sie auch losgelassen, denkt er. Ich habe ihm gesagt, dass sie noch etwas wichtiges zu sagen hat. Vielleicht bin ich aber noch nicht bereit dazu, war seine Antwort. Es ist auf seiner Seite noch so viel Wut da; ich glaube sie wird mir noch einige schlaflose Nächte bereiten. Warum kann sie denn nicht ins Licht gehen -ich weiss, dass sie weiss, dass sie tot ist!

Jedes Erlebte hat einen Sinn .... sogar der GG (Geistes Gürtel) hat seinen .
Es geht ums erleben von allen beteiligten ...deine Erfahrung durch dieses zB


>Habe dann vor dem Einschlafen gewünscht, dass sie meinem Mann im Traum etwas mitteilen kann und meinem Guide erlaubt mich in meinem Traum wieder mit auf eine Reise zu nehmen. Es läuft nie so, wie man das gerne hätte. Ich war heute morgen schwer wie Blei, so als hätte jemand über Nacht meine ganze Energie abgezapft. Hab ich noch nie erlebt und ich hatte solche Mühe aus dem Bett zu kommen.

Energie abzapfen tut niemand .... das was du empfindest haben viele Menschen ... es ist wie ein Druchmachen die ganze Nacht . Wir erleben ständig auch Nachtsüber ....der physische Körper ruht sich aus .... die Seele selbst bleibt aktiv !


>Ich hab auch geträumt, aber total verworren bin mehrmals aus dem Schlaf geschreckt. Sch..., dass ich so unwissend bin und der Mensch hier nur aus Fehlern lernt. Wenigstens hab ich die Erkenntnis über meine Arbeit im Trauerforum gewonnen.

Du kannst nur lernen , indem du erlebst ....alles andere ist von hören/sagen ...und bewirkt nicht im Ansatz das, was du durch direktes empfinden annehmen kannst !

>Habe mir von K.G. den Atlas der Chakras im Urlaub gekauft (muss eher sagen, dass ich dahindirigiert wurde, denn die ganz schlimmen Dinge hörten erst auf als ich mir diese Bücher in einem merkwürdigen Laden besorgt habe und es wundert mich noch immer, dass unter diesem ganzen Esoterik-blabla etwas anständiges dabei war)Das andere Buch handelt vom Öffnen des dritten Auges. Der Verkäufer war auch total komisch, hat mich noch lange beschäftigt. Hat gesagt, es gibt kaum gute Bücher darüber und man? sollte mal eines schreiben.

Das sogenannte 3 Auge wird geöffnet durch deinen BW ...öffnen lassen kann man es mit verschiednen Techniken ...dies ist eine Variante die du wählen kannst , sehe es aber persönlich nicht als sinnvoll an ..... lass es selbst arbeiten ..gleiche es aus , mehr würde ich nicht tuen !


>Ballabenes Seiten sind auch sehr informativ.
Könnt ihr was empfehlen, speziell über die Chakras? Ich fange damit an, weil ich sie alle individuell spüren kann, schon lange bevor ich etwas darüber wusste *fg* Vielleicht passt das ganz gut zum Tai-Chi, das ich jetzt mache. ,


Dann hast du deinen Weg schon gefunden ....benutze das TAI CHI dazu !!!

>Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ich dadurch erfahren kann warum ich 1. solche Angst vor Gewitter habe und 2. warum ich die Energieentladung dabei fühle.:-o Es ist sicher ein guter Anfang und ich bin eine Weile beschäftigt.

>Jetzt möchte ich noch etwas loswerden, von dem ich noch nicht ganz sicher bin, dass es hierher passt. Aber da es merkwürdig ist und mir passiert, muss es raus. Gleich nach unserm Nachbarn fängt Wald und Wiese an. War mit den Kindern unterwegs, die spielen immer so gerne bei einem Holzstapel am Waldrand. Liess sie gewähren, es ist immer so entspannend und wohltuend, ihnen zuzusehen. Auf einmal kam mir der Gedanke der Erdung. Da es für mich keine schönere Pflanze gibt, als den Baum habe ich spontan die rechte Hand auf den Stamm einer Eiche gelegt. Auf einmal wusste ich, dass sie krank ist, dass jemand die Blätter frisst und auch die Luft ihn krank macht.
Gestern drehte ich mein Auto im Wendehammer und eines der Pferde auf der Koppel schien mich zu begrüssen? Das gibt´s doch gar nicht! Haltet ihr so etwas für möglich?
Hoffe ihr könnt dazu etwas sagen; ich bin sicher kein besonderer Naturfreund, eher im Gegenteil, haue hier im Haus auch gleich jedes Insekt mit dem Schuh kaputt und um Gartenarbeit mache ich auch gerne einen grossen Bogen!

Diese Phase machen viele Menschen durch , die sich der Energiearbeit widmen ....dies geht aber vorrüber....ist meistens ein Anzeichen für eine notwendige Erdung ;-) ...hatte ich selbst oft !

>Vielleicht soll sich einfach nur meine Sichtweise verändern?
Ich hoffe nicht, dass noch alles so komt, wie ich es in mir drin fühle. Ich weiss, dass ich jetzt gute Arbeit in meinem Trauerforum leisten kann und dass, nachdem ich das Jenseits endgültig als existent akzeptiert habe, neue Erfahrungen auf mich zukommen werden.
Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass das nicht der wahre Grund ist. Eher so, als wäre das Leid und der Schmerz und der Tod meines Kindes "unendlich klein" und nur der Weg, damit ich wachse und noch stärker werde. So als ob noch etwas kommt, was dann meinen persönlichen Schmerz wie "Peanuts" ausschauen lässt.

Kein Schmerz ist wie "Peanuts" ....alles was wir erleben ist eine Erfahrung die etwas bewirkt . Wenn man aber wie in angenehmen Lebensphasen , auch in schlimmen Lebensphasen den Sinn dahinter erkennt ...in Form von : Diese Beziehung , dieses Erlebte hat mir viel gebracht ...erst dadurch habe ich diese Sichtweise erlangt ...
hast du das beste daraus gewonnen , was es zu gewinnen gibt!


Ich wünsche Dir alles Gute
Lieben Gruss
Mad



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]