jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Angst

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 195.93.72.9 by Janie on October 23, 2002 at 16:20:44:

Hallo Ihr lieben!
Ich stehe gerade an einem tiefen Abgrund habe ich das Gefühl.Ich brauche dringend Euren Rat,weil ich nicht weiss,wie ich mit meinen derzeitigen Gefühlen umgehen soll.
Ich fühle mich so unendlich hilflos.

Ich habe wahnsinnige Angst um meinen kleinen Bruder.Er ist der einzige Mensch in dieser gefühlskalten biologischen Familie,der mir etwas bedeutet,der sensibel,mitfühlend und liebevoll ist und ausgerechnet er muss so viel leiden und Ängste durchstehen.Das ist einfach nicht fair.Ich weiss,alles ist Plan,er hat sich das Lebern so ausgesucht,aber das tröstet niemanden wirklich.
Heute bekam ich einen sehr langen Brief,eine Art Tagebuch,das er geschrieben hat.Ich habe das Gefühl,es ist ein Abschiedsbrief.
Sein Leben lang hat er nur eines gesucht: Liebe und Anerkennung.Was er gefunden hat ist Brutalität,Gewalt und Ablehnung.Er ist Alkoholiker und sitzt im Gefängnis wegen Körperverletzung,die er aber nicht absichtlich begangen hat.Ich habe lange versucht,mir einzureden,dass er selbst schuld ist,alles nur Plan ist und es so kommen sollte.Trotzdem ist es eine Ungerechtigkeit.Das Gericht hat Ihn verurteilt zu 3 1/2 Jahren,der Drahtzieher dieser Geschichte,ein Typ von äussester Brutalität,vielfach vorbestraft wegen Körperverletzung,bekam weniger.

Das Leben im Knast ist wohl gut mit dem Ghostbelt zu vergleichen und ich frage mich,wie lange er das durchsteht.Sicher ist es gut,dass Menschen,die anderen körperliche Gewalt zufügen auch bestraft werden,aber was hier geschieht ist keine Strafe mehr,sondern viel schlimmer.

Einen Selbstmordversuch hat er hinter sich und selbst die Tatsache,dass meine Mutter für Ihn da ist,Ihm helfen will,hält Ihn nicht davon ab,weiterhin Suizidgedanken zu haben.

Was wird geschehn mit Ihm,wenn er sich umbringt?Aber schlimmer wie jetzt kann es ja im GG auch nicht mehr sein.
Sicher sagt Ihr jetzt: Du kannst doch garnicht wissen,ob er im GG landet.
Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross,oder?Am meisten Vorwürfe macht er sich,weil er seiner Familie (also Eltern und uns Geschwister) am meisten weh tut damit.Er denkt nicht an sein Leid,nur an das unsrige.Ausserdem weiss ich ganz genau,dass meine Mutter Ihn nicht loslassen kann,würde Sie Ihn daran hindern können,ins licht zu gehen?
Wenn er im GG ist,könnte ich Ihm da raus helfen?

Ich befürchte das schlimmste,ich kann nicht mal mit Ihm sprechen,weil ich Ihn nicht besuchen darf (vielleicht ändert sich das in ein paar Wochen).
Was kann ich tun?Es muss doch eine Möglichkeit geben?
Bitte helft mir,er ist im Grunde ein herzensguter Mensch und keiner,der Brutal anderen gegenüber ist.Er braucht Hilfe.

Danke und Grüsse
Janie





Alle Antworten:

  • Angst - Mad 13:57:03 10/24/02 (0)
  • Angst - Sanso 02:27:42 10/24/02 (4)
  • Angst - Elke 17:24:20 10/23/02 (0)
  • Angst - Barbara 17:20:17 10/23/02 (4)
    • Angst - Janie 18:12:09 10/23/02 (3)
      • Angst - Barbara 19:18:03 10/23/02 (2)
        • Angst - Janie 19:45:20 10/23/02 (1)
          • Angst - alraune 21:15:37 10/23/02 (0)



(1945)


Angst


Posted from 195.65.169.21 by Barbara on October 23, 2002 at 17:20:17:
In Reply to: Angst posted by Janie on October 23, 2002 at 16:20:44:


Liebe Janie

Ja, es klingt wirklich seher hart, die Geschichte deines Bruders. Ich kenne solche Geschichten aus beruflicher Erfahrung.

Weisst du, Janie, du weisst im Prinzip genau, was abläuft, denn du bist jenseitig gebildet. Trotzdem schmerzt es grässlich und du fühlst dich so hilflos, weil du deinen Bruder liebst.

Es ist alles Plan, was du erlebst. Du versuchst jetzt wegen deines Wissens, den Plan zu erraten. Aber ist es nicht so, dass es dann meist anders kommst? Du weisst nicht, ob sich dein Bruder etwas antut und du weisst nicht, ob er im GG landet oder nicht. Du weisst auch nicht, wie deine Mutter handeln wird. Vor allem kennst du die ganzen Planzusammenhänge nicht, auch wenn du jetzt spekulierst. Lass es.

Wenn du deinem Bruder helfen willst, dann musst du es versuchen mit den irdischen Mitteln, die dir zur Verfügung stehen. Wenn du ihn nicht besuchen darfst, so kannst du sicher Kontakt mit dem Gefängnis aufnehmen und dich erkundigen, ob dein Bruder betreut wird, von wem und wie. Gefängnisse verfügen auch über Sozialarbeietende und über Psychologen. Wenn nicht, dann vermitteln Gefängnisse Kontakte zu solchen Leuten. Wenn du selber momentan nicht hinkannst, kann eventuell eine solche Bezugs- und/oder Vertrauensperson deinen Bruder unterstützen. Neutrale Personen, die nicht emotional gebunden sind, können sehr oft helfen. Ich weiss nicht, was du von dieser Idee hälst. Eine Möglichkeit wäre es.

Viele Kraft wünscht dir
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1946)


Angst


Posted from 212.18.79.42 by Elke on October 23, 2002 at 17:24:20:
In Reply to: Angst posted by Janie on October 23, 2002 at 16:20:44:


Hallo Janie,

sicher braucht Dein Bruder Hilfe, aber ich glaube Du und Deine Mutter brauchen genauso dringend Hilfe. Wenn Dein Bruder alkoholkrank ist helft ihr ihm nicht alles zu tun, was er von Euch verlangt. Tatsache ist, dass ihr lernen muesst ihn in Liebe loszulassen. Das ist keine Garantie, dass er den Alkoholismus überwinden wird - aber die einzige Chance. Hier spreche ich aus eigener Erfahrung, denn ich bin in einer alkoholkranken Familie aufgewachsen. In erster Linie muesst ihr jetzt an Euch selbst denken. Hast Du schon einmal was von den Al-Anon Familiengruppen gehört. Das ist ein Gemeinschaft für Angehörige und Freunde von alkoholkranken Menschen. Du findest die Telefonnummer im örtlichen Telefonbuch. Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Bruder im Gefängnis ein Angebot der Anonymen Alkoholiker wahrnehmen kann. AA macht in einigen Gefängnissen Dienst.

Alles Liebe

Elke



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1950)


Angst


Posted from 195.93.72.9 by Janie on October 23, 2002 at 18:12:09:
In Reply to: Angst posted by Barbara on October 23, 2002 at 17:20:17:


Danke Euch beiden für Eure Antworten.

@Barbara:Ich versuche nicht,seinen Plan zu erraten,das ist einfach ein tiefer Schmerz,ein Gefühl,das ich in mir habe,Angst einfach.
Und ja,ich liebe meinen Bruder,weil er ein wundervoller Mensch ist,der sich immer darum bemüht hat,seine Mitmenschen zu achten,Ihnen zu helfen.Jetzt braucht er Hilfe und niemand ist wirklich für Ihn da.Im Grunde spiegelt er mir mein eigenes scheiss Leben wieder.
Deswegen tut es wohl auch so weh.

Es ist doch echt zum Heulen: Die Menschen,die sich einen Dreck um Ihre Mitmenschen scheren und nur Ihre eigenen Ziele verfolgen,sich nichts dabei denken,wenn sie andere verletzen,diese Menschen haben Glück,Liebe und Anerkennung und wer wirklich Nächstenliebe betreibt,wird in den A.... getreten.Und das ist Plan?

Entschuldigt bitte mein gejammere,ich bin auch nur ein Mensch und nicht die Starke,für die ich immer gehalten werde.
Danke für Eure Tips,morgen soll mein Bruder in einen Knast verlegt werden,wo schwerverbrecher einsitzen,150 km weit weg :-(.
Ich bete für Ihn,dass er Menschen findet,die Ihm helfen können und dass er diese Zeit übersteht und er eine Therapie machen kann,die er vor dem Vorfall ja schon machen wollte.

Danke Euch.
Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1951)


Angst


Posted from 212.254.83.155 by Barbara on October 23, 2002 at 19:18:03:
In Reply to: Angst posted by Janie on October 23, 2002 at 18:12:09:


Liebe Janie

Ich verstehe dich. Trotz allem Wissen ist es ein Scheiss. Ich weiss, manchmal hilft wirklich alles Wissen nicht. Du hast völlig recht. Wir sind auch nur Menschen. Ich finde, du darfst auch deine Trauer und Verzweiflung zeigen. Dafür sind wir ja hier. Ich weiss, das ist im Moment auch kein Trost. Wir müssen einfach aushalten. Was uns nicht umbringt, macht uns stark. Mein Gott, wie oft wurde mir das auch schon gesagt. Trotzdem stimmt es.

Ich drücke dich ganz fest.

Alles Liebe
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1953)


Angst


Posted from 195.93.72.9 by Janie on October 23, 2002 at 19:45:20:
In Reply to: Angst posted by Barbara on October 23, 2002 at 19:18:03:


Danke Barbara! *Drück Dich auch *
Schön zu wissen,dass es Menschen gibt,die Mitfühlen und verstehen können :-)

Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1961)


Angst


Posted from 157.161.32.115 by alraune on October 23, 2002 at 21:15:37:
In Reply to: Angst posted by Janie on October 23, 2002 at 19:45:20:


Liebe Janie,

>und nur Ihre eigenen Ziele verfolgen,sich nichts dabei
denken,wenn sie andere verletzen,diese Menschen haben Glück,Liebe und Anerkennung und wer wirklich Nächstenliebe betreibt,wird in den A.... getreten.Und das ist Plan?

Es ist sehr schmerzhaft und fast unmöglich, diese "Ungerechtigkeit" zu akzeptieren. Nein, es sind nicht ALLE, die einen in den A... treten, es ist einfach ein Teil unserer Mitmenschen. Die Gründe dafür können vielfältig sein: Manche, die gar nichts für Andere tun, haben ein schlechtes Gewissen und machen diejenigen runter, die etwas tun...

Diese Menschen haben meist eine recht oberflächliche Natur, sie wollen nicht hinter die Dinge sehen.


>Entschuldigt bitte mein gejammere,ich bin auch nur ein Mensch und nicht die Starke,für die ich immer gehalten werde.
Danke für Eure Tips,morgen soll mein Bruder in einen Knast verlegt werden,wo schwerverbrecher einsitzen,150 km weit weg :-(.
Ich bete für Ihn,dass er Menschen findet,die Ihm helfen können und dass er diese Zeit übersteht und er eine Therapie machen kann,die er vor dem Vorfall ja
schon machen wollte.

Du jammerst nicht, denn wer würde in dieser Situation nicht auch anfänglich fast verzweifeln? Vielleicht findet Dein Bruder in dieser neuen Haftanstalt aber Mithäftlinge, die dann eine sogenannte "Schicksalsgemeinschaft" bilden, wer weiss?

Die Selbstmordgedanken Deines Bruders werden durch seine Alkoholkrankheit verstärkt. Er müsste unbedingt einen "stationären Entzug" machen, vielleicht kannst Du das mit der Anstaltsleitung besprechen. Danach stellt sich in der Regel neuer Lebensmut ein, evt. unterstützt durch ein Antidepressivum UND durch eine Therapie, die ja hoffentlich auch in Haftanstalten angeboten wird...

Guten Mut für die nächste Zeit, Janie, und ich schicke Dir meine Gedankenenergie, vielleicht hilfts ja was! :)

Alles Liebe

Alraune



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1969)


Angst


Posted from 193.111.198.37 by Sanso on October 24, 2002 at 02:27:42:
In Reply to: Angst posted by Janie on October 23, 2002 at 16:20:44:


Janielein,.......:))

> Ich stehe gerade an einem tiefen Abgrund habe ich das Gefühl.Ich brauche dringend Euren Rat,weil ich nicht weiss,wie ich mit meinen derzeitigen Gefühlen umgehen
soll.Ich fühle mich so unendlich hilflos.

Janie, Hilflosigkeit ist absolut keine Schwäche, es zeigt dir nur deine Stärken auf.
Mit Gefühlen, die derart emotional sind und dein Herz :)) dermaßen berühren, zeigt es sich, das du trotz Planwissen und jenseitigem Verständnis ein Mensch der bist, der lebt, denkt und FÜHLT! Dazu bist du hier, wäre es anders, müsste ich mir Sorgen machen! :)))

> Ich habe wahnsinnige Angst um meinen kleinen Bruder.Er ist der einzige Mensch in dieser gefühlskalten biologischen Familie,der mir etwas bedeutet,der
sensibel,mitfühlend und liebevoll ist und ausgerechnet er muss so viel leiden und Ängste durchstehen.Das ist einfach nicht fair.

Janie, was ist Fair? Gibt es etwas, was man im Leben als "Fair" bezeichnen kann? Ich denke , nein. (rein menschlich, irdisch gesehen)
Aber schau, Janie, in deinem Leben wird es immer jemanden geben, um den du dich sorgst, dem du besseres wünscht, dem du einfach beistehen willst um sein Leid vielleicht etwas erträglicher zu machen. Ist es nicht dein kleiner Bruder, dann ist es jemand anderes.
Sensible Menschen, Janie, sind oft von Ängsten geplagt, egal welcher Natur sie sind, egal welchen Ursprung.

> Ich weiss,alles ist Plan,er hat sich das Lebern so ausgesucht,aber das tröstet niemanden wirklich.

Nein, es ist kein Trost, wenn man leiden sieht. Wenn man sieht, wie die Menschen die man liebt, am Ende ihrer Existenz sind. Ein Leben führen, das man niemandem wünscht. Unverschuldet, ungeliebt vor sich hinvegetieren. Im Bann der Oberflächlichen Gesellschaft. Die voll des Lobes ist, wenn du ihre Säcklein fühlst und dich wegwerfen, wie ein Stück Dreck, wenn du nichts einbringst.
Janie, leidende Menschen gibt es viele. Pläne noch viel mehr. Bewahre dir diese Eigenschaft, Dinge nicht nur "von oben" zu betrachten, sondern auch als Mensch.

> Heute bekam ich einen sehr langen Brief,eine Art Tagebuch,das er geschrieben hat.Ich habe das Gefühl,es ist ein Abschiedsbrief.

Janie, schau, du erlebst es nur am Rande mit und es geht dir schlecht dabei. Wie soll er sich fühlen?
Sieh es als "kleinen Hinweis". Als einen kleinen Tritt in die richtige Richtung.
Lass deinen Bruder wissen, wie du dich dabei fühlst, was du denkst und lass ihn einfach wissen......"Ich liebe dich! Ich bin da für dich!".....Kleine Worte, die oft nicht ihre Wirkung verfehlen, wenn mit Herz bedacht und mit Verstand geschrieben. :)))

> Sein Leben lang hat er nur eines gesucht: Liebe und Anerkennung.Was er gefunden hat ist Brutalität,Gewalt und Ablehnung.Er ist Alkoholiker und sitzt im Gefängnis
wegen Körperverletzung,die er aber nicht absichtlich begangen hat.Ich habe lange versucht,mir einzureden,dass er selbst schuld ist,alles nur Plan ist und es so
kommen sollte.

Ja, es sollte so kommen! Aber es interessiert im Moment sehr wenig, weil du als Mensch agieren sollst. Es bringt schließlich auch nichts, wenn du deinem Bruder sagst: "Tja, mein Lieber. Pech gehabt! Du wolltest es so. Such dir das nächste mal, etwas anderes aus!" Es hilft ihm nicht und es hilft dir nicht, wenn ich so Antworten würde. Du bist Mensch, du bist emotional angeschlagen und es gilt, dir etwas auf die Beine zu helfen, damit du deinem Bruder beistehen kannst. Etwas anderes könnte ich, für mich, nicht verantworten.

> Trotzdem ist es eine Ungerechtigkeit.Das Gericht hat Ihn verurteilt zu 3 1/2 Jahren,der Drahtzieher dieser Geschichte,ein Typ von äussester
Brutalität,vielfach vorbestraft wegen Körperverletzung,bekam weniger.

Janie, das erste was du ablegen musst. Nicht: Warum bekommt mein Bruder mehr? Warum wird dieser andere Knallharte Kotzbrocken nicht eingesperrt, bis die Welt untergeht? Nicht: Warum herrscht soviel Ungerechtigkeit?
Lieber:
Ok, verdammt dumm gelaufen. Niemand kann etwas daran ändern. Das Gericht hat befunden, dass mein Bruder eingesperrt gehört. Sie denken, es ist besser. Für ihn und für die Allgemeinheit. Aus was für Gründen auch immer.(Ach mein Gott, wer will schon genau beurteilen, wenn es manchmal nicht mal Richter können.)

Nimm es hin. Du kannst nichts daran ändern. Zieh dich nicht daran auf, sonder versuch aus den vollen zu schöpfen. Tanke Kraft, für dich und ihn. Bau ihn auf, so gut du kannst. Heilst du ihn, dann heilst du dich.

> Das Leben im Knast ist wohl gut mit dem Ghostbelt zu vergleichen und ich frage mich,wie lange er das durchsteht.Sicher ist es gut,dass Menschen,die anderen
körperliche Gewalt zufügen auch bestraft werden,aber was hier geschieht ist keine Strafe mehr,sondern viel schlimmer.

Janie, viele "richtige Karrieren" begannen erst im Knast. Er kann aber, genauso wie er Weggefährten im negativen Sinne findet, auch welche im positivem Sinne finden. ABER dazu muss er Kraft von außen haben! Was heißt, sei ihm eine Schwester, eine Vertraute, die ihn Wissen lässt, es gibt ein Leben danach. Es geht, nach dem Knast, weiter. Es ist nicht das Ende der Welt!
Janie, der Kontakt nach draußen ist enorm wichtig!

> Einen Selbstmordversuch hat er hinter sich und selbst die Tatsache,dass meine Mutter für Ihn da ist,Ihm helfen will,hält Ihn nicht davon ab,weiterhin Suizidgedanken zu haben.

Nichts und niemand kann einen davon abhalten, wenn diese Gedanken erst mal Wurzeln gefasst haben! Es ist ein langwieriger Prozess, einen Selbstmordgefährdeten Kandidaten davon abzubringen.
Mein Rat an dich: Setze dich mit seinem Anwalt in Verbindung. Kümmert euch um Therapiemöglichkeiten. Niemand kann jemand anderen einsperren, in der Hoffnung, das sich alles von alleine legt! Wenn deinem Bruder von Therapeuten (die es im Knast gibt) bescheinigt wird, das er eine Therapie braucht, kann er durchaus in eine JVA verlegt werden, wo dies gegeben ist und wo ihm geholfen werden kann!

> Was wird geschehn mit Ihm,wenn er sich umbringt?Aber schlimmer wie jetzt kann es ja im GG auch nicht mehr sein.
Sicher sagt Ihr jetzt: Du kannst doch garnicht wissen,ob er im GG landet.
Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross,oder?

Janie, was ist wahrscheinlich? Das mir der Mond auf den Kopf fällt?
Die Chancen für deinen Bruder stehen 50:50. Nicht mehr, nicht weniger. (hier und jetzt)

> Am meisten Vorwürfe macht er sich,weil er seiner Familie (also Eltern und uns Geschwister) am meisten weh tut
damit.Er denkt nicht an sein Leid,nur an das unsrige.

Dann denkt ihr nicht an euer Leid, sondern an das eures Bruders/Sohnes. Janie, helft ihm! Er ist in einem Loch, findet allein nicht raus. Er hat im Prinzip schon abgeschlossen, mit seinem Leben nach dem Knast.
Mein Gott! Er ist so jung, er hätte Möglichkeiten, die ihr ihm zeigen müsst!

> Ausserdem weiss ich ganz genau,dass meine Mutter Ihn nicht loslassen kann,würde Sie Ihn daran hindern
können,ins licht zu gehen?
Wenn er im GG ist,könnte ich Ihm da raus helfen?

Janielein :)))) Das ist doch noch gar nicht Spruchreif! Greife ins Jetzt und ziehe nicht "zukünftiges" ran, was nicht greifbar ist!!!

> Ich befürchte das schlimmste,ich kann nicht mal mit Ihm sprechen,weil ich Ihn nicht besuchen darf (vielleicht ändert sich das in ein paar Wochen).
Was kann ich tun?Es muss doch eine Möglichkeit geben?

Ja, sicher! Schau, in der Zeit, in der Kontaktverbot herrscht, kannst du dich mit dem Anwalt in Verbindung setzen. Dinge regeln, die dann kommen. Informiere dich, setze Hebel in Bewegung, damit du helfen kannst. So kannst du Zeit überbrücken, bist du ihn wiedersiehst und tust gleichzeitig etwas sinnvolles für deinen Bruder.

> Bitte helft mir,er ist im Grunde ein herzensguter Mensch und keiner,der Brutal anderen gegenüber ist.Er braucht Hilfe.

Die hat er in dir und jedem, der ihn liebt! )))

Alles Liebe, euch allen
Sanso


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1983)


@ Sanso!


Posted from 195.93.72.9 by Janie on October 24, 2002 at 11:28:43:
In Reply to: Angst posted by Sanso on October 24, 2002 at 02:27:42:


Hallo Sanso!
Ich danke Dir vielmals für Deine Worte,Du hast mir damit wirklich sehr geholfen :-).

Mit seinem Anwalt stehen wir von Anfang an in Kontakt,dieser Anwalt wohnt aber leider in Hamburg und mein Bruder ist bereits auf dem Weg nach Lübeck.Das bedeutet,dass dieser Anwalt nicht viel tun kann,meine Eltern oder ich müssten die Kosten übernehmen,was wir aber nicht können.
Meine Mutter ist gerade dabei,kontakt zur JVA Lübeck zu bekommen und ich habe jetzt erstmal ein paar Zeilen an ihn geschrieben.
Ich werde kämpfen,damit er eine Therapie bekommt und alles in meiner Macht stehende versuchen,um Ihm ein kleines bischen Geborgenheit und Hoffnung zu geben.

Danke.

Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1991)


Nochmal @ Sanso!


Posted from 195.93.65.169 by Janie on October 24, 2002 at 13:14:00:
In Reply to: @ Sanso! posted by Janie on October 24, 2002 at 11:28:43:


Hi Sanso!
Deinen Namen kenne ich nicht,aber irgendwie bist Du mir sehr vertraut.Hilfst Du mir auf die Sprünge?
Ich habe total das Gefühl,ich kenne Dich,aber nicht unter dem Nick Sanso,sondern?
:-)(bvs0603@aol.com....meine Emailaddy ;-)

Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1992)


Angst


Posted from 80.110.90.78 by Mad on October 24, 2002 at 13:57:03:
In Reply to: Angst posted by Janie on October 23, 2002 at 16:20:44:


Hallo janie !

Ich weiss , dass da kaum Worte etwas beruhigendes aussagen können . Und diese Phasen sind trotz Gewissheit ..mehr als beschissen .

Sicherlich könntest du deinen Bruder herraushelfen....aber wie du weisst , sind auch dies bewusst gewählte Punkte im Leben ...GENAUSO wie deine Hilfe ein hochemotionaler Punkt werden würde !

Sicherlich nutzt dies jetzt überhaubt nichts ..aber Janie die Guides helfen wo sie nur können ....sie sind stets da, nur können sie beim gewüschten Blocken nichts tuen .

Alles wird gut ..dein Bruder kann auch diese Phase überstehen , und muss nicht Suizid begehen !!!

Schick Energieausgleich an ihn ...es kann helfen .

Lieben Gruss
Mad



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1994)


Angst


Posted from 217.80.43.8 by otto on October 24, 2002 at 15:12:39:
In Reply to: Angst posted by Sanso on October 24, 2002 at 02:27:42:


sanso, dein Beitrag hat so viele Gesichter

> Ich stehe gerade an einem tiefen Abgrund habe ich das Gefühl.Ich brauche dringend Euren Rat,weil ich nicht weiss,wie ich mit meinen derzeitigen Gefühlen umgehen
soll.Ich fühle mich so unendlich hilflos.

> > Janie, Hilflosigkeit ist absolut keine Schwäche, es zeigt dir nur deine Stärken auf.
Mit Gefühlen, die derart emotional sind und dein Herz :)) dermaßen berühren, zeigt es sich, das du trotz Planwissen und jenseitigem Verständnis ein Mensch der bist, der lebt, denkt und FÜHLT! Dazu bist du hier, wäre es anders, müsste ich mir Sorgen machen! :)))

ich war nach allem, was ich las der Meinung, Planwissen, ein jenseitiges Verständnis erhöhen ein emotional verständnisvolles Empfinden ??? In erster Linie ist es besonders geeignet Kranken/Sterbenden eine unschätzbare Unterstützung zu geben, war mein Gedanke

> > Ich habe wahnsinnige Angst um meinen kleinen Bruder.Er ist der einzige Mensch in dieser gefühlskalten biologischen Familie,der mir etwas bedeutet,der
sensibel,mitfühlend und liebevoll ist und ausgerechnet er muss so viel leiden und Ängste durchstehen.Das ist einfach nicht fair.

> Janie, was ist Fair? Gibt es etwas, was man im Leben als "Fair" bezeichnen kann? Ich denke , nein. (rein menschlich, irdisch gesehen)
Aber schau, Janie, in deinem Leben wird es immer jemanden geben, um den du dich sorgst, dem du besseres wünscht, dem du einfach beistehen willst um sein Leid vielleicht etwas erträglicher zu machen. Ist es nicht dein kleiner Bruder, dann ist es jemand anderes.
Sensible Menschen, Janie, sind oft von Ängsten geplagt, egal welcher Natur sie sind, egal welchen Ursprung.

meine Überzeugung bisher ging dahin, ein background nach dem wie es aus den hier aufgeführten "Schriftrollen" hervorgeht ist insbesondere dann besonders wertvoll ?

> > Ich weiss,alles ist Plan,er hat sich das Lebern so ausgesucht,aber das tröstet niemanden wirklich.

> Nein, es ist kein Trost, wenn man leiden sieht. Wenn man sieht, wie die Menschen die man liebt, am Ende ihrer Existenz sind. Ein Leben führen, das man niemandem wünscht. Unverschuldet, ungeliebt vor sich hinvegetieren. Im Bann der Oberflächlichen Gesellschaft. Die voll des Lobes ist, wenn du ihre Säcklein fühlst und dich wegwerfen, wie ein Stück Dreck, wenn du nichts einbringst.
Janie, leidende Menschen gibt es viele. Pläne noch viel mehr. Bewahre dir diese Eigenschaft, Dinge nicht nur "von oben" zu betrachten, sondern auch als Mensch.

Seelen kämpften für ihr Wachstum, und hat nicht jede Seele ein Recht darauf, ihr Ziel zu verwirklichen ?, der Schöne, Reiche, der Helfende, der Leidende ? Wie wäre es mit mehr Respekt vor dem was sich eine Seele in ihrem Leben aufbürdet, und Anerkennung dafür, nicht nur für den "guten Helfenden", auch für die Auslöser?

> > Heute bekam ich einen sehr langen Brief,eine Art Tagebuch,das er geschrieben hat.Ich habe das Gefühl,es ist ein Abschiedsbrief.

> Janie, schau, du erlebst es nur am Rande mit und es geht dir schlecht dabei. Wie soll er sich fühlen?
Sieh es als "kleinen Hinweis". Als einen kleinen Tritt in die richtige Richtung.
Lass deinen Bruder wissen, wie du dich dabei fühlst, was du denkst und lass ihn einfach wissen......"Ich liebe dich! Ich bin da für dich!".....Kleine Worte, die oft nicht ihre Wirkung verfehlen, wenn mit Herz bedacht und mit Verstand geschrieben. :)))

> > Sein Leben lang hat er nur eines gesucht: Liebe und Anerkennung.Was er gefunden hat ist Brutalität,Gewalt und Ablehnung.Er ist Alkoholiker und sitzt im Gefängnis
wegen Körperverletzung,die er aber nicht absichtlich begangen hat.Ich habe lange versucht,mir einzureden,dass er selbst schuld ist,alles nur Plan ist und es so
kommen sollte.

> Ja, es sollte so kommen! Aber es interessiert im Moment sehr wenig, weil du als Mensch agieren sollst. Es bringt schließlich auch nichts, wenn du deinem Bruder sagst: "Tja, mein Lieber. Pech gehabt! Du wolltest es so. Such dir das nächste mal, etwas anderes aus!" Es hilft ihm nicht und es hilft dir nicht, wenn ich so Antworten würde. Du bist Mensch, du bist emotional angeschlagen und es gilt, dir etwas auf die Beine zu helfen, damit du deinem Bruder beistehen kannst. Etwas anderes könnte ich, für mich, nicht verantworten.

du bist mir in vollkommener Weise unverständlich, mit dem was du aussagst, Respekt vor allen Seelen, auch deinem Weg sicherlich, für den Weg zu einem Wachstum, aus dem Verständnis, wie sollte jemand, der dieses jenseitige Verständnis verinnerlicht hat, etwas derartiges sagen?

> > Trotzdem ist es eine Ungerechtigkeit.Das Gericht hat Ihn verurteilt zu 3 1/2 Jahren,der Drahtzieher dieser Geschichte,ein Typ von äussester
Brutalität,vielfach vorbestraft wegen Körperverletzung,bekam weniger.

> Janie, das erste was du ablegen musst. Nicht: Warum bekommt mein Bruder mehr? Warum wird dieser andere Knallharte Kotzbrocken nicht eingesperrt, bis die Welt untergeht? Nicht: Warum herrscht soviel Ungerechtigkeit?
Lieber:
Ok, verdammt dumm gelaufen. Niemand kann etwas daran ändern. Das Gericht hat befunden, dass mein Bruder eingesperrt gehört. Sie denken, es ist besser. Für ihn und für die Allgemeinheit. Aus was für Gründen auch immer.(Ach mein Gott, wer will schon genau beurteilen, wenn es manchmal nicht mal Richter können.)

dumm gelaufen, die angebliche "Herzlichkeit" und "Emotionalität" treten oft den einen in diese Richtung und loben einen anderen in einer anderen Richtung, nichts als Egoismus steht hier dahinter, und nicht ein Erkennen, keine Seele lebt getrennt von einer anderen

> Nimm es hin. Du kannst nichts daran ändern. Zieh dich nicht daran auf, sonder versuch aus den vollen zu schöpfen. Tanke Kraft, für dich und ihn. Bau ihn auf, so gut du kannst. Heilst du ihn, dann heilst du dich.

"heilst du ihn dann heilst du dich", und was bitte soll heil sein ?, und wie soll sich jemand aufarbeiten, der einen anderen davon heilen soll, im Wachstum seines Bewußtseins voran zu kommen, so wie es in eurem Wegweiser steht???

> > Das Leben im Knast ist wohl gut mit dem Ghostbelt zu vergleichen und ich frage mich,wie lange er das durchsteht.Sicher ist es gut,dass Menschen,die anderen
körperliche Gewalt zufügen auch bestraft werden,aber was hier geschieht ist keine Strafe mehr,sondern viel schlimmer.

> Janie, viele "richtige Karrieren" begannen erst im Knast. Er kann aber, genauso wie er Weggefährten im negativen Sinne findet, auch welche im positivem Sinne finden. ABER dazu muss er Kraft von außen haben! Was heißt, sei ihm eine Schwester, eine Vertraute, die ihn Wissen lässt, es gibt ein Leben danach. Es geht, nach dem Knast, weiter. Es ist nicht das Ende der Welt!
Janie, der Kontakt nach draußen ist enorm wichtig!

deinen Rat halte ich, wie alle Reaktionen für wichtig, aufmerksam und wertvoll, der isolierte Karl May lebte im Knast sein Indianerleben :))))

> > Einen Selbstmordversuch hat er hinter sich und selbst die Tatsache,dass meine Mutter für Ihn da ist,Ihm helfen will,hält Ihn nicht davon ab,weiterhin Suizidgedanken zu haben.

> Nichts und niemand kann einen davon abhalten, wenn diese Gedanken erst mal Wurzeln gefasst haben! Es ist ein langwieriger Prozess, einen Selbstmordgefährdeten Kandidaten davon abzubringen.
Mein Rat an dich: Setze dich mit seinem Anwalt in Verbindung. Kümmert euch um Therapiemöglichkeiten. Niemand kann jemand anderen einsperren, in der Hoffnung, das sich alles von alleine legt! Wenn deinem Bruder von Therapeuten (die es im Knast gibt) bescheinigt wird, das er eine Therapie braucht, kann er durchaus in eine JVA verlegt werden, wo dies gegeben ist und wo ihm geholfen werden kann!

> > Was wird geschehn mit Ihm,wenn er sich umbringt?Aber schlimmer wie jetzt kann es ja im GG auch nicht mehr sein.
Sicher sagt Ihr jetzt: Du kannst doch garnicht wissen,ob er im GG landet.
Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross,oder?

> Janie, was ist wahrscheinlich? Das mir der Mond auf den Kopf fällt?
Die Chancen für deinen Bruder stehen 50:50. Nicht mehr, nicht weniger. (hier und jetzt)

ich sah es nach den "Schriftrollen" als 100 %, weil die Seele den geschmiedeten Plan kennt bzw. erkennt, und alle ihre Freunde

> > Am meisten Vorwürfe macht er sich,weil er seiner Familie (also Eltern und uns Geschwister) am meisten weh tut
damit.Er denkt nicht an sein Leid,nur an das unsrige.

> Dann denkt ihr nicht an euer Leid, sondern an das eures Bruders/Sohnes. Janie, helft ihm! Er ist in einem Loch, findet allein nicht raus. Er hat im Prinzip schon abgeschlossen, mit seinem Leben nach dem Knast.
Mein Gott! Er ist so jung, er hätte Möglichkeiten, die ihr ihm zeigen müsst!

auch diesen Hinweis sehe ich sinnvoll und nützlich, soll ein Hinweis wirken, so wird er wirken,

> > Ausserdem weiss ich ganz genau,dass meine Mutter Ihn nicht loslassen kann,würde Sie Ihn daran hindern
können,ins licht zu gehen?
Wenn er im GG ist,könnte ich Ihm da raus helfen?

> Janielein :)))) Das ist doch noch gar nicht Spruchreif! Greife ins Jetzt und ziehe nicht "zukünftiges" ran, was nicht greifbar ist!!!

> > Ich befürchte das schlimmste,ich kann nicht mal mit Ihm sprechen,weil ich Ihn nicht besuchen darf (vielleicht ändert sich das in ein paar Wochen).
Was kann ich tun?Es muss doch eine Möglichkeit geben?

> Ja, sicher! Schau, in der Zeit, in der Kontaktverbot herrscht, kannst du dich mit dem Anwalt in Verbindung setzen. Dinge regeln, die dann kommen. Informiere dich, setze Hebel in Bewegung, damit du helfen kannst. So kannst du Zeit überbrücken, bist du ihn wiedersiehst und tust gleichzeitig etwas sinnvolles für deinen Bruder.

> > Bitte helft mir,er ist im Grunde ein herzensguter Mensch und keiner,der Brutal anderen gegenüber ist.Er braucht Hilfe.

> Die hat er in dir und jedem, der ihn liebt! )))

in jedem der ihn liebt,

viele und sonnige Grüße
otto




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(2000)


Angst


Posted from 217.4.55.117 by Alex on October 24, 2002 at 18:39:20:
In Reply to: Angst posted by otto on October 24, 2002 at 15:12:39:


Hallo, otto...:-))),

>ich war nach allem, was ich las der Meinung, Planwissen, ein jenseitiges Verständnis erhöhen ein emotional verständnisvolles Empfinden ??? In erster Linie ist es besonders geeignet Kranken/Sterbenden eine unschätzbare Unterstützung zu geben, war mein Gedanke

Da hast Du auch bedingt recht... Aber, wir sind ja hier alle Menschen, und als solche reagieren und aggieren wir auch so(und "müssen" sogar!!!!) . Nur das Wissen vom Plan etc. schützt uns doch nicht davor, emotional-menschlich zu reagieren! Und das klappt schon drei Mal nicht mehr, wenn wir auch noch persönlich involviert sind. Dann bräuchten wir alle nicht mehr inkarnieren, weil es ja keinen Lernprozeß für uns gäbe... "Plan, eh alles Plan, egal..." Wie sollten wir begreifen, wenn wir keine Emotionen hätten??? Diese sind es doch, die uns wachsen und reifen lassen...

Wer weiß, daß mit dem Tod nichts aus ist außer das hiesige Umherwandeln, für den wird es gewiss auf eine Art leichter sein, einem Todkranken die Unterstützung zu geben, die er braucht. Aber trotz allem wird die Trauer da sein, daß der gemeinsame Weg zu Ende geht... Auch wenn man weiß, daß man sich irgendwann wieder sieht....

>du bist mir in vollkommener Weise unverständlich, mit dem was du aussagst, Respekt vor allen Seelen, auch deinem Weg sicherlich, für den Weg zu einem Wachstum, aus dem Verständnis, wie sollte jemand, der dieses jenseitige Verständnis verinnerlicht hat, etwas derartiges sagen?

Nur, wer dieses jenseitige Verständnis verinnerlicht hat, kann sowas sagen... :-))) Siehe oben..., es ist offensichtlich, daß hier alle Beteiligten gerade in hochemotionalen Punkten stecken...

>ich sah es nach den "Schriftrollen" als 100 %, weil die Seele den geschmiedeten Plan kennt bzw. erkennt, und alle ihre Freunde

Nun, dann bist Du noch nicht sooo weit in den "Schriftrollen" (lol) gekommen... Auch eine Seele, die im GG landet, landet dort nach Plan... Aber im GG weiß die Seele noch nix von ihren Plänen. Sonst wär sie nicht da..., die BW-Erweiterung fehlt eben noch... Tip: Les das noch mal in einer der Schriftrollen nach (das wird wohl mein neuer Lieblingsausdruck..lach)...
Und es ist nicht gesagt, daß Janies Bruder im GG landen würde, wenn er Selbstmord begehen würde... Es gibt auch den Suizid nach Plan... und der endet selten im GG...
Aber das weiß Janie, und ich persönlich gehe davon aus, daß ihr Bruder die Kurve dank Janies Unterstützung und der restlichen Familie wieder kriegt! (knuddeltjaniemal)
Lieben Gruß
Alex


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]