jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

meine Tochter

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 149.225.160.15 by Daniela Alex on October 08, 2002 at 20:15:15:

Meine kleine Tochter Sina Maria starb, als sie für ein paar Stunden bei einer Freundin von mir war. Sie setzte mein Kind (1Jahr und 4Monate alt) mit ihrem etwa gleichaltrigen Sohn in die Badewanne und ließ die Kinder allein. Meine kleine Tochter ertrank. Ich bin am Ende meiner Kraft und kann nicht begreifen oder akzeptieren. So gerne möchte ich mit ihr Kontakt aufnehmen um zu wissen, ob es ihr gutgeht. Und ob sie mir verzeihen kann, daß ich sie zu einer anderen Person gab, denn es war erst das zweite Mal seit sie auf der Welt war, und für ein paar Stunden. Ständig habe ich das Bild meiner ertrinkenden, kämpfenden Tochter vor mir, ständig höre ich sie nach mir rufen und weinen. Ist es möglich in Kontakt mit ihr zu treten? Ich habe so viele Fragen, denn keiner war bei ihr im Badezimmer als sie so qualvoll starb.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Alex




Alle Antworten:



(1693)


meine Tochter


Posted from 80.110.90.78 by Mad on October 08, 2002 at 21:19:35:
In Reply to: meine Tochter posted by Daniela Alex on October 08, 2002 at 20:15:15:


Hallo Daniel !

Mein Beileid möchte ich Dir aussprechen ....Worte können , nicht ergänzen , wie ich es meine !

>Meine kleine Tochter Sina Maria starb, als sie für ein paar Stunden bei einer Freundin von mir war. Sie setzte mein Kind (1Jahr und 4Monate alt) mit ihrem etwa gleichaltrigen Sohn in die Badewanne und ließ die Kinder allein. Meine kleine Tochter ertrank.

Das ist ein schlimmer Schlag für euch ....sicherlich auch für deine Freundin .

>Ich bin am Ende meiner Kraft und kann nicht begreifen oder akzeptieren. So gerne möchte ich mit ihr Kontakt aufnehmen um zu wissen, ob es ihr gutgeht.

Es geht ihr bestimmt gut !
Worum es aber jetzt geht , bist du . Der Schmerz und die Vorwürfe sind so riesig ....ohne dich beruhigen zu wollen , aber ich sehe keine Schuld bei Dir .

Sicherlich hätte man machen können...... ,aber du hast für eine kleine Unaufmerksamkeit , solchen Schmerz erfahren müssen .

Bestrafe dich nicht , deine Kleine tut es bestimmt nicht !!!

>Und ob sie mir verzeihen kann, daß ich sie zu einer anderen Person gab, denn es war erst das zweite Mal seit sie auf der Welt war, und für ein paar Stunden. Ständig habe ich das Bild meiner ertrinkenden, kämpfenden Tochter vor mir, ständig höre ich sie nach mir rufen und weinen. Ist es möglich in Kontakt mit ihr zu treten? Ich habe so viele Fragen, denn keiner war bei ihr im Badezimmer als sie so qualvoll starb.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort.

Der Tod für die Menschen , die "versterben" ...ist als Seele im Empfinden etwas grossartiges .....viele Seelen erkennen kurz danach ...in höheren Ebenen , dass der Tod als solches gewählt wurde ...und freuen sich , dies erfahren zu haben !

Kinderseelen , haben in unserem Sinn , diese Aufarbeitung nicht .

Dies hilft dir im JETZT nichts ...kann ich gut verstehen . DU hast einen grossen Schmerz , aber sie weiss , was du durchmachst ganz bewusst .

Es ist eure Verbindung , und du wirst noch oft genug , ihre Liebe spüren .....

Ich weiss im physischen Sinne ....ein verpuffen .....

Wenn du die Trauerphase , überstanden hast ....die du auch wirst . Dann wirst du oft genug wissen , dieser kurze ...und echt sicherlich VIEL zu kurze Moment , hat dir so viele an Emotionen und Liebe gebracht , wie es oft ein ganzes Leben nicht bringen kann .

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute
Mad



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1695)


meine Tochter


Posted from 66.252.193.18 by Peter on October 09, 2002 at 07:11:22:
In Reply to: meine Tochter posted by Daniela Alex on October 08, 2002 at 20:15:15:


Hallo Daniela,

es tut mir so leid, dass du so eine schreckliche Tragoedie erleben musstest.

> Ich bin am Ende meiner Kraft und kann nicht begreifen oder akzeptieren.

Du hast nicht geschrieben, wie lange das bereits her ist. Zeit ist wichtig, sowohl fuer dich, als auch fuer deine Tochter. Du musst jetzt erstmal trauern, das ist notwendig. Es ist normal, dass man in der Trauerphase durch verschiedene Phasen geht, und eine davon ist das "Denial", d.h., man kann und will den Tod eines Menschen einfach noch nicht akzeptieren. Du musst durch diese Phase durch, musst ihn zu akzeptieren lernen, und dann erst kannst du versuchen, den Tod zu begreifen. Wir koennen dir dann dabei helfen.

> So gerne möchte ich mit ihr Kontakt aufnehmen um zu wissen, ob es ihr gutgeht.

Fuer eine Kontaktaufnahme ist es noch zu frueh! Du leidest noch so stark, und das wirkt sich auf deine Tochter aus! Normalerweise wuerde es ihr jetzt gut gehen, aber eine zu starke Trauer bzw. ein nicht-loslassen-Koennen hindert sie an ihrem Weiterkommen! Bitte warte noch einige Wochen und versuche zuerst besser mit deinem Verlust fertigzuwerden.

> Und ob sie mir verzeihen kann, daß ich sie zu einer anderen Person gab, denn es war erst das zweite Mal seit sie auf der Welt war, und für ein paar Stunden. Ständig habe ich das Bild meiner ertrinkenden, kämpfenden Tochter vor mir, ständig höre ich sie nach mir rufen und weinen.

Du brauchst keine Angst um deine Tochter zu haben. Schau, ich habe schon mit sehr vielen Seelen gesprochen, darunter auch Kinder, und ich weiss, dass es deiner Tochter gut geht! Auch brauchst du keine Angst zu haben, dass sie dir boese ist oder dir nicht verzeihen wird! Und ihr Ertrinken hatte sie doch gar nicht mitbekommen, dazu war sie noch zu klein, um es ueberhaupt zu verstehen! Es ging sehr schnell und schmerzlos, sie ging in eine OBE, und ihr Guide war bei ihr, half ihr dabei und brachte sie rueber!

> Ist es möglich in Kontakt mit ihr zu treten? Ich habe so viele Fragen, denn keiner war bei ihr im Badezimmer als sie so qualvoll starb. Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort.

Daniela, wir koennen dir helfen, mit ihr in Kontakt zu treten, aber dazu musst du dich erst vorbereiten. Das Problem liegt nicht bei deiner Tochter, der geht es gut, sie ist bestens versorgt und versteht bald alles (oder versteht es bereits, je nachdem wie lange ihr Tod schon her ist), das Problem liegt bei dir. Du musst erst ein bisschen ueber das Jenseits lernen, verstehen, wo sie ist, was sie da tut, was sie ist, und vor allem, WARUM sie gestorben ist! Es war naemlich kein Zufall, das war naemlich schon VOR ihrer Geburt in ihrem Lebensplan gestanden!

Wir alle haben Lebensplaene, du, ich, und genauso deine Tochter. Und ihrer sagte, dass sie nur sehr kurz in unserer Welt sein wird. Das alles musst du erst lernen, verstehen, akzeptieren, und auch, dass deine kleine Tochter drueben keine kleine Tochter mehr ist, sondern eine "erwachsene" Seele, die sehr erwachsen zu dir sprechen wird!

Ich wuerde dir deshalb raten, dass du jetzt erst mal trauerst und dich dann ein bisschen ueber das Jenseits und den Sinn des Lebens informierst. Du kannst das, indem du den Wegweiser liest (im Forum rechts oben in der Link-Zeile anklicken). Der WW erklaert dir die Grundbegriffe, hilft dir zu verstehen und gibt dir Trost. Und wenn du dann deine Sitzung hast, verstehst du schon VIEL mehr, und vor allem: deine Tochter freut sich, dass sie dann mit dir viel vernuenftiger sprechen kann! Die Seelen sind naemlich traurig, wenn ihre Lieben nicht verstehen, dass es ihnen doch gut geht, dass sie sich keine Vorwuerfe machen sollen, dass sie loslassen sollen, und dass ihr euch doch ALLE wiedersehen werdet! Bitte befolge meinen Rat, und wir helfen dir dann spaeter.

Alles Liebe,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1698)


meine Tochter


Posted from 149.225.152.227 by Daniela Alex on October 09, 2002 at 10:24:03:
In Reply to: meine Tochter posted by Peter on October 09, 2002 at 07:11:22:


meine Tochter verstarb am 19.09.2002 im Alter von 1 Jahr und 4 Monaten.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1699)


meine Tochter


Posted from 217.4.55.10 by Alex on October 09, 2002 at 10:49:44:
In Reply to: meine Tochter posted by Daniela Alex on October 09, 2002 at 10:24:03:


Liebe Daniela,

es tut mir unendlich leid, daß Du leider nur so kurz mit Deiner Tochter zusammenleben dürftest...
Und Deine Trauer ist noch so frisch, der Verlust ja noch gar nicht richtig erkannt in seiner ganzen Tragweite....
Und ich kann verstehen, daß man nach einem Schuldigen sucht, aber ganz sicher bis Du nicht schuld oder sonstwer; es war Euer aller Plan, daß es so passieren wird und passiert ist...

Daniela, leider kann Dir niemand auf die Schnelle helfen. Denn die Trauer, so weh sie auch tut, ist wichtig für Dich, Deine Familie... Es erscheint so ungerecht, unnütz, wenn ein noch so kleiner Spatz nur kurz auf Erden sein dürfte. Aber sie hat so viel Freude in Euer Leben gebracht, schon allein das ist es wert gewesen, daß sie da sein dürfte...

Ich möchte Dir ein Buch von Frau Dr. Kübler-Ross ans Herz legen:
"Über den Tod und das Leben danach"... (ISBN: 3923781024, Silberschnur-Verlag oder unten angeführten Link). Es ist sehr schön geschrieben und kann Dir vielleicht eine Art Brücke zu dem werden, was wir hier alle schon wissen und auch auf diesen Seiten erklären...

Du hast schon eine sehr gute Antwort erhalten; auch wenn ich erahnen kann, daß man in der noch so frischen Trauer vielleicht auf den ersten Blick nicht viel mit einem Rat anfangen kann, sich Wissen anzueignen, gibt es hier doch einige, die den gleichen Weg wie Du durchschreiten und ihnen das Wissen doch geholfen hat, durch die schwere Zeit durchzukommen bzw. noch dabei sind. Und auch bei einem evtl. Kontakt zu Deiner Tochter wird Dir das Wissen helfen, ihre Worte besser zu verstehen...
Von Herzen alles Liebe und viel Kraft
Alex



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1700)


meine Tochter


Posted from 66.252.193.18 by Peter on October 09, 2002 at 11:34:23:
In Reply to: meine Tochter posted by Daniela Alex on October 09, 2002 at 10:24:03:


Hallo Daniela,

das ist zu frueh fuer eine Kontaktaufnahme! Bitte trauere jetzt erst mal, das ist unbedingt notwendig, und denke bitte daran, dass es ihr gut geht und du dir keine Vorwuerfen machen musst! Und vielleicht nimmt sie ja auch Kontakt mit dir auf, sobald du ruhiger und entspannter bist? Im Moment geht es schwer, weil du noch zu emotional bist. Bitte versuche dich auch uebers Jenseits zu informieren, durch den WW oder ein gutes Buch, und melde dich dann in einigen Wochen wieder bei mir.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1714)


meine Tochter


Posted from 80.128.206.36 by Sanni on October 09, 2002 at 21:36:30:
In Reply to: meine Tochter posted by Daniela Alex on October 09, 2002 at 10:24:03:


Liebe Daniela,

fühle dich erst einmal ganz lieb von mir in den Arm genommen. Ich kenne deine Trauer und deinen Schmerz aus eigener Erfahrung. Mein Sohn wurde am 05.07. tot geboren.
Ich weiss nicht, wie weit du in deinem Trauerprozess schon gegangen bist, es ist ein mühseliger Weg, eine Zeit des Suchens und Sichsehnens.
Als ich nach dem Schock erwacht bin, brach die Wirklichkeit über mich herein.
Für alle Gefühle einen Ausdruck finden und damit umzugehen ist HAUPTAUFGABE dieser Phase und Voraussetzung für unser wirkliches Heilwerden.
Ich schliesse mich den anderen hier im Forum an. Es geht jetzt erst einmal NUR UM DICH:
. begreifen
. mit Schmerz und Trauer umgehen
. Trost und Linderung finden
. mit Wut und Aggression umgehen lernen
. mit Schuld und Groll umgehen lernen
. und vor allen Dingen sich Unterstützung holen
Es mag am Anfang fast unmöglich sein, den Alltag zu bewältigen. Bitte um Hilfe, wenn du sie brauchst.
Nicht-Betroffenen fehlt beim besten Willen auch oft das Verständnis. Niemand kann trauernde Eltern besser verstehen, als Menschen, die ein ähnliches Schicksal ereilt hat. Vielleicht kannst du eine Selbsthilfegruppe in eurer Nähe in Erfahrung bringen.
Unter www.maximilianprojekt.de findest du ein anspruchsvolles Trauerforum für Eltern, die eine Früh- oder Totgeburt erleben mussten, oder ihr Kind viel zu früh hergeben mussten. Dort gibt es auch einen Chat, indem du dich jederzeit mit anderen austauschen kannst.
Das Buch von Kübler-Ross möchte ich dir auch ans Herz legen, da ich erkenne, dass du den Tod nicht als etwas Endgültiges betrachtest. Das ist schon ein erster, wichtiger Schritt in der Trauerverarbeitung.
Spezielle Literatur für verwaiste Eltern bietet u.a. die Hebamme Hannah Lothrop mit ihrem Buch: Gute Hoffnung - jähes Ende, eine Begleitung und Hoffnung für Eltern.
Mir sehr geholfen hat: Unendlich ist der Schmerz... von Julie Fritsch/Sherokee Ilse, auch nichts Spirituelles, aber du kannst dich in den Skulpturen und den dazugehörigen kargen Worten wiederfinden und bekommst so Zugang zu deinem Innersten.
Und dann empfehle ich dir natürlich den Wegweiser hier genau zu lesen und zu verinnerlichen.
Gehe den Weg durch das Tal der Tränen. Lasse deine Tränen fliessen und wenn die Zeit gekommen ist und du losgelassen und akzeptiert hast, dann hilft man dir hier im Forum bestimmt gerne weiter, dass du Kontakt mit deiner Tochter bekommen kannst.

Ich wünsche dir für die nächste Zeit von Herzen ganz viel Kraft und Stärke,
alles Liebe dir,

deine Sanni


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]