jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Atypische Inkarnation

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 62.157.41.71 by Aquasine on October 22, 2002 at 19:25:51:

Hallo!

Jessco hat in einem Antwort-Posting (11.10) von "atypischen Inkarnationen" gesprochen.


Beim Nachdenken über das Thema hat sich mir allerdings eine Frage gestellt:

Unsere Pläne bestehen ja aus hochemotionalen Punkten, die wir mit den Seelen aus unserer Seelenfamilie abgesprochen haben.
Der Plan, deren Einhaltung unsere Guides überwachen, steuert uns also auf bestimmte Erlebnisen mit anderen Menschen zu. Diese Menschen mit denen wir die hochemotionalen Punkte erleben gehören i.R. zu unserer Seelenfamilie (!?).

Nun müsstes es doch so sein, dass es bei einer "atypischen Inkarnation" einen regulären Plan nicht geben dürfte?
Schließlich bestehen ja keine hochemotionalen Punkte mit anderen Menschen. Demnach dürfte doch auch keine Gefahr bestehen vom Plan ab zukommen?

Worin besteht in diesem Fall denn genau das Erleben und die damit verbundene Bewusstseinserweiterung?


Ich danke euch für Antworten!

Alles Gute
Aquasine





Alle Antworten:



(1914)


Atypische Inkarnation


Posted from 80.110.90.78 by Mad on October 22, 2002 at 20:54:15:
In Reply to: Atypische Inkarnation posted by Aquasine on October 22, 2002 at 19:25:51:


>Hallo!

Hi !


>Beim Nachdenken über das Thema hat sich mir allerdings eine Frage gestellt:

>Unsere Pläne bestehen ja aus hochemotionalen Punkten, die wir mit den Seelen aus unserer Seelenfamilie abgesprochen haben.

Pläne sind variabel ....Plan beinhaltet auch Wahlmöglichkeiten / Varianten !

>Der Plan, deren Einhaltung unsere Guides überwachen, steuert uns also auf bestimmte Erlebnisen mit anderen Menschen zu. Diese Menschen mit denen wir die hochemotionalen Punkte erleben gehören i.R. zu unserer Seelenfamilie (!?).

Ja , aber nicht unbedingt IMMER nur auf die SF bezogen . Das erkennen der SF ist eigentlich aus unserer Sicht wichtig ...wobei dies auch eine Person aus dem Fernseher sein KANN , der Obdachlose der einen am frühen Morgen ganz und gar nicht ins Bild passt !

>Nun müsstes es doch so sein, dass es bei einer "atypischen Inkarnation" einen regulären Plan nicht geben dürfte?
Schließlich bestehen ja keine hochemotionalen Punkte mit anderen Menschen. Demnach dürfte doch auch keine Gefahr bestehen vom Plan ab zukommen?

Das ist nicht ganz korrekt so . Bei atypischen IK´s , wie ich sie verstanden habe ...handelt es sich nur deshalb um atypische Ik´s ....da keine starke Bindung zum engen Umfeld gegeben ist .

Dies hat aber nicht unbedingt damit zu tuen , dass der Plan selbst nicht ausgelebt werden kann . Hochemotionale Punkte (was aber nicht heisst , das Plan nur hochemotionale Punkte beinhaltet) können auch andere Momente sein ....dies kann z.B bei einem lesen eines Buches passieren . Dies kann bei zusehen des Sonnenunterganges passieren ...Nichtigkeiten aus unserer Sicht , können aber sehr starke Emotionen auslösen .


>Worin besteht in diesem Fall denn genau das Erleben und die damit verbundene Bewusstseinserweiterung?

Erfahren was es zu erfahren gibt an Möglichkeiten ist Bewusstseinserweiterung z.B.
Wenn wir aus jeder noch so kleinen Situation etwas mitnehmen (bewusst wie unbewusst) , dass uns in der Erfahrung etwas bringt !

Anfangs hatte ich z.B mit dem Begriff ....Plan , Erleben usw einige Probleme ...weil ich immer von einem Mass ausging , das nicht unbedingt immer gegeben ist .

Das Leben selbst ist Erfahrung ....das tägliche Aufwachen mit neuen Gefühlen ...die Situationen in der U-Bahn z.B ...wenn mich jemand nervt , oder gerade telefonieren muss , und dies mit voller Lautstärke :-))))

Das Jausenbrot zum Frühstück ....das Beobachten meines Hundes beim gassie gehen .

Kleine Dinge ...die aber am Tagesende doch eine wertvolle Erfahrung brachten .

Im Leben selbst sehe ich die Bewusstseinserweiterung ...sie ist gegeben , nur nicht immer unbedingt sofort sichtbar !

Lieben Gruss
Mad




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1918)


Atypische Inkarnation


Posted from 66.252.193.101 by Peter on October 22, 2002 at 22:25:40:
In Reply to: Atypische Inkarnation posted by Aquasine on October 22, 2002 at 19:25:51:


Hallo Aquasine,

lass mich erst den Unterschied zwischen einer typischen und einer atypischen Inkarnation darstellen:

Es ist fuer alle Inkarnationen typisch, dass IMMER in Gruppen inkarniert wird, und dass NICHT frueher inkarniert wird, bevor nicht die letzte Seele dieser Inkarnationsgruppe wieder zurueck ist. Jede Inkarnation, die sich nicht daran haelt, ist somit atypisch.

Beispiele fuer atypische Inkarnationen:

- Tierinkarnationen: da ein Tierleben normalerweise wesentlich kuerzer ist als ein Menschenleben, inkarnieren Seelen immer mehrfach hintereinander als Haustiere. So kann es oft vorkommen, dass zwei hintereinander geborene Hunde einer Person von der selben Seele beseelt sind!

- Menschen, die etwas "bewegen": Neben den individuellen Plaenen und Programmen gibt es ja noch uebergeordnete Plaene und Programme, z.B. auf Gesellschafts-, Staats- oder Weltebene, und diese werden gelegentlich von hoeheren Kopien beeinflusst, die nicht unbedingt immer innerhalb einer Inkarnationsgruppe inkarnieren.

Zu deinen Fragen:

> Unsere Pläne bestehen ja aus hochemotionalen Punkten, die wir mit den Seelen aus unserer Seelenfamilie abgesprochen haben. Der Plan, deren Einhaltung unsere Guides überwachen, steuert uns also auf bestimmte Erlebnisen mit anderen Menschen zu. Diese Menschen mit denen wir die hochemotionalen Punkte erleben gehören i.R. zu unserer Seelenfamilie (!?).

Bei der typischen Inkarnation immer, und bei der atypischen Inkarnation sucht und "nistet"
sich eine atypisch inkarnierende Seele in eine SF ein.

> Nun müsstes es doch so sein, dass es bei einer "atypischen Inkarnation" einen regulären Plan nicht geben dürfte?

Auch die atypische Inkarnation hat ihren Plan, nur ist diese Seele von der Inkarnationsgruppe unabhaengiger, d.h., sie wartet nicht, bis die letzte Seele der Gruppe zurueck ist.

> Schließlich bestehen ja keine hochemotionalen Punkte mit anderen Menschen. Demnach dürfte doch auch keine Gefahr bestehen vom Plan ab zukommen?

Fuer die atypische Inkarnation gilt das selbe wie fuer die typische: auch sie hat hochemotionale Punkte in ihrem Plan, und auch sie wird von ihrem Guide gesteuert, damit sie nicht von ihrem Plan abkommt. Nur gehoert sie nicht unbedingt zur SF der Gruppe und wartet auch nicht auf den Letzten der Gruppe, bevor sie wieder inkarniert.

> Worin besteht in diesem Fall denn genau das Erleben und die damit verbundene Bewusstseinserweiterung?

Nicht jede Inkarnation hat eine EIGENE BW-Erweiterung zum Ziel! Oft geht es um die BW-Erweiterung ANDERER! So z.B. flogen die Terroristen NICHT wegen ihrer eigenen BW-Erweiterung ins WTC, sondern fuer die BW-Erweiterung der Welt! Und Haustiere inkarnieren als Partner und weniger fuer das eigene BW-Wachstum.

> Ich danke euch für Antworten!

Ich hoffe, sie haben dir etwas geholfen.

Alles Liebe,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1921)


Atypische Inkarnation / Reinkarnation v. Hunden


Posted from 157.161.32.115 by alraune on October 22, 2002 at 23:13:14:
In Reply to: Atypische Inkarnation posted by Mad on October 22, 2002 at 20:54:15:


Hallo,

bei folgendem Absatz von Jesco ergeben sich ein paar Fragen:

>Des weiteren gibt es Haustierinkarnationen die mehrfach hintereinander erfolgen können.
In dem Fall z.B. mehrere Hundinkarnationen der gleichen Seele, um planbedingt den Weggefährten einer menschlichen TS zu spielen, dessen Seele zur eigenen SF gehört. Jede fünfzigste Seele entscheidet sich für solche Inkarnationen.>

1. Ist die Annahme richtig, dass die TS eines Hundes der z.B. drei Mal beim gleichen Besitzer reinkarniert, nicht 3 x dieselben Charakterzüge aufweisen muss?

2. Die eine IK könnte einen gefestigten Charakter aufweisen, die nächste wäre ein eher scheues Tier, die übernächste würde ein angriffiges Wesen, z.B. anderen Hunden gegenüber aufweisen?

3. Sind die Annahmen 1 und 2 richtig, dann werden die verschiedenen Eigenschaften des Begleiters (Hund) der jeweiligen Planerfüllung des Menschen angepasst?

Hat ein Mensch also zuerst zwei im Charakter angenehme Hunde und der dritte ist schwierig zu halten, dürfte dies eine ziemliche Herausforderung darstellen...

Demnach wäre aus unserer irdischen Sicht nicht feststellbar, ob es sich nun um ein Reinkarnation der gleichen Seele und aus unserer SF handelt oder um eine andere IK.

Liebe Grüsse

Alraune



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1922)


Atypische Inkarnation / Reinkarnation v. Hunden


Posted from 217.230.90.216 by Jesco on October 23, 2002 at 00:19:42:
In Reply to: Atypische Inkarnation / Reinkarnation v. Hunden posted by alraune on October 22, 2002 at 23:13:14:


Hallo alraune,

deine Vermutungen sind richtig :-)

Charakterlich können die Inkarnationen der ein und der selben Seele unterschiedlich sein, insofern ist anhand oberflächlicher Vergleiche keine genauere Identifikationsmöglichkeit möglich.

Wenn theoretisch ein Mensch mit dem Willen ein Tier bei sich aufzunehmen in ein Tierheim geht, dann könnte es durchaus sein, dass er sich aufgrund unerklärlicher Ursachen nur zu einem Tier sehr stark hingezogen fühlt, ohne das oberflächliche Anziehungspunkte zu verbuchen sind.

In dem Fall kann man davon ausgehen, dass diese zwei Seelen sich wiedererkennen und demnach auch zur gleichen SF gehören.


Alles Liebe,
Jesco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1923)


Atypische Inkarnation / Reinkarnation v. Hunden


Posted from 157.161.32.115 by alraune on October 23, 2002 at 07:19:34:
In Reply to: Atypische Inkarnation / Reinkarnation v. Hunden posted by Jesco on October 23, 2002 at 00:19:42:


Lieber Jesco,

vielen Dank für Deine Antwort.

Die von mir geäusserten Vermutungen habe ich schon länger, d.h. bevor ich dieses Forum gefunden habe. In meinem Fall handelt es sich um 3 Hunde, bei denen ich mir denke, dass es sich um dieselbe Seele handelt. Bei meinen Katzen vemute ich dies auch.

Auch der Zeitraum zwischen Tod des einen Hundes und Zeugung des nächsten geht nach irdischer Zeitrechnung auf :-)

Meine früheren Versuche mit jemandem darüber zu sprechen, scheiterten allerdings kläglich, da die Meisten dies nicht akzeptieren wollten und das Gespräch sofort abbrachen.

Liebe Grüsse

Alraune


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]